www.meinDorsten.de -  Das aktive Dorsten-Portal für Bürger und Unternehmer!





Aktuelles
Vorstellung
Mitglieder
Beitrittserklärung
Archiv
Kontakt






















 
 
  Sag JA!  zu Dorsten - Aktuelles



 

11. Dezember.2006

„Sag JA! zu Dorsten e. V.“ hilft Kindern in Not

Der Verein „Sag JA! zu Dorsten e. V.“ hilft mit seinen Mitgliedern, Freunden und allen, die helfen können, Kindern in Dorsten, die in größter Not sind. Der Vorstand des Vereins und das Amt für „Familie und Jugend, Schule und Sport“, vertreten durch die Leiterin Frau Agnes Kuhlmann, haben das Projekt: "Kinder in höchster Not" ins Leben gerufen. Mit gemeinschaftlichem Arrangement soll gerade jetzt zu Weihnachten, aber auch im Laufe des gesamten kommenden Jahres, die größte Not gelindert werden: Die größte Not bei Dorstener Kindern!

Das Projekt soll über die nächsten Jahre auf direktem Wege allergrößte Not lindern. Es wird von Frau Agnes Kuhlmann in Kooperation mit dem Vorstand von Sag JA! zu Dorsten verantwortlich begleitet.  

Nach dem Hilferuf des Amtes für „Familie, Jugend, Schule und Sport“, der so deutlich die Not in Dorsten erkennen ließ, hat der Vorstand von Sag JA! zu Dorsten spontan und sofort zugesagt, das Projekt zu begleiten. Eine aktuelle Erhebung des Amtes gibt zu erkennen, dass etwa 40% der Familien mit einem Einkommen unter 24.000,- € Bruttoverdienst in Einzelfällen weit unter der Armutsgrenze liegen. Es gibt sogar Härtefälle, bei denen nicht einmal das Mittagessen der Kinder sichergestellt ist. Geschweige denn, wenn es um Bildung und täglichen Bedarf geht. 


Vorsitzender Alfred Sartory

Liebe Mitbürger, liebe Dorstener Gewerbetreibende, liebe Vereinsmitglieder von Sag JA! zu Dorsten. Helfen Sie mit, diese Not zu lindern. Die Verantwortlichen sichern Ihnen zu, dass die Spenden direkt in Form von Essen und Tagesbedarf an die Betroffenen gehen. Es kann nicht sein, dass in Dorsten Kinder nicht einmal ein warmes Mittagessen bekommen. Und doch ist es so. 

Spenden Sie 5 , 50 , 500  oder auch 5.000 € und mehr. Es lohnt sich für Sie. Selbstverständlich werden auf Anfrage Spendenquittungen ausgestellt. Wir werden alle Spender namentlich präsentieren. Das Projekt geht über Jahre, aber jetzt ist die Gelegenheit. Jetzt zu Weihnachten haben Sie die Chance. Die Chance zu helfen, einen Grundstein zu legen, einen Grundstein, der auch Ihren Namen trägt. 

Bei der Volksbank Dorsten haben wir dazu ein

Konto eingerichtet. BLZ 426 623 20  Konto "Kinder in höchster Not" 170 860 901. 

Zögern Sie nicht und steigen Sie mit in dieses Boot. Denjenigen, die schon jetzt und im Vorfeld ihre Hilfe zu gesagt haben, ein herzliches Dankeschön. Ein Dankeschön von den Kindern, die wahrscheinlich im Weihnachtstrubel vergessen werden.

Überweisen Sie noch heute und sprechen sie von dieser Aktion auch mit ihrem Nachbarn und mit ihren Freunden. Es ist wichtig und auch traurig. Die Not ist nicht nur in Afrika, sondern leider auch, und das mehr als man glaubt, in unserem schönen Dorsten. 

Sagen auch Sie durch Ihre Unterstützung JA! zu Dorsten!

Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Mit freundlichen Grüßen.
Alfred Sartory

Vorstand Verein
„Sag JA! zu Dorsten e. V.“

01. Dezember.2006

8. Stammtisch des Vereins „Sag JA! zu Dorsten e. V.“

Am Montag, 04.12.2006 um 19:30 Uhr findet bereits der 8. und somit letzte Stammtisch dieses Jahres statt. Treffpunkt ist der Gasthof „Lunemann“, Marienstraße 83. Interessierte Unternehmer und Privatpersonen aller Dorstener Stadtteile sind neben den Mitgliedern des Vereins zu interessanten Gesprächen zu diversen Projekten zur Steigerung der Attraktivität Dorstens herzlich eingeladen.

Geplante Themen sind:

- Planungen hinsichtlich Nachbearbeitung DO. IT 06

- Nachbetrachtung Teilnahme beim Lichterfest" inclusive Scheckübergabe an Dorstener Werkstatt

- Entwicklungen im Arbeitskreis "Jugend fit für Unternehmen"

- Jahresrückblick 2006

- Ausblick auf 2007

Weitere Informationen gibt es bei Herrn Diplom- Betriebswirt Olaf Elmanowicz unter der Rufnummer 02362 – 99 26 46 oder unter [email protected]

27. November 2006

Dorstener Werkstatt in Wulfen freut sich über Spende von Sag JA! zu Dorsten

Spendeneinnahmen vom Dorstener Lichterfest wurden auf 200,- € aufgestockt

Beim 1. Dorstener Lichterfest am 12.11.2006  konnte der Verein Sag JA! zu Dorsten einen großen Zulauf verzeichnen. Die mehr als 2000 ausgehändigten Windlichter wurden von vielen großen und kleinen „Künstlern“ auf 3 verschiedene zuvor mit Straßenkreide aufgemalte Motive gesetzt, so dass z. B. ein riesengroßer Stern oder eine kleine Sternschnuppe hell erstrahlte und dem stürmischen Wetter trotzte.

Mit der Teilnahme am 1. Dorstener Lichterfest verfolgte der Verein „Sag JA! zu Dorsten“ mehrere Ziele. „Wir wollten mit unserer Aktion „Kunst im Kerzenschein“ auf dem Dorstener Lichterfest vor allem die kleinen Dorstener Bürger erfreuen, interessierten Unternehmern und Bürgern den Verein vorstellen und außerdem eine gute Sache in Form einer Spende initiieren“ so Pressesprecher Olaf Elmanowicz.

Trotz zahlreich eingereichter „Gutscheine für 1 Windlicht“ und kostenloser Verteilung an alle Kinder kamen immerhin 40,- € Spendeneinnahme zusammen, die aber von Sag JA! zu Dorsten noch deutlich auf 200,- € aufgestockt wurden.

Am 22.11.2006 konnte Olaf Elmanowicz im Namen des Vereins den Scheck an die  Dorstener Werkstatt in Wulfen überreichen. Dort sind mittlerweile 241 Personen mit körperlichen und geistigen Behinderungen beschäftigt. Weitere 34 MitarbeiterInnen sind zur Anleitung und Bearbeitung angestellt.

