www.meinDorsten.de -  Das aktive Dorsten-Portal für Bürger und Unternehmer!





Aktuelles
Vorstellung
Mitglieder
Beitrittserklärung
Archiv
Kontakt






















 
 
 Sag JA!  zu Dorsten - Aktuelles



 

02. Dezember 2005

Neue Schule in Sri Lanka ist fertig

Gut sechs Monate nach der Grundsteinlegung und nicht einmal ein Jahr nach der Tsunami-Katastrophe in Sri Lanka wird nächste Woche das neue Schul- und Lehrerfortbildungszentrum in Mulliavalai eingeweiht
Die Finanzierung des rund 100.000 Euro teuren Projektes an der Nordost-Küste des Landes war durch die Hilfe der abc-Gesellschaft und vieler Spenden von Bürgern und Unternehmen aus Dorsten möglich geworden. Franz-Josef Kuhn, Präsident der abc-Gesellschaft, fliegt am Sonntag nach Sri Lanka, um am nächsten Freitag (9.) bei der Einweihung der "abc-Friedensschule" dabei zu sein. Zur Grundsteinlegung war im Frühjahr auch Bürgermeister Lambert Lütkenhorst nach Sri Lanka gereist.


 

20. August 2005

Ein Logo für "Sag' Ja! zu Dorsten"!

Die Dorstener haben gewählt!
Hier ist das gewählte neue Logo "Sag Ja! zu Dorsten", das die Agentur AV-Konzept entworfen hat:

 



20. August 2005

Projekt "Games - Training Gesundheit"

Das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten und das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen bieten in Zusammenarbeit mit der Psychologischen Beratungsstelle der Caritas Dorsten für übergewichtige und adipöse Kinder und Jugendliche wieder eirien Kurs "GAMES-Training Gesundheit" an.

Hintergrund:
Die langfristige Verbesserung des Lebensstils und Gesundheitsverhaltens einhergehend mit Gewichtsenkung bzw. Gewichthalten und der Förderung der Bewegungsaktivität bei übergewichtigen Kindern und Jugendlichen
Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen können bedeutsame Folgen für die Körperliche und seelische Entwicklung der Betroffenen haben. Aus übergewichtigen Kindern werden meist auch übergewichtige Erwachsene wobei das Risiko mit steigendem Alter und Maß des Übergewichts zunimmt. Je früher die Adipositas bekämpft wird, umso höher ist die Chance, nicht an den Folgeerkrankungen zu erkranken. Um diesen Erkrankungen vorzubeugen bzw. diese Krankheitsbilder zu bekämpfen bieten wir als Präventionsmaßnahme nach § 2O SGB V und als ergänzende Maßnahme zur Rehabilitation nach § -43 SGB V einen Kurs an, in dem Kinder und Jugendliche im Rahmen einer Gruppenbehandlung 21 mal, einmal in der Woche in einer 2-stündigen Schulung, die Gelegenheit bekommen stabile Veränderungen ihres Ess-, Ernährungs- und Bewegungsverhaltens zu trainieren.
In der Stadt Dorsten haben sich verschiedene Kooperationspartner wie Schulen, Gesundheitsamt, Krankenhaus und Erziehungsberatungsstelle sowie Krankenkassen und Kinderärzte verabredet, das Projekt zu tragen und zu unterstützen.
Erfolg versprechend ist der multidisziplinäre Ansatz aus:

• medizinische Betreuung
• Emährungsschulung
• Bewegungsförderung
• Verhaltenstraining
• soziale und psychologische Begleitung

Die Eltern sollen aktiv mit einbezogen werden. Die medizinische Betreuung wird im Projekt „GAMES — Training Gesundheit" im Zusammenspiel zwischen Kinder-/Hausarzt, Gesundheitsamt und Krankenhaus geleistet. Die Erstattung der Teilnehmerbeträge wird sehr unterschiedlich von den Krankenkassen entschieden. Bei der Kassenerstattung kann das Gesundheitsamt behilflich sein — hier: SMA Frau Höntzsch (Tel. 02362/9465-14). Die Zusage zur Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse sollte vor Kursbeginn vorliegen. Die Kosten für den Kurs „GAMES - Training Gesundheit" betragen 205 EUR.
Die Kursgebühr von 250 EUR ist im Voraus fällig und kann in zwei Raten gezahlt werden. Die Anmeldung erfolgt über das Krankenhaus Dorsten,

 


12. Juli 2005

Projekt "Games - Training Gesundheit"

Unter der ärztlichen Leitung von Herrn PD Dr. O. Elsing hat das St. Elisabeth-Krankenhaus Dorsten gemeinsam mit dem Kreisgesundheitsamt und psychologischen Beratungsstelle der Caritas Dorsten das Projekt „Games - Training Gesundheit" entwickelt. Ziel des im Januar 2005 gestarteten Projektes ist die Verbesserung des Lebensstils und des Gesundheitsverhaltens bei übergewichtigen Kindern und Jugendlichen – einhergehend mit Gewichtssenkung und gleichzeitiger Förderung der Bewegungsaktivität.

Insgesamt 16 Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 16 Jahren nehmen jeweils mittwochs in zwei Gruppen am Kursprograrnm teil. Dabei wird in insgesamt 42 Unterrichtseinheiten der rnultidisziplinäre Ansatz aus medizinischer Betreuung, Ernährungsschulung, Bewegungsförderung, Verhaltenstraining und psychosozialer Begleitung verfolgt.

Nach den Sommerferien gibt es eine Fortsetzung des Programms.
Die Kosten für ein Kursabschnitt betragen 250 EUR. Leider wird die Erstattung dieser Teilnahmegebühr nicht von allen gesetzlichen Krankenversicherungen gleich durchgeführt So gibt es Kassen, die bereit sind, bis zu 90% der Kosten zu übernehmen, andere Kassen wollen das Projekt aber gar nicht finanziell fördern.

Da sich das Projekt aber an alle Bevölkerungsschichten wendet, kann es hier in Einzelfällen dazu führen, dass Kinder und Jugendliche nicht an dem Projekt teilnehmen können, weil die Familie die finanziellen Ressourcen dazu nicht aufbringen kann.
Sollten Sie bereit sein, für dieses Projekt finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen, werden diese Mittel zweckgebunden für die Kursgebühren bei den Kindern und Jugendlichen eingesetzt, die ohne eine Förderung nicht an dem Kursprogramm teilnehmen können.

Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns im Rahmen des gesamten Projektteams.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Ü. Höntzsch, sozialmedizinische Assistentin vom Kreisgesundheitsamt Recklinghausen unter der Telefonnummer 02382 - 946514 zur Verfügung.

08. Juli 2005

Ein Logo sagt Ja! zu Dorsten

Jetzt sind Sie gefragt: Aus fünf Vorschlägen können Sie das neue Logo der Initiative Sag JA! zu Dorsten" wählen. Und mitmachen lohnt sich: Preise im Wert von über 700 Euro werden unter allen Teilnehmern verlost.