„Da im kommenden Jahr unsere Werkstatt um 24 Plätze erweitert werden soll, kommt uns diese Spende natürlich sehr gelegen “ freut sich Dienststellenleiter Klaus Brauckhoff.

Von links nach rechts: Olaf Elmanowicz (Pressesprecher Sag JA! Zu Dorsten, Sabrina Weckermann und Alois Bruns vom Werkstattrat und Dienststellenleiter Klaus Brauckhoff

13. November 2006

Starkoch Thomas Püttmann bei "Sag JA! zu Dorsten"

Mit Freude konnte der Vorsitzende von "Sag JA! zu Dorsten" Herr Alfred Sartory die Anmeldung zur Vereinmitgliedschaft von dem Dorstener Starkoch, dem Ausbildungsbetrieb und dem Inhaber des Restaurants "Am blauen See" in Empfang nehmen.

Mit Thomas Püttmann und seiner Frau konnte der Aktivkreis der Mitglieder um einen Mittelständler erweitert werden, der selber jeden Tag als Koch, als Dienstleister und als Manager seinen Mann stehen muss. Wie schon viele Unternehmer will auch Thomas Püttmann dazu beitragen das Ziel des Vereins, Dorsten attraktiver und über die Grenzen hinaus bekannt zu machen, unterstützen. Vom Erfolg der gerade gelaufenen Dorstener Imobilientage motiviert sieht auch Thomas P. Möglichkeiten seinen Beitrag zu leisten.

Wir freuen uns über jedes Mitglied, das zum Erfolg und zum Erreichen der gesteckten Ziele beitragen kann. Nur gemeinsam mit vielen Aktiven können in Dorsten Kräfte mobilisiert und multipliziert werden.


Starkoch Thomas Püttmann mit seiner Frau

13. November 2006

Verein Sag JA! zu Dorsten freut sich über hohen Zulauf beim Lichterfest
Spendenerlös geht an die Behindertenwerkstatt in Dorsten- Wulfen

Trotz des stürmischen und regnerischen Wetters wurde die Aktion „Kunst im Kerzenschein“ auf dem Dorstener Lichterfest vom Verein „Sag JA! zu Dorsten“ ein voller Erfolg. „Mehr als 1.200 „Gutscheine für 1 Windlicht“ wurden am Stand auf dem Marktplatz eingelöst, weitere 800 Windlichter wurden an Kinder kostenlos verteilt oder an Erwachsene gegen eine freiwillige Spende ausgehändigt“ freut sich Pressesprecher Olaf Elmanowicz.

Die mehr als 2.000 ausgehändigten Windlichter wurden auf 3 verschiedene zuvor mit Straßenkreide aufgemalte Motive gesetzt, so dass z. B. ein riesengroßer Stern oder eine kleine Sternschnuppe hell erstrahlte. Durch den immer wieder stark aufkommenden Wind wurden zwar viele Kerzen immer wieder mal umgeweht oder gelöscht, doch besonders die kleinen Dorstener Bürgerinnen und Bürger hatten viel Spass dabei, sie immer wieder neu zu entfachen und aufzustellen.

„Wir wollten hauptsächlich mit Kindern kleine Lichter- Kunstwerke erschaffen, um Dorsten zu erhellen und gleichzeitig etwas Gutes tun“ so Olaf Elmanowicz. Deshalb wird der Spendenerlös in Höhe von -62,40 € vom Verein Sag JA! zu Dorsten“ auf 200,- € aufgestockt und der Behindertenwerkstatt in Dorsten- Wulfen zufließen.

10. November 2006

"Kunst im Kerzenschein" auf dem Markt

Ein überaus positives Fazit der ersten Immobilientage "DO. IT" am vergangenen Wochenende hat der Verein „Sag JA! zu Dorsten e. V.“ gezogen. Rund 2700 Interessenten besuchten die fast 20 Aussteller, nach ersten Auswertungen kamen mehr als 30 Prozent der Besucher aus der näheren und weiteren Nachbarschaft Dorstens. "Damit wurden die Erwartungen weit übertroffen", freuten sich die Organisatoren. Zahlreiche Anfragen von allen Seiten nach einer Neuauflage der "DO. IT" im kommenden Jahr waren das größte Lob für die Veranstalter.

Ab heute verteilt „Sag JA! zu Dorsten e. V.“ Gutscheine an Handel, Kindergärten und Schulen. Diese können dann am Sonntag beim 1. Lichterfest in der Altstadt am Stand des Vereins auf dem Marktplatz gegen ein Windlicht eingelöst werden. Sie sollten dann auf vorgezeichnete Figuren gestellt werden, so dass eine ganz besondere "Kunst im Kerzenschein" entsteht. Natürlich können die Windlichter auch gekauft werden (0,50 Euro). Der Erlös kommt der Behindertenwerkstatt in Wulfen zu Gute. Deshalb sind auch Spenden willkommen.

Quelle: Dorstener Zeitung (Dorsten)

06. November 2006

Eine Meldung für alle Mitglieder und Interessenten von
Sag JA! zu Dorsten e.V.

Wir sind der Arbeitskreis: Jugend fit machen für Unternehmen, aber wie?
Wir werden 25 jungen Menschen aus Dorsten eine kaufmännische
Ausbildung ermöglichen
Wir brauchen 25 Betriebs-Praktikumsplätze
Wir wünschen
uns
Ihre Unterstützung

Seit Sommer 2006 planen wir mit dem Berufskolleg Dorsten eine vollzeitschulische Ausbildung zur/zum Bürokauffrau/Bürokaufmann. Das Dorstener Berufskolleg hat eine Vorreiterrolle in NRW mit diesem Projekt, das wir unterstützen.

Haben Sie die Möglichkeit für einen Auszubildenden in dem Zeitraum April – Juli 2007 und April – Juli 2008 einen Ausbildungsplatz zur Verfügung zu stellen?

Die Auszubildenden haben den Abschluss der höheren Handelsschule und haben
dadurch bereits kaufmännische Grundlagen erlernt (PC-Kenntnisse, Schreibmaschine, kfm. Rechnen etc). Das Praktikum ist für Ihr Unternehmen unentgeltlich.
Der oder die Auszubildende haben einen Ausbildungsvertrag mit dem Berufskolleg und werden auch von diesem betreut. Ihr Unternehmen muss keinen Mitarbeiter mit einem Ausbildereignungstest vorweisen. Dieses Angebot ist eine Chance auch für Betriebe und Unternehmen, die bisher nicht ausbilden und Erfahrungen sammeln möchten.

Machen Sie mit!

*      Schauen Sie sich unseren Flyer an
*     
Schicken Sie uns Ihre  Zusage
*      Sprechen Sie mit befreundeten Unternehmern
*      Teilen Sie uns kurz mit, was Sie von diesem Projekt halten

Informationen hier auf www.meindorsten.de und unter www.berufskolleg-dorsten.de oder rufen Sie uns an:

*      Gesunde Unternehmenskultur:        Ulla Busch –606309
*      Ripa, Woltsche und Partner:          Marko Gröbel –915466

Wir suchen den Dialog mit Ihnen, Schulen und Dorstenern um Information auszutauschen und Projekte anzuschieben, die für junge Menschen unserer Region von Bedeutung sind!

Wir freuen uns über jede Antwort und Anregung.

Freundliche Grüße von

Ulla Busch, Marko Gröbel, Burkhard Hörsken, Joachim und Susanne Huld, Heinz Krupka, Petra Scholten, Gudrun Schade und Olaf Elmanowicz

Zum Flyer
 

06. November 2006

Verein Sag JA! zu Dorsten lässt Dorsten beim Lichterfest heller strahlen

Tausende Windlichter stehen für besondere Aktion mit und ohne Gutschein bereit

Neben vielen anderen Vereinen wird sich auch „Sag JA! zu Dorsten e. V.“ am Lichterfest am kommenden Sonntag (12.11.2006) mit einer ganz besonderen Idee beteiligen.

In den kommenden Tagen werden zahlreiche Gutscheine an den Handel, Kindergärten und Schulen zur Weitervergabe verteilt. Diese können dann am Stand von „Sag JA! zu Dorsten“ auf dem Marktplatz gegen ein Windlicht pro Gutschein und pro Person eingelöst werden, um anschließend eine besondere Verwendung zu finden:

Im Vorfeld werden konturenartig verschiedene Figuren (z.B. Pferd, Stern etc.) großflächig auf den Asphalt gemalt. Diese Figuren sollen anschließend mit den Windlichtern bestellt werden, so dass eine ganz besondere „Kunst im Kerzenschein“ entsteht. Dabei sind freiwillige Spenden jeglicher Größenordnungen auch bei Vorlage eines Gutscheins stets herzlich willkommen.

Natürlich können auch alle Besucher, die keinen Gutschein ergattern konnten, die Windlichter für einen kleinen Betrag von 0,50 € erwerben und so Teil eines Dorstener Gesamtkunstwerkes werden.

Olaf Elmanowicz

Pressesprecher Sag JA! zu Dorsten
 

06. November 2006

„Sag JA! zu Dorsten e.V.“ freut sich über überragenden Erfolg der „DO. IT“
Mehr als 2.700 Besucher bei den 1. Dorstener Immobilientagen


von links nach rechts: Pressesprecher Olaf Elmanowicz, Rechtsanwalt Gereon Felderhoff, die Steuerberater Andreas Schade und Alfred Woltsche sowie das Ehepaar Caroline und Elmar Figgener vom Architekturbüro Figgener

Am vergangenen Wochenende (04. – 05.11.06) fanden in Dorsten in der Lohnhalle der stillgelegten Zeche Fürst- Leopold auf der Halterner Str. die 1. Dorstener Immobilientage - DO. IT -  statt.

Organisator dieser Messe war der Verein „Sag JA! zu Dorsten e.V.“, der mit dieser Aktion die positive wirtschaftliche und soziale Entwicklung Dorstens und somit die Attraktivität Dorstens über die Stadtgrenzen hinaus bekannt machen wollte und dieses Ziel auch sehr deutlich erreichte.

Nach schon regem Besucheraufkommen am Samstag mit knapp 700 Gästen zählten die rund 20 Aussteller am Sonntag sogar mehr als 2.000 Interessenten. Nach ersten Auswertungen kamen mehr als 30 % der Besucher aus der näheren und weiteren Nachbarschaft Dorstens. „Damit wurden die Erwartungen bei Weitem übertroffen!“ freuten sich die Organisatoren von „Sag JA! zu Dorsten e.V.“.

Ein kompetenter Beraterpool bestehend aus Architekten, Steuerberatern, Rechtsanwälten, Versicherern, Sachverständigen für bebaute und unbebaute Grundstücke, Immobilienmaklern, Energieberatern etc. gab wertvolle Hinweise zum Erwerb einer Immobilie. Natürlich gab es zudem zahlreiche Informationen über das Dorstener Angebot von Neu- und Gebrauchtimmobilien, Wohn- und Gewerbegrundstücken sowie Gewerbeimmobilien.

Abgerundet wurde das Angebot der DO. IT durch eine gut organisierte Kinderbetreuung incl. Malwettbewerb und durch den „Verein für Industrie, Bergbau und Sozialgeschichte“, der die Historie und Entwicklung Dorstens für Jung und Alt informativ darstellte.

„Es war ganz einfach das richtige Konzept zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Veranstaltungsort“ waren sich Besucher und Aussteller einig. Zahlreiche Anfragen von allen Seiten nach einer Neuauflage der DO. IT im kommenden Jahr waren das größte Lob für die Veranstalter.

Schon am Montag (6.11.06) findet der nächste monatliche Stammtisch  Sag JA! zu Dorsten e.V.  statt. Hier werden u. a. neben einem Rückblick auf den großen Erfolg der DO. IT auch der Ausblick auf die Teilnahme an dem 1. Dorstener Lichterfest am kommenden Sonntag (12.11.06) sowie weitere geplante Aktionen Thema sein. Los geht es um 19:30 Uhr im Gasthaus Lunemann auf der Marienstr. 83.  Dorstener Unternehmer und Bürger sind wie immer herzlich eingeladen.

Olaf Elmanowicz
Diplom- Betriebswirt
Pressesprecher „Sag JA! zu Dorsten e. V.

Mobil: 0151 - 11566086

06. November 2006

7. Stammtisch des Vereins „Sag JA! zu Dorsten e. V.“

Am Montag, den 6. November 2006 um 19.30 Uhr findet bereits der 7.Stammtisch dieses Jahres statt. Treffpunkt ist der Gasthof „Lunemann“, Marienstraße 83. Interessierte Unternehmer und Privatpersonen aller Dorstener Stadtteile sind neben den Mitgliedern des Vereins zu interessanten Gesprächen zu diversen Projekten zur Steigerung der Attraktivität Dorstens herzlich eingeladen.

Geplante Themen sind:

- Erfolgreicher Rückblick auf die DO. IT

- Ausblick Teilnahme "Sag JA! zu Dorsten e. V.“ auf dem Lichterfest"

- Enwicklungen im Arbeitskreis "Jugend fit für Unternehmen"

Weitere Informationen gibt es bei Herrn Diplom- Betriebswirt Olaf Elmanowicz unter der Rufnummer 02362 – 99 26 46.

09. Oktober 2006

Dorstener Immobilientage der Initiative "Sag JA zu Dorsten" am 04. / 05.11.2006

Rund um Ihre Immobilie stellt Ihnen die Initiative "Sag JA zu Dorsten" einen kompetenten Beraterpool zur Verfügung. Architekten, Innenarchitekten, Steuerberater, Rechtsanwälte, Versicherer, Sachverständige für bebaute und unbebaute Grundstücke, Energieberater etc. beraten Sie auf der Do.it.