Die Dorstener Zeitung hatte die heimischen Gestaltungs-Profis aufgerufen, ein Logo für die Initiative Sag JA! zu Dorsten" zu entwerfen. Aus 15 Einsendungen wählten die Mitglieder der Initiative am 4.7. fünf Entwürfe aus, die nun vorgestellt werden. Bis zum 31. August können alle Dorstener Ihre Stimme abgeben. Einfach

per eMail an
redaktion@dorstener-zeitung.de

oder per Fax
02362-927719

oder per Postkarte an
Dorstener Zeitung
"Sag Ja! Zu Dorsten"
Südwall 27
46282 Dorsten

Bitte Name, Adresse und Telefon-Nummer nicht vergessen. Denn die Initiative Sag JA! zu Dorsten" verlost unter allen Einsendern einen Einkaufsgutschein im Wert von 300 Euro beim Poco-Einrichtungsmarkt Dorsten, ein Wellness-Wochenende für zwei Personen (gestiftet vom Mercedes-Autohaus Köpper), 100 Euro als Ersteinzahlung auf ein Sparbuch, Jeanssparbuch oder einen Investment-Sparplan bei der Volksbank Dorsten eG sowie drei Einkaufsgutscheine zu je 50 Euro der Dorstener Zeitung. Aber Achtung: Jeder darf sich nur mit einer Stimme an der Wahl beteiligen. Einsendeschluss ist der 31. August, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die zur Wahl stehenden Entwürfe stammen aus der Produktion von Grafik-Design Kiecok aus Holsterhausen, creativ print Anne Schwankl aus Holsterhausen, der Werbeagentur AV-Konzept von der Hardt und der Dorstener Grafiker Michael Hawig (creaTeam) sowie Andreas Ridder und Fabian Schramm (Ridder und Schramm).

Anfang des Jahres bildete sich die Initiative, die die Interessen von Kaufmannschaft, Industrie und Gewerbe, aber auch der Innenstadt und aller Dorstener Stadtteile vertritt. Seit einem halben Jahr versuchen die Mitstreiter von Sag JA! zu Dorsten", der Dorstener Stadtverwaltung konstruktiv zur Seite zu stehen, aber auch Akzente im Veranstaltungsbereich zu setzen. Bei der Sitzung am Montag im Lembecker "Stenen Hus" konnten Bernard Petersen und Olaf Elmanowicz, zwei der Initiatoren von Sag JA! zu Dorsten", ein erstes positives Zwischenfazit ziehen.
Gelobt wurde insbesondere die gute Zusammenarbeit mit Bürgermeister Lütkenhorst. Damit die Außendarstellung der Initiative noch besser gelingt, wählen
Sie nun das neue Logo.

Logo 1:

Logo 2:

Logo 3:

Logo 4:

Logo 5:

30. Juni 2005

Großes freies Treffen aller 5 Gruppen in neuer Lokalität

Beim vorigen Treffen wurde entschieden, dass das nächste Treffen in der großen Runde woanders als bisher stattfinden sollte.

Dadurch will die Initiative demonstrieren, dass auch die umliegenden Stadtteile in die Initiative
Sag JA! zu Dorsten" miteinbezogen werden sollen.

Das nächste Treffen findet daher nicht wie bisher bewährt bei Lunemann statt, sondern im

Gasthaus Stenen Hues, Laurentiusstiege 2
46286 Dorsten- Lembeck am Montag, 4.7.05 um 19:30 Uhr


Vielen Dank an Herrn Tenkleve, der diese Lokalität organisiert hat und auch die folgende Wegbeschreibung empfiehlt:
Am besten zu erreichen über die Wulfener Straße
Parkplatz Bügers, von dort aus zu Fuß auf den gegenüberliegenden Kirchplatz.
Hier liegt die Gaststätte auf der linken Seite.

Da am 30.6.05 der Einsendeschluss für den Logowettbewerb ist, wird dies u.a. auch ein Thema des Abends sein.

6. Juni 2005

Großes freies Treffen aller 5 Gruppen und neuen Interessenten

Zu diesem freien Treffen in großer Runde sind alle bisherigen Aktiven und natürlich auch wie immer alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Dorstens  eingeladen. Im Gasthaus Lunemann, Marienstr. 83 in Dorsten geht es um 19:30 Uhr los. Initiativsprecher Olaf Elmanowicz freut sich mit allen Beteiligten auf jegliche Kritik und Anregungen.

www.mein-dorsten.de

www.meindorsten.de/initiative_sag_ja_zu_dorsten_aktuelles.php

2. Juni 2005

Treffen der Gruppe 3 „Kommunikation & PR“

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können gerne kommen. Los geht es um 19:30 Uhr im Hotel Albert, Borkener Str. 199 , Dorsten-Holsterhausen.

www.mein-dorsten.de

www.meindorsten.de/initiative_sag_ja_zu_dorsten_aktuelles.php

02. Mai 2005

Protokoll des 2. Bürger- und Unternehmer- Stammtisches der Initiative

„Sag JA! Zu Dorsten“

vom 02.05.2005 im Gasthaus Lunemann in Dorsten

Teilnehmer (in alphabetischer Reihenfolge):

Herr Albersmann,  Frau Busch, Herr Clare, Herr Elmanowicz, Herr Enning,
Herr Figgener, Herr Hartmann, Herr Mastiaux, Frau Nickel, Herr Oßenkamp,
Herr Petersen, Herr Schlenke, Herr Schmitz, Herr B. Sender, Herr Vospohl,
Herr
Werwer, Herr Winck, Herr Woltsche


Die 5 Arbeitsgruppen trafen sich wie vereinbart in der Vorwoche und haben primäre Ziele und Umsetzungsmöglichkeiten erarbeitet, die nun der gesamten Runde vorgestellt wurden. Es war in der Regel eine Auswahl der Ziele, die beim vorigen Stammtisch von jeder Gruppe präsentiert und nun in ihrer Entwicklung vorgestellt wurde. Siehe dazu auch das Protokoll des 2. Stammtisches vom 04.04.2005.

Hier noch einmal die 5 Gruppen und ihre Ansprechpartner:

Gruppe 1 „Investition & Verwaltung“
Ansprechpartner: Herr Bernard Petersen
02362 / 915240, Bernard.petersen@poco.de

Gruppe 2 „Event“
Ansprechpartner: Herr Raimund Enning
02362 / 42572, raimund.enning@t-online.de

Gruppe 3 „Kommunikation und PR“
Ansprechpartner: Herr Olaf Elmanowicz
02362 / 992646, O.Elmanowicz@ip-wm.de

Gruppe 4 „Stadtentwicklung“: Sauberkeit, Sicherheit, Service
Ansprechpartner: Herr Klemens Oßenkamp
02362-991433, ossenkamp@erfrig-gruppe.de

Gruppe 5 „Menschen und Standort“
Ansprechpartner: Herr Olaf Elmanowicz (in Vertretung von Herrn Sender)

 

Gruppe 1 und Gruppe 5:

Primäre Ziele:
Organigramm Verwaltungszuständigkeiten: Vereinfachung für alle Dorstener und Auswärtigen, die nach Dorsten ziehen oder in Dorsten investieren wollen: Wer ist mein Ansprechpartner? 1. Termin mit dem Bürgermeister hat stattgefunden. Ein 2. Termin mit der Verwaltung steht noch aus. Ein zus. Termin mit dem Bürgermeister ist für den 23.05.2005 vorgesehen. Themen: Organigramm, Werbung Globus-Würfel etc.

Der Termin für das Treffen aller Vorsitzenden der Werbegemeinschaften steht für den 12.05.05 um 20.00 Uhr im Hotel Berken. Herr Paul Schürmann von „Sag JA! zu Dorsten“ ist Organisator dieses Treffens. Ziel ist eine Zusammenarbeit und gegenseitiger Informationsaustausch.


Gruppe 2:

Primäres Ziel:
Als Generalprobe für die geplante Fußballübertragung diverser Spiele der WM 2006 soll die Übertragung des Pokalfinales zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern München am 28.05.2005 auf dem Platz der Deutschen Einheit dienen. In  einem ca. 300 m² großen Zelt wird für Speis, Trank und großer Leinwand gesorgt sein. Ein leistungsstarker Beamer garantiert perfekte Sichtverhältnisse.


Gruppe 3:

Primäre Ziele:

o Logo- Wettbewerb: Alle Dorstener Gestaltungsprofis (Architekten, Grafiker, Werbeagenturen etc.) werden aufgerufen, ein „Sag JA! zu Dorsten“- Logo zu entwickeln. Die besten 3 werden durch die Bürger Dorstens gewählt und prämiert. Partner wird die DZ sein, die vor- ausgewählte Logos vorstellt.
Einzige Bedingung: Der Schriftzug „Sag JA! zu Dorsten“ in Schwarz und Hellorange soll wegen des Wiedererkennungsfaktors erhalten bleiben.
Zu den Prämien soll u. a. eine individuelle Unternehmenspräsentation in der DZ und im Internet bei TV Emscher-Lippe (www.tv-emscher-lippe.de)
winken. Näheres nach Absprache mit der Dorstener Zeitung.

o Eine quartalsweise erscheinende „Sag JA! zu Dorsten“- Zeitung (4 Seiten), in der Pläne, Neuigkeiten und Beiträge Dorstener Bürgerinnen und Bürger veröffentlicht werden. Auch hier bietet sich die DZ als Partner an.
Für Online- Beiträge gibt es aber nach wie vor auch die Meinungsforen unter www.mein-dorsten.de.

Gruppe 4:

Primäre Ziele: Sauberkeit, Sicherheit, Service

o  Sauberkeit:
Reinigungsaktion in Zusammenarbeit mit dem Dorstener Entsorgungsbetrieb: Stadtteile gegeneinander mit anschließender gemeinsamer Party.

o Service:
Sammlung und Katalogisierung der Wünsche und Bedürfnisse aller Altersgruppen Dorstener Bürgerinnen und Bürger. Der Anfang wurde vergangene Woche gemacht: Bei einem Besuch im Seniorenheim St. Anna wurden folgende Wünsche geäußert: Eine Seniorenmesse mit seniorengerechten Produkten und ein zentrales Erntedankfest.

o Neue und groß angelegte Insider-Touren (Fahrrad-Touren, Wander-Touren), um Personen aus dem Umfeld Dorstens zu begeistern. Dazu sollen an die zu planenden Touren angrenzende Gaststätten, Biergärten etc. eingebunden werden (ein Freigetränk für jeden TN, 2. Essen frei etc.)

21. April 2005

Zusatz-Treffen der Gruppe 4 Stadtentwicklung

Am 25.04.2005 um 19.30 Uhr trifft sich die Gruppe 4 "Stadtentwicklung" im Seniorenheim St. Anna im Mehrzweckraum mit Herrn Potthast.
Das reguläre Gruppentreffen am 28.04.05 um 19.00 in der Gaststätte Schult in Dorsten findet ebenfalls statt.




18. April 2005

Termine für die nächsten Gruppentreffen stehen fest:

Erhöhte Teilnehmerzahl an Bürgern erwartet

Die Termine für die Arbeitsgruppen im April stehen fest. Bevor es am 2.5.05 um 19:30 Uhr mit dem großen Bürger- und Unternehmer- Stammtisch im Gasthaus Lunemann weiter geht, treffen sich zuvor im kleineren Kreise die Arbeitsgruppen. Hier die Termine:

Gruppe 1: Investition & Verwaltung

28.04.05 um 19.30 Uhr  in der Gaststätte Lunemann, Marienstr. 83, 46284 Dorsten

Gruppe 2 Event:

27.4.05 um 19:30 Uhr im Chiby`s Culture, Bismarckstr. 72 in Dorsten

Gruppe 3: Kommunikation & PR:

28.4.05 um 19:30 Uhr im Hotel Albert, Borkener Str. 199 in Dorsten

Gruppe 4: Stadtentwicklung:

28.04.05 um 19.00 Uhr in der Gastwirtschaft Paul Schult, Gahlener Straße 333 in 46282 Dorsten

Gruppe 5: Menschen und Standort:

28.04.05 um 19.30 Uhr in der Gaststätte Lunemann, Marienstr. 83, 46284 Dorsten

Sie wollen mitmachen???

Kein Problem!!!

Hier Ihre Ansprechpartner




7. April 2005

Meinungs-Foren eröffnet!

Meinungs-Foren zu den Arbeitsgruppen eröffnet – Hier können Sie Ihre Vorschläge, Ideen, Kritik und Lob zu
"Sag JA! zu Dorsten" hinterlegen.

Machen Sie mit!




4.April 2005

Protokoll des 2. Gesamt- Stammtisches der Initiative

„Sag JA! zu Dorsten“

vom 04.04.2005 im Gasthaus Lunemann in Dorsten

Teilnehmer (in alphabetischer Reihenfolge):

Herr Albersmann, Herr Barann-Nienhaus, Herr Belecke, Herr Bauch,
Frau Busch,  Herr Elmanowicz, Herr Figgener, Frau Gittel-Horstmann,
Herr Hahn, Herr Hartmann, Herr Mastiaux, Herr Bernard Petersen,
Herr Schmitz, Herr Schürmann, Herr
Sender

Beim 1. großen Unternehmer- und Bürger- Stammtisch vom 7.3.05 wurden folgende 5 Arbeitsgruppen gebildet:

     Gruppe 1 „Investition & Verwaltung“
Ansprechpartner: Herr Bernard Petersen
02362 / 915240, Bernard.petersen@poco.de

      Gruppe 2 „Event“
Ansprechpartner: Herr Raimund Enning
02362 / 42572, raimund.enning@t-online.de

      Gruppe 3 „Kommunikation und PR“
Ansprechpartner: Herr Olaf Elmanowicz
02362 / 992646, O.Elmanowicz@ip-wm.de