Auch WINDOR ist mit der Stadt Dorsten am Messestandort, der Zeche Fürst Leopold (Halterner Straße 105) vertreten. An unserem gemeinsamen Stand werden Auskünfte zu baurechtlichen Fragen, Grundstücks- und Verkehrswerten und Fördermöglichkeiten gegeben.
Auch Bauland in künftigen Neubaugebieten und baureife Gewerbeflächen werden präsentiert.

Besuchen kann man uns am 04. und 05.11.2006 von 10 bis 18 Uhr.
Der Eintritt ist natürlich frei.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Quelle: win-dor.de

07. September 2006

Nur nicht mit den Zähnen knirschen

Der Mann pflegt eine deutliche Sprache. "Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen", mahnte Alfred Sartory - bei der ersten Mitgliederversammlung des Vereins "Sag JA! zu Dorsten" am Montagabend. Widersprechen wollte dem 1. Vorsitzenden niemand der gut zwei Dutzend anwesenden Unternehmer. Denn sie sind schon Mitglieder geworden, wollen "das Image der Stadt verbessern" oder "die Kaufkraft stärken".

Sartory räumte ein, dass es nicht immer leicht sei, Kaufleute, aber auch Privatpersonen für die Sache zu begeistern. "Bei der Vorstellung unserer Initiative beim Wirtschaftsempfang 2005 wurde beinahe eine Euphorie entwickelt", erinnerte sich der Vorsitzende. "In sehr kurzer Zeit fanden sich mehr als 200 Interessenten." Dass der Anfang des Jahres gegründete Verein bislang "nur" 41 zahlende Mitglieder zählt, findet Sartory erfreulich, "auch wenn ich mir mehr wünschen würde".
Die Bilanz der letzten Monaten fällt indes uneingeschränkt positiv aus. Beim Besentag und dem "Girls´ Day" hat sich der Verein engagiert. Er konnte gemeinsam mit der DIA "Marktkoch Nikolay" in die Innenstadt holen und organisiert Anfang November die ersten Immobilien-Tage in der Lohnhalle. Weitere Aktionen, an denen bei den regelmäßigen Sitzungen der Arbeitskreise getüftelt wird, sollen in den nächsten Monaten folgen.

Um "für eine positivere Zukunft Dorstens sorgen" zu können, ist allerdings eine größere Mitgliederzahl nötig, glaubt Sartory: "Wer kreative Ideen hat und an der Umsetzung mitwirken möchte, sollte unserem Verein beitreten." Und wer nicht eines Tages mit den Zähnen knirschen möchte, vielleicht auch.

Quelle: Dorstener Zeitung

01. September 2006

Erste offizielle Mitgliederversammlung

Nachdem der Verein „Sag JA! zu Dorsten“ mit der 1. Dorstener Immobilienmesse Do.I.T. (4. - 5.11.2006 in der Lohnhalle Zeche Fürst Leopold) und in Kooperation mit der Dorstener Interessengemeinschaft Altstadt (DIA) die Aktion „Marktkoch Nikolay bittet zu Tisch“ (02.09.2006 ab 10 Uhr auf dem Marktplatz) zwei weitere Dorstener Highlights ins Leben gerufen hat, findet am Dienstag, 05.09.2006 um 19 Uhr im Hotel Albert, Borkener Str. 199 die erste offizielle Mitgliederversammlung nach der Vereinsgründung statt. Hier wird erstmalig mit den zwischenzeitig mehr als 40 Mitgliedern der Jahreshaushalt 2006 verabschiedet.

Im Anschluss daran wird es gegen 19:30 Uhr den bereits 7. Stammtisch in 2006 geben, zu dem die einzelnen Arbeitskreise des Vereins über ihre Aktivitäten berichten. Themen wie „Die saubere Stadt“, „Aktivitäten in den einzelnen Stadtteilen“, „Jugend fit für Unternehmen“ und vieles mehr werden dem Abend die entsprechende Würze verleihen. Zusätzlich werden die bisherigen Mitglieder vorgestellt und präsentiert. Hierzu sind Unternehmer und Bürger, die zum Wohle und zur Entwicklung der Stadt Dorsten beitragen wollen, herzlich eingeladen.

Informationen gibt es bei Herrn Diplom- Betriebswirt Olaf Elmanowicz unter 02362 / 9926 -46.

 

30. August 2006

"Jugend fit machen für Unternehmen"

In der Initiative "Sag Ja! zu Dorsten" hat sich ein Arbeitskreis zusammengefunden, der sich dem Thema "Jugend fit machen für Unternehmen" annimmt. Ziel dieses Arbeitskreises ist es, Möglichkeiten und Unterstützung für junge Menschen auf dem Weg in die Berufstätigkeit zu suchen und so weit wie möglich aus der eigenen Unternehmerschaft anzubieten.

Der Arbeitskreis hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Dialog zwischen Unternehmen/Wirtschaft sowie Schulen/Bildungsträgern zu fördern. Der Arbeitskreis und der Vorstand von "Sag Ja! zu Dorsten" haben bereits mit dem Berufskolleg Dorsten im Jobstarter-Programm die Zusammenarbeit für den Zeitraum 2006 - 2008 beschlossen.Es gilt schon als beschlossene Sache, dass wenigstens 25 junge Menschen in zwei Betriebspraktiken vermittelt werden.

Das nächste Treffen des Arbeitskreises und des Berufskollegs findet am Montag, 25.09.2006, um 19:30 Uhr im Berufskolleg statt.
Alle Interessenten können sich bei Rückfragen vertraulich an Frau Ulla Busch, Tel.: 02362-606309, eMail: [email protected] wenden.

Der Vorstand
Alfred Sartory
1. Vorsitzender

30. August 2006

Mitgliederversammlung und 7. Stammtisch des Vereins „Sag JA! Zu Dorsten e. V.“

Sehr geehrte Damen und Herren!

Freuen Sie sich auf die erste Mitgliederversammlung im  Hotel Albert am Dienstag, den 05. September 2006 um 19.00 Uhr.
Nach der Versammlung geht es direkt über in den zwischenzeitlich sehr bewährten Stammtisch um 19.30 Uhr, zu dem wie immer auch alle interessierten Unternehmer und Privatpersonen eingeladen sind.

Die einzelnen Arbeitskreise werden über ihre Aktivitäten berichten.
Themen wie „Do.I.T.“ (Immobilien-Tage Dorsten), "Jugend fit für Unternehmen", "Die saubere Stadt", Aktivitäten in den einzelnen Stadtteilen und Blicke über den Tellerrand werden die entsprechende Würze einbringen.
Unternehmer und Menschen, die gerne etwas einbringen möchten, sind dabei herzlich willkommen.
Allen Unternehmern wird eine Plattform geboten, sich zu präsentieren, ihr Leistungsangebot vorzustellen und weitere Unternehmen in Dorsten kennen zu lernen.
Nutzen Sie die Gelegenheit. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Vorstand  „Sag JA! Zu Dorsten"
Alfred Sartory
 

26. Juli 2006

6. Stammtisch des Vereins „Sag JA! Zu Dorsten e. V.“

Am Montag, den 7. August 2006 um 19.30 Uhr findet bereits der 6. Stammtisch dieses Jahres statt. Treffpunkt ist der Gasthof „Lunemann“, Marienstraße 83. Interessierte Unternehmer und Privatpersonen aller Dorstener Stadtteile sind neben den Mitgliedern des Vereins zu interessanten Gesprächen zu diversen Projekten zur Steigerung der Attraktivität Dorstens herzlich eingeladen.