      Gruppe 4 „Stadtentwicklung“
Ansprechpartner: Herr Klemens Oßenkamp
02362-991433, ossenkamp@erfrig-gruppe.de

      Gruppe 5 „Menschen und Standort“
Ansprechpartner: Herr Olaf Elmanowicz (in Vertretung von Herrn Sender)
 

Diese Gruppen trafen sich in der Vorwoche und haben Ziele und Umsetzungsmöglichkeiten erarbeitet, die nun der gesamten Runde vorgestellt wurden:

Gruppe 1 und Gruppe 5:

      Veranstaltungen im alten Rathaus: Gespräche mit Herrn Hütter, dem Vorsitzenden des Lion Clubs durch die Herren B. Sender und Enning

      Organigramm Verwaltungszuständigkeiten: Vereinfachung für alle Dorstener: Wer ist mein Ansprechpartner? Terminvereinbarung mit dem Bürgermeister durch die Herren Neugebauer, Petersen und Woltsche

      Neu-Investitionen am Wall

      Treffen aller Vorsitzenden der Werbegemeinschaften: Herrn Schürmann. Voraussichtlich am 25.4.05 um 19:30 Uhr, Ort wird demnächst bekannt gegeben

      Nutzung von bestehenden Markt- und Standortanalysen durch Herrn Hahn

      Aufstellen von „Sag JA! zu Dorsten“- Fahnen: Besorgung durch B. Sender. Preis und Finanzierung?

      Evt. überdimensionales Ortseingangsschild
 

Gruppe 2:

      WM 2006: Leinwände am Globus-Center zur Übertragung von den Halbfinals und dem Endspiel, verbunden mit Beach-Volleyball und / oder Beach-Soccer, evt. Schau-Kochen und Einbindung prominenter Dorstener Persönlichkeiten zur Unterhaltung und Moderation

      Belebung des Nikolaus- und Katharinenmarktes:
Herr Schürmann: Treffen mit Stadtbrandmeister von Dorsten
Herr B. Sender: Gespräch mit Marktmeisterin Frau Funke
 

Gruppe 3:

      Aufkleber-Aktion in Zusammenarbeit mit der Dorstener Zeitung: Herr Elmanowicz

      Gewinnung von mehr Bürgerinnen und Bürgern:
Zeitungsberichte, TV-Emscher-Lippe (Umfragen) und Internetpräsenz www.mein-dorsten.de und Meinungsforen, die ab jetzt zugänglich sind und Vorstellung der Initiative in Schulen: Herr Elmanowicz / Frau Busch

      Bröschüre „Sag JA! zu Dorsten“ ggf. in Zusammenarbeit mit Herrn Preis, der seit 8 Jahren erfolgreich die Broschüre „Blitzschnell informiert“ für andere Städte im Ruhrgebiet (Waltrop, Datteln, Herne, Castrop-Rauxel etc.) herausgibt. Dazu erforderlich: Recherche nach sämtlichen ähnlichen Dorstener Publikationen durch die gesamte Arbeitsgruppe

      Beamer- Präsentation bei INJOY: Herr Elmanowicz / Frau Langwald
 

Gruppe 4:

      Sauberkeit: Stadteilbezogene Flurreinigungsaktionen, bei denen 2-3 Stadtteile gegeneinander antreten und zum Schluss dieser Müllsammel-Aktion der Sieger auf einem gemeinsamen Abschlussfest gekürt wird, unterstützt von Herrn von Hebel vom Entsorgungsbetrieb: Frau Gittel-Horstmann

      Service: Mehr Beachtung für ältere Menschen:
Dazu Fragebogenverteilung durch die Dorstener Zeitung,
für alle Personen > 55 Jahre
 

 Freundliche Grüße

Olaf Elmanowicz
Diplom-Betriebswirt
IP Wellness & Marketing GmbH

Initiative "Sag JA! zu Dorsten"

Fon: 02362 / 9926-46
Fax: 02362 / 9926-48
o.elmanowicz@ip-wm.de
www.meindorsten.de

4.April 2005



5 Arbeitsgruppen und 5 Meinungsforen


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Bürgerinnen und Bürger Dorstens,

die Initiative „Sag JA! zu Dorsten hat im ersten Quartal ihres Bestehens schon vieles erreicht:

Das erste große Projekt, das zwar nicht direkt, sondern indirekt mit Dorsten zu tun hat (der Schulbau in Sri Lanka), ist bislang ein großer Erfolg: Viele Sympathien und die lokale Presse konnten gewonnen und schon mehr als 23.000,- € Spenden verzeichnet werden!

Als zusätzliches wichtiges Medium unterstützt das "Internet-TV Emscher-Lippe" mit seinen Berichten und Interviews "Sag JA! zu Dorsten"

Außerdem können aktuelle Informationen, Veranstaltungshinweise und Berichte von TV Emscher-Lippe zusätzlich und jederzeit auch hier auf meindorsten.de abgerufen werden.

Um nach diesem durchweg gelungenen Start nun jedoch vermehrt Dorstener Belange in Angriff zu nehmen, sind jetzt 5 Arbeitsgruppen entstanden:

Investition & Verwaltung,
Events,
PR & Kommunikation,
Stadtentwicklung,
Menschen & Standort

Als zusätzliches Element sind auch Meinungs-Foren zu diesen 5 Arbeitsgruppen eingerichtet worden, in denen Sie ab sofort Ihre eigenen Beiträge hinterlegen, auf andere Beiträge antworten und direkt mit den Teamsprechern in Verbindung treten können.

Gestalten auch Sie als Bürger Dorstens Zukunft mit und sorgen Sie für Aufbruchstimmung!

30. März 2005

Das erste Treffen der Gruppe "Kommunikation und PR" im Hotel Albert am 30.03.2005 verlief sehr viel versprechend und es wurden durchaus erreichbare Ziele herausgefiltert, die beim nächsten großen Stammtisch am 04.04.2005 (19.30 Uhr im Gasthaus Lunemann, Marienstr. 83) vorgetragen werden sollen!

Gruppenbild vom ersten Treffen der Gruppe "Kommunikation und PR":
von links nach rechts:
Hr. Belecke, Fr. Busch,
Hr. Elmanowicz,
Fr. Langwald, Hr. Brepohl

Das nächste Treffen der Gruppe findet am 28.04.05 um 19:30 im Hotel Albert, Borkener Str. 199 in Dorsten statt!

29. März 2005

Wichtig:

Terminänderung für das Treffen der Arbeitsgruppe 5 „Menschen & Standort“

Für alle Interessenten der Gruppe 5 „Menschen & Standort“ bittet Olaf Elmanowicz, Initiativsprecher von „Sag JA! zu Dorsten“, folgendes zu beachten:

Die Gruppe 5 "Menschen & Standort" trifft sich aus organisatorischen Gründen nicht wie geplant am kommenden Donnerstag im Gasthaus Lunemann, sondern

gemeinsam mit der Gruppe 1 "Investition & Verwaltung" ebenfalls am Donnerstag, 31.3.05 um 19:30 Uhr in der Gaststätte „Zum Blauen See“, Luisenstr. 42 in Dorsten.

Teamleiter und Ansprechpartner für dieses Treffen ist damit:

Herr Bernard Petersen, 02362 / 915240, Bernard.petersen@poco.de


21. März 2005

Termine für die 5 Arbeitsgruppen stehen fest: „Sag JA! zu Dorsten“ ruft aktive Bürger zur Mitgestaltung von Dorstens Zukunft auf.

In der Bevölkerung hört man in letzter Zeit immer öfter: „Die Unternehmer von der Initiative „Sag JA! zu Dorsten“ haben viel angekündigt, jetzt wollen wir mal zuschauen, was dabei rumkommt!“.

Dass sich die Initiative eine Menge vorgenommen hat, das ist sicherlich richtig. Und viele Unternehmerinnen und Unternehmer haben bereits viel Zeit und Geld für einen erfolgreichen Start investiert.

Nun ist es an der Zeit, auch Dorstens Bürgerinnen und Bürger verstärkt in die zukünftigen Planungen einzubeziehen. Denn die Initiative „Sag JA! zu Dorsten“ ist eine Bewegung für ALLE Dorstener.

Daher werden nun vor allem Dorstener Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich aktiv zu beteiligen und die Initiative „Sag JA! zu Dorsten“ bei der Formulierung und Umsetzung von Zielen zu unterstützen. Dazu bietet sich eine Teilnahme an den 5 Arbeitskreisen an, deren Termine nun feststehen:

Gruppe 1 „Investition & Verwaltung“

31.03.2005 um 19:30 Uhr, Gaststätte „Zum Blauen See“, Luisenstr. 42 in Dorsten

Ansprechpartner: Herr Bernard Petersen

02362 / 915240

Bernard.petersen@poco.de

Gruppe 2 „Event“:

30.03.2005 um 19:30 Uhr, Gaststätte „AUSZEIT“, Wiesenstr. 15 in Dorsten.

Ansprechpartner: Herr Raimund Enning

02362 / 42572

raimund.enning@t-online.de

Gruppe 3 „Kommunikation und PR“

30.03.2005 um 19:30 Uhr, Hotel „Albert“,  Borkener Str. 199, 46284  Dorsten

Ansprechpartner: Herr Olaf Elmanowicz

02362 / 992646

O.Elmanowicz@ip-wm.de

Gruppe 4 „Stadtentwicklung“

30.03.2005 um 19:00 Uhr, Gaststätte „Maas-Timpert“, Bochumer Str. 162,

46282 Dorsten

Ansprechpartner: Herr Klemens Oßenkamp

02362-991433

ossenkamp@erfrig-gruppe.de

Gruppe 5 Menschen und Standort

31.03.2005 um 19:30 Uhr, „Gasthaus Lunemann“, Marienstr. 83, 46284 Dorsten

Ansprechpartner: Herr Olaf Elmanowicz (in Vertretung von Herrn Sender)

02362/992646

O.Elmanowicz@ip-wm.de


19. März 2005

„Sag JA! zu Dorsten“ freut sich über knapp 100 interessierte Unternehmer und sucht zusätzlich  aktive Bürger für die Zielformulierung und Gestaltung der neuen 5 Arbeitsgruppen

Mehr als 100 Interessenten hat die Initiative „Sag JA! zu Dorsten“ bereits gewinnen können. 

Zumeist Dorstener Unternehmerinnen und Unternehmer sind bereits mit von der Partie, was im Übrigen sehr lobenswert ist.

Da „Sag JA! zu Dorsten“ aber ALLE Dorstener einbeziehen möchte, werden Bürgerinnen und Bürger noch im Initiativkreis vermisst.
Daher soll an dieser Stelle ein Aufruf eben an Dorstens Bürger erfolgen:

Beim ersten großen Stammtisch vom 7.3.2005 sind  5 Arbeitsgruppen entstanden:

"Investition & Verwaltung, Events, PR & Kommunikation, Stadtentwicklung, Menschen & Standort". 

Hier unter meindorsten.de, sind ab sofort auch Foren zu diesen 5 Arbeitsgruppen eingerichtet worden, in denen Sie ab sofort Ihre eigenen Beiträge hinterlegen und auf andere Beiträge antworten können.

Können auch Sie sich mit einer dieser Gruppen identifizieren? Könnten Sie in einer dieser Gruppen neue Zielvorgaben einbringen? Möchten auch Sie die Zukunft Dorstens aktiv mitgestalten und endlich für Aufbruchstimmung sorgen?

Dann hinterlegen Sie doch ganz einfach einen Beitrag in dem Forum Ihrer Wahl oder melden sich telefonisch oder per Email bei Herrn Olaf Elmanowicz, Mitbegründer der Initiative
Sag JA! zu Dorsten“ und verantwortlich für Kommunikation und  PR. Kontakt siehe unten.

Natürlich können Sie auch bei den Ende März stattfindenden ersten Treffen der Arbeitsgruppen vorbeischauen, bei denen nun die individuellen Gruppenziele festgelegt und deren Umsetzung erörtert werden. Die Termine werden in der kommenden Woche bekannt gegeben.   

Auch hier freut sich Herr Olaf Elmanowicz über eine kurze mail oder einen kurzen Anruf zwecks Organisation.

Kontakt:

Olaf Elmanowicz
Diplom-Betriebswirt
IP Wellness & Marketing GmbH

Initiative "Sag JA! zu Dorsten"

Fon: 02362 / 9926-46
Fax: 02362 / 9926-48
o.elmanowicz@ip-wm.de

www.mein-dorsten.de



10. März 2005

Positives Fazit zum ersten Unternehmer-Stammtisch im Gasthaus Lunemann

Die Resonanz am vergangenen Montag beim ersten Unternehmer-Stammtisch war sehr erfreulich.

Trotz wichtiger Termine oder Grippe-Erkrankung fanden sich 25 Dorstener JA!- Sager im Gasthaus Lunemann in Dorsten ein. Viele Verhinderte gaben per Telefon oder per mail  zum Ausdruck, dass Sie weiterhin über alles informiert werden möchten und das nächste Mal wieder dabei sein wollen.

Diesen positiven Schwung will die Initiative Sag JA! zu Dorsten, die nun schon deutlich mehr als 100 interessierte Dorstener Unternehmer und Bürger vorweisen kann, in die nächsten Treffen mitnehmen.

Beim ersten Stammtisch sollten vor allem strukturelle und organisatorische Dinge geklärt werden:

1. Verbindung der Initiative Sag JA! zu Dorsten und Schulbau in Sri Lanka
Zunächst wurde noch einmal verdeutlicht, dass der Schulbau in Sri Lanka aus aktuellem Anlass das erste Projekt darstellte, mit dem die Initiative „Sag JA! zu Dorsten“ viel Publicity, Sympathien und die Unterstützung und Aufmerksamkeit der lokalen Medien und Bürger erlangte.
Alle weiteren Projekte sollen aber natürlich pro Dorsten sein, die von der lokalen Presse und dem TV Emscher-Lippe (www.tv-emscher-lippe.de) auch weiterhin begleitet werden.