Weitere Informationen gibt es bei Herrn Diplom- Betriebswirt Olaf Elmanowicz unter der Rufnummer 02362 – 99 26 46.

24. Juli 2006

Immobilien-Tage Dorsten

Samstag, 04.11.06 und Sonntag, 05.11.06 10.00- 18.00 Uhr
1. Dorstener Immobilientage „Do.I.T.“
Organisation: Initiative Sag JA! Zu Dorsten,
Info Gudrun Schade 02362/954555 und 0171/8375715
Lohnhalle Zeche Fürst Leopold. Halterner Str., Hervest

Der Verein „Sag JA! zu Dorsten e.V.“ freut sich, ein weiteres Highlight in und für seine Heimatstadt präsentieren können: Die 1. Dorstener Immobilien-Tage.

Zwei Tage lang vielfältige Informationen aus erster Hand rund um das Thema Immobilien - von der Planung über die Finanzierung bis hin zur Vertragsgestaltung.

Worauf muss ich beim Erwerb achten? Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es nach dem Wegfall der Eigenheimzulage? Sind Fertighäuser wirklich eine

(kosten-)günstige Variante? Architekten, Makler, Kreditinstitute, Steuerberater und Notare stehen für diese und weitere wichtige Fragen zur Verfügung. Freuen Sie sich auf zahlreiche Aussteller, kompetente Referenten und zielgerichtete Beratungsangebote bei dieser ersten Dorstener Ausrichtung.       

Gerade für junge Familien mit Kindern muss Eigentumsbildung ermöglicht und ein entsprechendes Angebot bereitgestellt werden. Schließlich liegt Wohneigentum durchaus im allgemeinen Interesse, denn es stärkt die Eigeninitiative und wirkt gesellschaftlich stabilisierend.

Mein persönlicher Dank gilt allen, die mit Ihrem Herzen und mit Ihrem Engagament zum Gelingen dieser Veranstaltung und zur positiven Entwicklung in Dorsten beitragen. Ganz besonders danke ich dem Arbeitskreis von „Sag JA! zu Dorsten e.V.“, der in vielen Stunden der Vorbereitung diese Veranstaltung ermöglicht hat.

Ich wünsche der Veranstaltung ein gutes Gelingen, allen Ausstellern viel Erfolg und den Besuchern informative Stunden bei den 1. Dorstener Immobilientagen rund um die vielfältigen Themen des Bauens, Wohnens und Finanzierens.

Alfred Sartory
1. Vorsitzender

29. April 2006

Girls` Day bei interpartner

Dorstener Einrichtungsexperte sagt damit auch „JA! zu Dorsten“
 

Der Dorstener Friseureinrichtungsexperte interpartner stellte 15 Plätze für den Tag der offenen Tür im Rahmen des Girls`Days zur Verfügung. Alle 15 Plätze wurden von Schülerinnen der 8. und 9. Klassen verschiedener Schulen Dorstens belegt.

Sämtliche Abteilungen von der Kontaktaufnahme des Kunden über eine Baustellenbesichtigung bis zum fertigen Salon incl. 3D- Animationen und  Präsentationen wurden gemeinsam mit dem Marketingleiter Olaf Elmanowicz, gleichzeitig Pressesprecher des Vereins „Sag JA! zu Dorsten e. V.“ durchlaufen.

Neben einem Glücksstein gab es einen 10,-€- Gutschein für einen Besuch im neuen Salon Beauty Center Sandra Sartory und Team (Neu- Eröffnung nach Renovierung am 14.05.06) für jede Teilnehmerin.

Insgesamt fanden alle Teilnehmerinnen die Tour spannend und erhielten nach eigenen Angaben zukunftsweisende Informationen für die spätere Berufswahl.

Hier einige Bilder
vom Girls' Day bei interpartner:
 

 

05. April 2006

„Sag JA! zu Dorsten e.V.“ lädt Dorstener Werbegemeinschaften ein

Viel Lob und positive Resonanz

In seinem Bestreben, Dorsten stadtteilübergreifend als attraktiveren Standort für Unternehmen, Bürger und Investoren zu gestalten, hatte der Verein „Sag JA! zu Dorsten e.V.“ alle Dorstener Werbegemeinschaften, den Verband „Hotel und Gaststättengewerbe Dorsten und Herrlichkeit Lembeck“ sowie den „Verkehrsverein Dorsten und Herrlichkeit e.V.“ zu einem gemeinsamen Treffen eingeladen. Repräsentanten aus nahezu allen Institutionen konnte Alfred Woltsche von „Sag JA! zu Dorsten e.V.“ in den Tagungsräumlichkeiten des Rechtsanwalts- und Steuerberatungsbüros „Ripa, Woltsche + Partner GbR“ auf der Baldurstr. 80 in Holsterhausen begrüßen.

Vorrangige Ziele dieses Meetings vom 05.04.2006 waren neben dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Austausch von Ideen eine zukünftige Zusammenarbeit zur Stärkung der Marke „Dorsten“.

Der Vorstandsvorsitzende Alfred Sartory präsentierte „Sag JA! zu Dorsten e.V.“ als stadtteilübergreifende Ergänzung zu den Werbegemeinschaften und als Bindeglied zu Kaufmannschaft, Gewerbe und Industrie. „Nur gemeinsam können gemeinschaftliche Ziele effizienter erreicht werden!“ Der Verein stelle ein Unternehmer- Netzwerk dar, von dem jeder Dorstener Unternehmer als Mitglied profitieren werde.

Neben den vielen Gemeinsamkeiten und positiver Stimmung zeichnete sich folgender Grundtenor ab: „Einstimmig wurde der Verein „Sag JA! zu Dorsten e.V.“ in seinem Bestehen, seinen Zielen und seiner bisherigen und zukünftigen Planung befürwortet und gelobt“ freute sich Pressesprecher Olaf Elmanowicz.

Einzig und allein ein erneutes Abwägen der monatlichen Beiträge und eine intensivere Aufklärung bei den einzelnen Projekten wurden angeregt. „Dem Wunsch der Beitragszahler nach zukünftig noch höherer Transparenz wird natürlich nachgekommen!“ hieß es.

„Diese Punkte werden beim nächsten Vorstandstreffen detailliert besprochen“ versprach Alfred Sartory zum Abschluss des offiziellen Teils, dem dann noch persönliche Gespräche und Anregungen bis in den späten Abend hinein folgten.

10. März 2006

 „ 2. Stammtisch – informativ und erfolgreich“

Am Montag den 6. März 2006 trafen sich Mitglieder und Sympathisanten des Vereins „Sag JA! Zu Dorsten e. V.“ zu ihrem zweiten Stammtisch im Gasthof „Lunemann“.

Es wurde informiert und diskutiert über die Aktionen wie:

-          „Besentage“ in Dorsten

-          Neuer Arbeitskreis „Jugendliche fit machen für Unternehmen“ tagte erfolgreich

-          Der Verein veranstaltet „Halloween-Tage“

Die Besentage in Dorsten sind trotz der schlechten Witterungsbedingungen erfolgreich angelaufen. Der Leiter des Entsorgungsbetriebes, Herr Windbrake, sprach von einer guten Beteiligung mit ca. 1500 Teilnehmern. Nach den Besentagen findet noch eine Aktion mit Unterstützung von „Kanu-Lippe-Touren" an der Lippe statt. Der Termin für diese Aktion wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Sprecherin des Arbeitskreises  „Jugendliche fit machen für Unternehmen“, Frau Ulla Busch informierte die Teilnehmer des Stammtisches über die Ergebnisse der stattgefunden Arbeitskreissitzung. Weitere Sitzungen werden kontinuierlich folgen. Es wurde auch festgelegt, das Beispiele aus der Praxis recherchiert werden und das mit ausgewählten Schulen Gespräche geplant sind.

Alle Interessenten, die sich mit Ideen und Tatenkraft dem Arbeitskreis anschließen wollen, sind herzlich dazu eingeladen. Ansprechpartner für diesen Arbeitskreis ist Frau Ulla Busch, Telefon 02362 / 606309, Email: [email protected]

Der Verein „Sag JA! Zu Dorsten e. V.“ veranstaltet in diesem Jahr die Durchführung von „Halloween-Tage“. Dazu wurde ein Arbeitskreis unter Leitung von Raimund Enning, Email: [email protected] gegründet.

Wir werden demnächst an dieser Stelle über die weiteren Aktivitäten diese Arbeitskreises berichten. Auch hier sind Interessenten zur aktiven Mitarbeit herzlich willkommen.

Des weiteren wird unser Verein in Kürze seine Mitglieder in Wort und Bild auf unseren Web-Seiten vorstellen. Diese Aktionen soll für eine bessere Identifikation mit der Stadt Dorsten werben,  um ein gegenseitiges Kennenlernen von Bürgern und Unternehmer zu ermöglichen. Das Ziel ist die Gewinnung von weiteren Bürgern und Unternehmern für eine aktive Mitarbeit in unserem Verein.

Im Auftrage des Vereins

Andreas Hahn
Telefon: 02362 / 99 26 45
Email: [email protected]

06. März 2006

„Jugend in Dorsten – Jugend zwischen Schule und Beruf“

Unter Federführung von Frau Ulla Busch traf sich am 23. Februar 2006 zum ersten Mal der vom Verein „Sag JA! Zu Dorsten e. V.“ neu ins Leben gerufene Arbeitskreis. Die Mitglieder Frau Schade, Herr Huld, Herr Hörsken und Herr Krupka die selbst über ein großes Maß an Erfahrungen bei der Erziehung von Kindern haben, brachten erste Gedanken und Ideen zu Sprache.

Im Mittelpunkt der Diskussion standen unter anderem die Fragen wie:

- Wozu? Wollen wir für wen? Was?

- Unternehmern sollte das Ausbilden wieder schmackhaft gemacht werden.

- Das Miteinander Eltern/Schule/Betrieb muss funktionieren

Es wurde gemeinsam beschlossen folgende Bereiche zu erkunden:

  1. Ausgewählte Praxisbeispiele werden recherchiert
  2. Gespräch mit Schulleitern sind zu organisieren

Zum Schluss wurde gemeinsam beschlossen dem Arbeitskreis einen neuen Namen zu geben: „Jugendliche fit machen für Unternehmen“

Wer daran mitwirken möchte, ist uns herzlich willkommen. Ansprechpartner für diesen Arbeitskreis ist Frau Ulla Busch, Telefon 02362 / 606309, Email: [email protected]

Im Auftrage des Vereins

Andreas Hahn

Telefon: 02362 / 99 26 45
Email: [email protected]

18. Februar 2006

Besentage im März - Mitmachen lohnt sich - Besenparty!

Vom 6. bis 11. März organisiert der Entsorgungsbetrieb der Stadt die alljährlichen Besentage. Er lädt gemeinsam mit dem Verein „Sag JA! zu Dorsten" alle Bürger ein, sich für die Sauberkeit der Stadt einzusetzen ...
Die ersten Schulen und Vereine haben sich bereits angemeldet. Aber: Jede Hand zählt bei den Besentagen. Deshalb sollten sich Interessenten, Gruppen und Einzelpersonen gleichermaßen, bis zum 24. Februar bei der Abfallberatung anmelden. Denn eigentlich ärgern wir uns doch alle über den Unrat, der an Straßen und Wegen liegt.
Der Entsorgungsbetrieb unterstützt die freiwilligen Umweltengel mit Müllsäcken und Einmalhandschuhen. Und als Belohnung gibt es für alle Teilnehmer zum Anschluss am 11. März eine Besenparty im Entsorgungsbetrieb. Bei einem Imbiss und einem bunten Programm mit Tombola können sie mit den anderen Sammlern gemütlich beisammen sitzen und ihre Erlebnisse austauschen.
Anmeldungen zu den Besentagen unter Tel. (02362) 665620 oder per Email unter

[email protected].


15. Februar 2006

Verein „Sag JA! Zu Dorsten e. V.“ unterstützt den „Girls' Day-Tag“


Auch in diesem Jahr wird wieder in Firmen und Unternehmen in Dorsten

am Donnerstag, den 27. April 2006, von 09.00 bis 14.00 Uhr

der bundesweite  „Girls' Day – Mädchen-Zukunftstag“ durchgeführt. Zielgruppe des Angebotes sind insbesondere Schülerinnen der Klassen 8 – 10. Der Vielfalt des Einsatzes sind keine Grenzen gesetzt. Betriebsführungen und Gespräche mit Auszubildenden und Ausbildern sind ebenso möglich wie ein Schnupperpraktika für einen halben oder einen ganzen Tag. Sie können auch Ihre eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darauf hinweisen, dass Sie am Girls' Day teilnehmen. Vielleicht hat die eine oder andere Tochter eines Mitarbeiters oder einer Mitarbeiterin einmal Lust,  in den Betrieb hineinzuschnuppern.