2. Viele Unternehmer – noch zu wenig Bürger
Da auch bei diesem ersten Stammtisch fast ausschließlich Unternehmer anwesend waren, will die Initiative „Sag JA! zu Dorsten“ noch präsenter in der Öffentlichkeit werden und Bürgerinnen und Bürger zum aktiven Mitmachen gewinnen. Denn ALLE Dorstener sollen Ideen und Wünsche einbringen können.
Herr Olaf Elmanowicz (o.elmanowicz@ip-wm.de / 02362-992646), für Kommunikation und PR verantwortlich,  freut sich daher weiterhin über jede Email oder jeden Anruf interessierter Dorstener, die die Zukunft Ihrer Heimatstadt aktiv mitgestalten wollen.

 
3. Bildung von Arbeitsgruppen / Projektgruppen
Um nicht nur ein Ziel mit vielen Aktiven zu verfolgen, sondern mehrere Ziele mit kleineren Gruppen, wurden im Vorfeld Gruppen- und Einteilungsvorschläge an alle registrierten Personen verschickt, die jetzt besprochen wurden.
Die 5 Gruppenthemen lauten:

1. Investitionen & Verwaltung

2. Events

3. Kommunikation & PR

4. Stadtentwicklung: Sauberkeit, Sicherheit und Service

5. Menschen & Standort

Jede angemailte Person konnte sich nun an diesem Abend oder per mail für ein oder mehrere Projekt(e) bzw. Gruppe(n) entscheiden. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollten sich bei dem Thema einbringen können, mit dem sie sich am meisten identifizieren. So soll jeder die eigenen Stärken und Motivation am besten umsetzen können.

Als Teamsprecher der einzelnen Gruppen fungieren:
- Bernard Petersen (Poco Dorsten)
- Raimund Enning (Dorstener Bürger)
- Olaf Elmanowicz (IP Wellness & Marketing GmbH)
- Klemens Oßenkamp (Coca-Cola Krietemeyer)
- Udo Sender (Tralas / Hagebaumarkt Dorsten)


4. Termine großer Stammtisch

Für die nächsten 5 Monate (April – August 2005) sollen an jedem 1. Montag im Monat im Gasthaus Lunemann die nächsten Stammtische im großen Rahmen stattfinden.
Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr.
Hier die Daten der nächsten Treffen im großen Kreis:

- 04.04.2005
- 02.05.2005
- 06.06.2005
- 04.07.2005
- 01.08.2005.

5. Termine Arbeitsgruppen
Die Arbeitsgruppen hingegen legen individuell mit Ihren Teamsprechern Ort und Datum ihrer monatlichen Treffen statt. Hier soll jede Gruppe ihr eigenes Ziel erreichen. Zwecks Informationsaustauschs aller Arbeitsgruppen finden wie oben erwähnt die Treffen im großen Rahmen ebenfalls regelmäßig statt.


6. Aufruf zum Mitmachen

Die Initiative „Sag JA! zu Dorsten“ hat in kurzer Zeit schon eine Menge erreicht und viele Dorstener Unternehmer für sich gewinnen können. Viel Arbeit wartet aber noch, um die gesteckten Ziele (Kaufkraft erhöhen, Investoren holen, Dorsten als Marke nach Außen präsentieren) zu erreichen. Daher sind auch weiterhin aktive Dorstener Unternehmer und vor allem Bürgerinnen und Bürger herzlich willkommen, ihre Ziele, Wünsche und Vorstellungen zur Schaffung eines attraktiveren Dorstens einzubringen und umzusetzen.

 

Kontakt:

Olaf Elmanowicz
Fon: 02362 / 9926-46
Mail: o.elmanowicz@ip-wm.de

 


 

07. März 2005

Erster Unternehmer-Stammtisch von "Sag JA! zu Dorsten" im Wirtshaus Lunemann

Beim Kick-Off-Meeting der Initiative "Sag JA! zu Dorsten" vom 15.2.2005 wurde gemeinschaftlich vereinbart, dass schon bald der erste Unternehmer-Stammtisch stattfinden sollte, um den Schwung der ersten Stunde mitzunehmen. Gesagt - geplant - organisiert!

Dieser Stammtisch findet statt am 7.3.2005 im Wirtshaus Lunemann, Marienstr. 83, 46284 Dorsten. Los geht es um 19 Uhr.
Es sollen strukturelle und organisatorische Dinge besprochen sowie die Auswertung aller beim Kick-Off-Meeting eingegangenen Ideen und Wünsche und deren Erreichbarkeit geklärt werden.

Zwecks Planung wäre eine kurze Anmeldung vorteilhaft.
In Vertretung von Herrn Elmanowicz nimmt diese Herr Christian Horstig an unter: ch.horstig@interpartner.de oder 02362 / 9926-47.
 


 

17. Februar 2005

Über 100 Gäste bei Kick-Off-Veranstaltung von
"Sag JA! zu Dorsten"

Endlich war es soweit! Mit Spannung erwarteten die Initiatoren der ersten Stunde, Bernard Petersen (Poco), Raimund Enning (RWE) und Olaf Elmanowicz (IP Wellness & Marketing), die Kick-Off-Veranstaltung" im Hotel Albert am vergangenen Dienstag (15.2.2005).
 
Bisher verlief die Entwicklung der Initiative "Sag JA! zu Dorsten" äußerst positiv.
Aus der 3er- Gruppe entwickelte sich zunächst in kurzer Zeit eine Basis aus fast 20 aktiven Unternehmern (z.B. Udo Sender (Tralas, Hagebaumarkt), Klemens Oßenkamp (Coca Cola), Alfred Sartory (Interpartner GmbH) und viele andere). Nach der offiziellen Vorstellung von "Sag JA! zu Dorsten" beim 18. Dorstener Wirtschaftsgespräch vom 12.1.2005 mit knapp 200 Gästen aus der Wirtschaft stieg die Zahl der Interessenten bereits auf stolze 75 an. Nun folgte am 15.2.2005 in Dorsten im Hotel Albert die große Kick-Off-Veranstaltung, bei der Nägel mit Köpfen gemacht werden sollten.

Die Resonanz auf diese Auftaktveranstaltung der Initiative "Sag JA! zu Dorsten" war enorm. Mehr als 100 Gäste, darunter zahlreiche Unternehmer, aber auch einige Bürgerinnen und Bürger, waren erschienen und sollten Ihre Ideen, Vorschläge und Wünsche zur Zukunft Dorstens einbringen.
Denn schließlich ist "Sag JA! zu Dorsten" eine Initiative aller Dorstener.