Der Verein „Sag JA! Zu Dorsten e. V.“ unterstützt diese Vorhaben und bittet auch Sie, sich aktiv an diesem Aktionstag zu beteiligen. Beiliegend übersenden wir Ihnen das entsprechende Anmeldeformular.  In der Kurzbeschreibung auf der Anlage bitten wir Sie um folgend Informationen:

-          Titel und Art des Angebotes

-          Teilnehmerinnenanzahl (mindestens, maximal)

-          Uhrzeit und Anschrift der Firma mit Ansprechpartner

Bitte senden Sie diese Angaben mit Ihrer Teilnahmebestätigung bis zum 28. Februar 2006 an die Stadtverwaltung, Frau Vera Konieczka, Fax-Nummer:  02362 / 66 57 01 zurück.

Wir bedanken uns im Voraus dafür und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Hahn

Im Auftrage des Vereins

27. Januar 2006

Alle ziehen an einem Strang

"Wir brauchen eine stark zusammenhaltende Unternehmerschaft. Deshalb gibt es „Sag JA! zu Dorsten“."

Mit diesen Worten beschloss Alfred Sartory die Gründungsversammlung des Vereins, der aus der gleichnamigen Initiative hervorgeht. 26 Mitglieder wählten den Dorstener Unternehmer wie erwartet zum Vereinsvorsitzenden von
„Sag JA! zu Dorsten“.

Ein gutes Jahr hatten führende Köpfe aus Dorstener Wirtschaftsunternehmen, aber auch engagierte Privatleute als Initiative ohne Rechtsform zusammengearbeitet und erste Erfolge erzielt.

Steuerberater Alfred Woltsche, zusammen mit Poco-Geschäftsführer Bernard Petersen Stellvertreter des Vorsitzenden, verwies auf Aktionen von
„Sag JA! zu Dorsten“ aus dem letzten Jahr wie das Architekten-Treffen zum Bürokratie-Abbau im Rathaus, die Spendenaktion zugunsten des Schulprojektes auf Sri Lanka oder den Logo-Wettbewerb in Zusammenarbeit mit der Dorstener Zeitung.

Mitgliederwerbung

Die nächsten Wochen stehen für den neuen Verein ganz im Zeichen der Mitgliederwerbung. "Wir müssen eine finanzielle Basis schaffen, damit wir erfolgreich arbeiten können", erläuterte Sartory eine Voraussetzung für den erfolgreichen Start des Vereins. Andreas Hahn, 16 Jahre Landtagsabgeordneter des Sächsischen Landtages und seit einem Jahr Dorstener Bürger, wird federführend dafür verantwortlich sein, Dorstener Unternehmen mit ins Boot zu holen. Aber auch Körperschaften, Verbände und Einzelpersonen können dem jungen Verein beitreten. So sagt das Elisabeth-Krankenhaus bereits
„Sag JA! zu Dorsten“. Noch auf der Gründungsveranstaltung stellten Erwin Gerdemann für die Dorstener Wirtschaftsförderungsgesellschaft WinDor sowie Martin Risthaus und Detlev Gelfert für die Rhader Unternehmer-Gemeinschaft ihre Mitgliedschaft in Aussicht.

Heinz-Peter Finke, Betreiber des gleichnamigen Party-Service in Holsterhausen, brachte eines der Ziele von
„Sag JA! zu Dorsten“ auf den Punkt: "Wir haben in jedem Stadtteil eine eigene Interessengemeinschaft. Aber wir müssen endlich alle an einen Tisch kommen."

Ins gleiche Horn stieß Joachim Huld (duplic): "Wir Unternehmer in Dorsten können viel bewegen, wenn wir an einem Strang ziehen." Alfred Sartory stellte dabei von Beginn an klar: "Es gibt in unserem Verein kein Nord-Süd- oder West-Ost-Gefälle. Wir brauchen jeden in unserem Verein, egal ob aus Rhade, Lembeck, Wulfen oder Dorsten." Für "Nordlicht" Martin Risthaus vom Europa-Garten waren das wohlklingende Töne.

Wahlen

Für zwei Jahre wurde der Vorstand von
„Sag JA! zu Dorsten“ gewählt, dem neben Alfred Sartory als Vorsitzender und seinen Stellvertretern Bernard Petersen und Alfred Woltsche noch Raimund Enning als Schatzmeister, Andreas Hahn als Schriftführer sowie die Beisitzer Ulrich Neugebauer (Mercedes Köpper), Klemens Oßenkamp (Erfrig), Architekt Elmar Figgener und Heinz Hartmann (Hartmann Floristik) angehören. Zu Kassenprüfern wurden der Steuerberater Andreas Schade und der Ingenieur Burkhard Hörsken gewählt.

Monatliche Treffen

Zu den monatlichen Teffen des Vereins
„Sag JA! zu Dorsten“ sind Mitglieder und Interessierte gleichermaßen eingeladen. Das nächste Treffen findet am Montag, 6. Februar, 19.30 Uhr, in der Gaststätte Lunemann, Marienstraße, statt. - Christoph Winck


Der Monatsbeitrag des Vereins liegt für Unternehmen und Freiberufler gestaffelt nach Jahresumsatz zwischen 25 und 100 Euro. Öffentlich-rechtliche Körperschaften zahlen 25 Euro, Vereine/Verbände/Parteien 50 Euro, Einzelpersonen 10 Euro. Informationen bei Andreas Hahn, Tel. 0 23 62 / 99 26 45.
 

26. Januar 2006

Erstes Vorstandstreffen von „Sag JA! zu Dorsten“ am 01.02.2006

Bei der offiziellen Gründungsveranstaltung vom 23.01.06 im Hotel Albert wurde der vorläufige Vorstand für 2 Jahre erwartungsgemäß bestätigt.

Unter dem Vorsitz von Herrn Alfred Sartory wird der Verein „Sag JA! zu Dorsten e.V.“ viele Aktivitäten starten, um Dorstens Attraktivität weiter zu steigern.

Dies soll natürlich zügig geschehen, damit der Schwung aus der Vereinsgründung mitgenommen werden kann. Schon am Mittwoch, den 01.02.2006 um 17.00 Uhr findet die erste Vorstandssitzung in den neuen Räumen der Firma RIPA, WOLTSCHE + PARTNER GbR, Baldurstraße 80 statt.

Die voraussichtliche Tagesordnung lautet:

  1. Auswertung der Gründungsveranstaltung
  2. Berichterstattung über die Vorbereitung der Besentage
  3. Erörterung der Bitte von Frau Ulla Busch (zukünftige Mitgliedschaft als Beisitzer)
  4. Maßnahmen zur weiteren Mitgliedergewinnung
  5. Zukünftige Aufgaben und Projekte
  6. Vorbereitung des nächsten Stammtisches

Weitere Informationen gibt es wie gewohnt hier nach diesem Treffen.

16. Januar 2006

Einladung zur offiziellen Gründungsveranstaltung von
Sag JA! zu Dorsten

Alle Unternehmer und Bürger Dorstens sind herzlich eingeladen zur offiziellen Gründungsveranstaltung des Vereins Sag JA! zu Dorsten.

Termin:
Montag, 23. Januar, ab 19.30 Uhr im Hotel Albert
auf der Borkener Str. 199
Vorabinformationen gibt es wie gewohnt bei

Olaf Elmanowicz:  Tel. 02362 – 99 26 46        Email: [email protected]

und dem neuen Ansprechpartner

Andreas Hahn:       Tel: 02362 – 99 26 45        Email: [email protected]
 

16. Januar 2006
Neuer Ansprechpartner bei Sag JA! zu Dorsten e.V.

Initiativsprecher Olaf Elmanowicz von der IP Wellness & Marketing GmbH freut sich, einen neuen Mitarbeiter vorstellen zu dürfen, der ausschließlich für den Verein Sag JA! zu Dorsten e. V. tätig sein wird. Dipl.-Wirtschaftsingenieur (FH) Andreas Hahn wird als Schriftführer zukünftig für den Bereich Mitgliedergewinnung und –betreuung zuständig sein sowie die gesamte Vereinsarbeit organisieren und durchführen.

Zu erreichen ist Herr Hahn bei der IP Wellness & Marketing GmbH in der Schiffbauer Str. 5 – 7, Tel. 02362 – 99 26 45, Email: [email protected]

14. Januar 2006
Initiative „Sag JA! zu Dorsten berichtet beim 19. Dorstener Wirtschaftsempfang über ihre Vereinsgründung

Die Initiative "Sag JA! zu Dorsten" hat sich eine neue Struktur gegeben, um im Jahr 2006 noch effizienter die selbst gestellten Ziele zu erreichen. Kurz vor Weihnachten wurde ein gleichnamiger Verein gegründet. Der vorläufige Vorstand wird vom Vorsitzenden Alfred Sartory angeführt.

Die offizielle Gründungsveranstaltung findet am Montag, 23. Januar, ab 19.30 Uhr im Hotel Albert auf der Borkener Str. 199 in Holsterhausen statt. Alle interessierten Unternehmer und Bürger Dorstens sind herzlich eingeladen. Sag JA! zu Dorsten freut sich auf alle Interessenten und natürlich auf alle bisherigen und zukünftigen Mitglieder.

Beim 19. Dorstener Wirtschaftsgespräch am vergangenen Mittwoch in der Werkstatt für "Menschen mit Behinderungen" im Gewerbegebiet Dimker Heide berichteten Alfred Woltsche und Alfred Sartory von der Vereinsgründung sowie den Aktivitäten und Zielerreichungen von 2005 und 2006. So wurde innerhalb der letzten 12 Monate der Schulbau in Sri Lanka realisiert, im Rahmen des Logowettbewerbs in Zusammenarbeit mit der Dorstener Zeitung zahlreiche Dorstener kreative Unternehmen und Bürger eingebunden, das Pokalfinale im großen Stil übertragen und vieles mehr.  

Der vermehrte Abbau von Bürokratie wird nach Treffen mit der Verwaltungsspitze und Landrat Jochen Welt auch in 2006 ein großes Thema von Sag JA! zu Dorsten sein.

Für 2006 geplante Aktionen sind u.a.

1) Dorstener Besentage in Kooperation mit Herrn von Hebel von den Dorstenern Entsorgungsbetrieben. 

2) Stärkere Einbindung von Senioren in die Gesellschaft 

3) Hilfestellung bei der Gestaltung von zusätzlichen Ausbildungsplätzen. Dazu zählt auch das Angebot von Bewerbungstraining. 

4) Unterstützung bei der Beschaffung von öffentlichen Fördergeldern 

5) Halloween 2006 

und einige mehr.

Seit der Gründung von Sag JA! zu Dorsten vor fast genau einem Jahr gab es 9 Stammtische in der großen Runde, mehr als 25 Treffen der Arbeitsgruppen und sogar 2 Ideenschmieden. Viele Unternehmer und eine wachsende Anzahl an Bürgerinnen und Bürgern wollen Dorsten weiter nach vorne bringen – und das gemeinschaftlich!

Machen auch Sie! mit und schauen Sie bei der offiziellen Gründungsveranstaltung vorbei am 23.1.06 im Hotel Albert, Borkener Str. 199.!“

Ihr Olaf Elmanowicz

09. Januar 2006

Vereinsgründung

Die Ziele

 • Stärkung der Identifikation mit der Stadt
 • Gewinnung von Investoren
 • Stärkung der Kaufkraft der Bürger und Verbesserung des Lebensstandards.
 • Bewerbung der Marke Dorsten

Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglied kann werden:

 • Jede natürliche Person
 • Jede juristische Person
 • Jeder, der ein privat wirtschaftliches Unternehmen führt
 • Jede Personenvereinigung
 • Alle Institutionen und kommunale Gebietskörperschaften

Mitglied sollte jeder werden, der:

 • sich zu den Zielen bekennt
 • kreative Ideen zur Gestaltung seiner Umwelt hat
 • mit dazu beiträgt, das Image der Stadt Dorsten zu verbessern.
 • Spaß an der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Events
   hat
 • den Verein fördern und unterstützen will

Aktivitäten und Termine

Von der Idee zur Vereinsgründung

Gemeinschaftlich wurden die ersten Wege zum Erfolg eingeschlagen

Aktionen 2005

Unternehmer und Bürger unterstützen
die Initiative “Sag JA! zu Dorsten” bei der
Entscheidung, den Bau einer Schule
in Sri Lanka zu fördern.

Spannende Abende, kreative Ideen und konstruktive Diskussionen in mehr als 25 Treffen ersten Jahr haben schon weit mehr als 100.000 Umsatz in Dorsten zusätzlich aktiviert. Eine der größten Freuden unter den Beteiligten war es, Unternehmen aus der Nachbarschaft persönlich kennenzulernen. Die dadurch entstandenen Synergieeffekte tragen ebenfalls Verbesserung der Kaufkraft bei.
 

Glück und Erfolg ist das Ergebnis von verantwortlichem und konstruktivem Handeln.
Wer sagt: “Ich kann nicht !” Der will nicht!

Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen!

Sagen Sie

JA!     zum Aufbau

JA!     zur positiven Entwicklung

JA!     zum Erfolg

JA!     zu Dorsten

Werden Sie Mitglied! Aktiv oder passiv.
Machen Sie mit und sagen auch Sie JA! zu Dorsten.

Alfred Sartory
Vorstandsvorsitzender

 
Eingetragener Verein i.G.
Anschrift des Vereins: Schiffbauerstraße 5-7 Telefon:+49(0) 23 62-99 26-0
Telefax: +49(0) 23 62 - 99 26 - 50
e-Mail: [email protected]
www.meindorsten.de
 

Ihre Ansprechpartner:
Andreas Hahn: IP-WM GmbH
Tel.: 0 23 62/99 26-45
Alfred Sartory: interpartner Sartory GmbH
Tel.: 0 23 62/99 26-0
Bernard Petersen: Poco Möbelhaus
Tel.: 0 23 62/915 20
Alfred Woltsche: Ripa, Woltsche & Partner
Tel.: 0 23 62/915 40