So gab es auch viele neue Ideen der Besucher. Mehr als 30 Vorschläge zählte Olaf Elmanowicz am Ende des zweistündigen Treffens. Mit zwei Schwerpunkten: Verstärkte Nutzung des neuen Stadtgrabens für ein gastronomisches Angebot (Restaurants, Cafes) und Erhöhung der Freizeit-Angebote für junge Dorstener.
Elmanowicz: "Diese Anregungen werden noch sortiert, genau auf Finanzierung und Realisierung geprüft und am Montag, 7. März im Gasthaus Lunemann vorgestellt. Die Umsetzung soll dann in kleineren Arbeitskreisen geschehen, die ebenfalls im März konkretisiert werden sollen.

Das erste große Projekt der Initiative "Sag JA! zu Dorsten" fand mit dem Familientag "Dorsten hilft" am 29.1.05 statt, bei dem aus aktuellem Anlass, für einen Schulbau in Sri Lanka in Zusammenarbeit mit der abc- Gesellschaft von Herrn Kuhn gesammelt wurde und bereits mehr als 12.000,- € zustande kamen. Herr Kuhn warb am Dienstag noch einmal kräftig für sein Projekt.

Neben Alfred Sartory „Dorsten muss seine wunderbaren Vorzüge ins Land bringen“ begrüßte auch Bürgermeister Lambert Lütkenhorst die Gäste: „Es ist ganz wichtig, dass die Initiative "Sag JA! zu Dorsten" all das aufnimmt und zusammenführt, was es schon seit langem in dieser Stadt gibt. So bleibt festzuhalten, dass die Initiative keine Konkurrenz zu den Werbegemeinschaften darstellen soll.
Vorerst, so ein weiteres Ergebnis vom Dienstag, strebt die Initiative
"Sag JA! zu Dorsten" keine Vereinsstrukturen an. "Zunächst soll es bei der Form des Unternehmerstammtisches bleiben“ so Initiativ-Sprecher Olaf Elmanowicz. Denn schließlich geht es in erster Linie um das Ereichen der Ziele „Vermittlung von Aufbruchstimmung in 2005, Investorengewinnung, Kaufkraftsteigerung und schließlich Bewerbung der Marke Dorsten. Der eingeschlagene Weg scheint dabei bisher der richtige zu sein.

Einen Bericht mit Interviews Dorstener Bürger und Unternehmer von TV Emscher-Lippe finden Sie hier:

zum Bericht (DSL)
zum Bericht (ISDN/Modem)

 


15. Februar 2005:
 
Kick-off-Meeting der Initiative "Sag JA! zu Dorsten" im Hotel Albert
 
Nach der höchst erfolgreichen Vorstellung der Initiative "Sag JA! zu Dorsten" beim 18. Dorstener Wirtschaftsgespräch geht es am 15.Februar 2005 um 19:00 Uhr in die nächste Runde. Beim Kick-off-Meeting im Hotel Albert können alle interessierten Dorstener Unternehmerinnen und Unternehmer Ihre Ideen und Vorschläge zum weiteren Vorgehen einbringen. Bisher gibt es schon sage und schreibe 75 registrierte "JA!- Sager", und die Anzahl wächst von Tag zu Tag. Interessierte Dorstener Unternehmerinnen und Unternehmer sind zu dieser Veranstaltung eingeladen!
 
 
14.Februar 2005:

8 Tage Masuren (So. – So.) auch weiterhin zum Spenden-Aktionspreis von nur 380,-€ (eigene Anreise) oder 480,-€ (Transport von Haus zu Haus) für 2 Personen bei „Sag JA! zu Dorsten“. Gesamt-Betrag geht auf Spendenkonto für Schulbau in Sri Lanka.


 

Die stolze Summe von 10.250,- €, die am vergangenen Samstag durch den von „Sag JA! zu Dorsten“ initiierten Familientag „Dorsten hilft“, eingenommen wurde, soll in den kommenden noch deutlich vergrößert werden. Unterstützung gibt es dafür sogar aus dem Ausland:

Manfred Bautz, ehemaliger Dorstener Unternehmer und Inhaber des Park Hotels Ostròda in den Masuren (Polen), hatte von „Sag JA! zu Dorsten“ gehört und spontan zugesagt, dass die Masurenreise, einer der Hauptpreise bei der Tombola, jetzt auch hier unter www.meindorsten.de unter Sag JA! zu Dorsten gebucht werden kann! Und das zum Spenden-Aktionspreis für 2! Personen von nur 380,- € (bei eigener Anreise) bzw. 480,- € (inkl. Transport von Haus zu Haus)!

Der Gesamt-Betrag fließt natürlich ohne Abzüge auf das Spendenkonto "Dorsten hilft" bei der Volksbank Dorsten, Kontonummer 100 157 403, BLZ 426 623 20.

Nun werden einige sich vielleicht fragen: Masuren? Was gibt es denn da und wo liegt das überhaupt?

 

Um dem Abhilfe zu schaffen, hier einige Informationen:


Hotel:

3 Sterne Park Hotel Ostròda, gelegen in Ostròda, einem der attraktivsten Touristenzentren im Oberland, einem Teil der Masuren (Polen).

 

Lage: Am Ufer des Drewenssees mit herrlichem Panorama auf Stadt und See. Wasser, Wald und herrliche Aussichten laden zum Wandern ein.

Unterkunft: Ganzjähriges Objekt: Zimmer: 100 Plätze in Ein-, Zwei-, Dreibettzimmer mit Bad (Dusche, Waschbecken, WC), Telefon und TV SAT.

Leistungen: 8 Tage (So. - So), ÜF im *** Parkhotel Ostròda  / Polen (Osterode / Masuren), Termin nach Absprache, zum einmaligen Spenden-Aktionspreis für 2 Personen von nur 380,- € (bei eigener Anreise) bzw. 480,- € (incl. Transport von Haus zu Haus)!

Den Gästen stehen zur Verfügung: Strand mit Badestelle, Wassersportgeräteverleih, Konferenzräume, TV SAT, Parkplatz, Hotelrestaurant, Kaffeebar, Disko, Volleballfeld, Lagerfeuer, Grill, Garage

Dieser Aktionspreis kommt vor allem aufgrund der hohen Spendenbereitschaft des *** Park Hotels Ostròda und des Reisebüros TUI Reisecenter Wulfen, das den kostenlosen Transport übernimmt, zustande. Unterstützt wird diese Aktion zudem von den Dorstener Unternehmen Coca Cola Krietemeyer, Hotel Yasemin, Interevent H & S GmbH, Interpartner Sartory GmbH, Pauls Bistro, Poco und Sender Hagebaumarkt zustande.

Anmeldung zur Spenden-Reise

30.Januar 2005

"Sag JA! zu Dorsten" freut sich: Familientag „Dorsten hilft“ bringt 10.250,- €  für die Flutopfer in Sri Lanka

Es ist schon bemerkenswert, was die Initiative "Sag JA! zu Dorsten" in kurzer Zeit bewegt hat. Der Familientag „Dorsten hilft“ vom vergangenen Samstag hatte nicht nur die zahlreichen Helferinnen, Helfer und Sponsoren auf seiner Seite, sondern auch Petrus. Es war zum Glück trocken und es war richtig kalt. Aber das Ergebnis ließ einem warm ums Herz werden:

„Dorsten hilft“, von "Sag JA! zu Dorsten" initiiert, brachte die stolze Summe von 10.250,-€  für den Schulbau in Sri Lanka für die abc-Gesellschaft von Herrn Kuhn zustande. Damit sind schon mehr als 10 % der erforderlichen Summe von 100.000,- € gesammelt worden.

„Sag JA! zu Dorsten“ sagt allen Spendern und ehrenamtlichen Helfern an dieser Stelle noch einmal „Vielen Dank“!
 

 
29. Januar 2005:
 
Die Initiative "Sag JA! zu Dorsten" präsentiert den Familien-Tag "Dorsten hilft!" am Samstag, 29. Januar 2005 von 10 bis 18 Uhr.
Live-Musik, Tombola und viele Aktionen zur Unterstützung des Wiederaufbaus in Südost-Asien 
 
Viele Dorstener wollen spenden und sich am Wiederaufbau in Südost-Asien beteiligen. Um diese vielen, einzelnen guten Absichten zu bündeln, haben Dorstener Unternehmen aus der Initiative "Sag JA! zu Dorsten" den Familien-Tag unter dem Motto „Dorsten hilft!“ ins Leben gerufen.
 
Ziel des Familien-Tages ist, mit möglichst vielen Aktionen und Attraktionen eine hohe Spendensumme aufzubringen. „Dabei wird das Geld nicht einfach in irgendwelche Spendentöpfe einfließen, sondern gezielt für den Wiederaufbau einer Schule in Sri Lanka verwendet“, so Klemens Oßenkamp, Sprecher des Familien-Tages.
 
Zum Familien-Tag sind alle Bürgerinnen und Bürger aus Dorsten und dem gesamten Kreis Recklinghausen am Samstag, 29. Januar von 10 bis 18 Uhr auf den Parkplatz vor Poco (Industriepark Dorsten-Ost) eingeladen. Den ganzen Tag über gibt es viele Aktionen zum Zuschauen und Mitmachen, wobei das große Live-Konzert mit den Giant Shadows und der Flophouse String Band den Kern bilden. Dazu gibt es eine Speed-Kick-Box, Torwandschießen, Fahrzeugpräsentationen, Hüpfburg, eine Tombola mit vielen attraktiven Preisen, Feuerwehrfahrzeuge zum Anschauen und vieles andere mehr. Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl mit Speisen und Getränken gesorgt.
 
Alles, was für diesen Tag benötigt wird, stellen Dorstener Unternehmen kostenlos zur Verfügung, also zum Beispiel die Bühne, die Spielgeräte, Speisen und Getränke, das Werbematerial, Personal und Dienstleistung, Tombolapreise und vieles andere mehr. Das bedeutet, dass der gesamte Umsatz an diesem Tag dem Wiederaufbau ohne Abzüge zufließt.
 
Um eine möglichst große Spendensumme zu erzielen, bittet die Initiative "Sag JA! zu Dorsten" alle Bürgerinnen und Bürger um rege Teilnahme. Natürlich sind auch Dorstener Unternehmen aufgerufen, sich am Familien-Tag mit Geld- oder Sachleistungen zu beteiligen. Informationen gibt es unter Tel. 0 23 62 / 99 14 -0 (ERFRIG H. Krietemeyer).

26. Januar 2005:
 
Internet TV sendet Vorbericht zu "Dorsten hilft"
 
TV Emscher Lippe unterstützt wie bereits angekündigt auch weiterhin die Initiative "Sag JA! zu Dorsten". Das Projekt "Dorsten hilft", das am Samstag, 29.1.05 auf dem Parkplatz vor Poco im Gewerbegebiet Dorsten-Ost stattfindet, wurde in der Abendsendung vom 26.1.05 in einem 3/4- Minuten langen Beitrag im Tagesschau-Stil berücksichtigt.
zum Bericht (DSL)
zum Bericht (ISDN/Modem)

 

 
19. Januar 2005:   
 
Internet-TV berichtet über "Sag JA! zu Dorsten"
 
Mit TV Emscher-Lippe berichtet nun ein regionaler Internet-TV-Sender über die Initiative "Sag JA! zu Dorsten". Das Interview mit Herrn Alfred Sartory finden Sie hier:
 
Auch in Zukunft wird TV Emscher-Lippe die Initiative "Sag JA! zu Dorsten" unterstützen und begleiten.
 
 
12. Januar 2005:
 
Neue Initiative für Dorstener Unternehmer: "Sag JA! zu Dorsten" 
 
Knapp 200 Gäste kamen zum 18. Windor-Wirtschaftsgespräch. Das Thema des Abends setzte die neue Initiative "Sag JA! zu Dorsten". Sie warb für Stimmungswandel in der Unternehmerschaft und gemeinsamen Einsatz für die Stadt.
 
Die Steilvorlage für die Präsentation lieferte Kenji Asai, Manager des Autoversteigerers Ecan und Gastgeber im Indu-Park Dorsten-Marl. Es gebe keinen Anlass zum Pessimismus, so der Japaner. "Wirtschaftlicher Wandel eröffnet auch Chancen. Darauf müssen wir uns einlassen. Wenn es keine Probleme gäbe, hätten wir auch keinen Spaß."
 
"Nicht jammern, sondern kreativ denken", forderte Udo Sender (Hagebaumarkt, Tralas), einer der Mitinitiatoren der neuen Initiative.
Alle Werbe- und Interessengemeinschaften sollen mitmachen.
Sender: "Die Trennung zwischen Industriepark-Ost und Altstadt muss weg, alle Stadtteile gehören dazu, die Verwaltung muss mit ins Boot." Man müsse "Bürgermeister und Windor kreativ zur Seite stehen", so Sender und forderte "ein starkes Signal".
 
"Machen Sie mit, wir können eine Menge bewegen", forderte auch Alfred Sartory (Interpartner) die Gäste auf, unterstützt von Bürgermeister Lambert Lütkenhorst. "Wir brauchen keine Abwehrspieler, sondern Stürmer; Hoffnungsträger, keine Bedenkenträger."
 
Die Ziele definierten Bernd Petersen (Geschäftsführer Poco Dorsten), Olaf Elmanowicz (IP Wellness & Marketing) und Raimund Enning (RWE) vorerst allgemein: die Identifikation mit der Stadt stärken, Investoren gewinnen, Kaufkraft stärken, Dorsten als Marke etablieren und positiv präsentieren. Ziel sei es, alle an einen gemeinsamen Tisch zu bringen, sagte Petersen. Vor allem der Handel müsse sich abstimmen, um Centro und Großstädten Paroli zu bieten. "Verlässliche Öffnungszeiten bringen Frequenz", so Petersen, der einst selbst die C&A-Filiale im Centro leitete.
 
Beim Kick-off-Meeting am 15. Februar (19 Uhr, Hotel Albert) sollen weitere Schritte beraten werden.