www.meinDorsten.de -  Das aktive Dorsten-Portal für Bürger und Unternehmer!





Aktuelles
Vorstellung
Mitglieder
Beitrittserklärung
Archiv
Kontakt






















 
 
  Sag JA!  zu Dorsten - Aktuelles



 

03. Dezember 2007
Arbeitskreis „Jugend fit machen für Unternehmen, aber wie?“
- Schüler-Azubis suchen einen Schülerjob oder eine geringfügige Beschäftigung

Sehr geehrte Damen und Herren, MitgliederInnen des Vereins Sag JA! zu Dorsten,

der Arbeitskreis „Jugend fit machen für Unternehmen, aber wie?“ von Sag JA! zu Dorsten ist Bündnispartner des Berufskolleg Dorsten in der vollzeitschulischen Ausbildung von 16 Frauen Männern und zur/m Bürokauffrau/-mann 2007-2009.
Einige Schüler-Azubis suchen einen Schülerjob oder eine geringfügige Beschäftigung im Bereich Büro & Verwaltung neben der Schule. Wenn Sie eine kompetente Aushilfskraft für einige Stunden in der Woche suchen, melden Sie sich bitte direkt bei den Bewerberinnen.

Mit freundlichen Grüßen
Ulla Busch Ansprechpartnerin von Sag JA! zu Dorsten e.V. für „Jugend fit machen für Unternehmen, aber wie?

P.S.: Auch im nächsten Jahr werden die Azubis im Rahmen der Ausbildung ein 4-monatiges Praktikum im Bereich Büro & Verwaltung absolvieren. Wenn Sie einen freien Praktikumsplatz zu vergeben haben, bitte melden Sie sich bei Ulla Busch: [email protected] oder Tel: 02362 606309 oder Marko Gröbel: [email protected] oder Tel: 02362 915466.


Steffi Streit
15.11.1984
Auszubildende Bürokauffrau
[email protected] 

Freiwilliges Praktikum bei einer Investitionsmaklerin
(August 06 - Oktober 06)
Betriebspraktikum bei BauKing Sender, Dorsten
Führerschein Klasse B und eigenes Auto
Gute Englischkenntnisse
Gute Kenntnisse im Bereich WORD, EXCEL, POWERPOINT
und dem Schulwarenwirtschaftssystem PMS
Fachabitur im Bereich „Wirtschaft und Verwaltung“


Jennifer Radons
15. 02. 1987
Auszubildende Bürokauffrau
[email protected] 

Fach Abitur im Bereich Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen
Seit 02.07 Schulische Ausbildung zur Bürokauffrau Berufskolleg
Dorsten
Praktikum: April 07 – Juli 07 bei der Interpartner Sartory GmbH
Kenntnisse: WORD, EXCEL, POWERPOINT, Schulwarenwirtschaftssystem PMS
 

Ines Sonntag
27.12.1984
Auszubildende Bürokauffrau
[email protected] 

• Spaß an der Arbeit
• Aufgeschlossen und freundlich
• Interesse und Fleiß
• Grundkenntnisse der Anwendersoftware MS-Office
• Internet
• Führerschein (Klasse B seit 4 Jahren)
• Praktikum bei Borgmann GmbH, Wulfen (1 Jahr)


Jacqueline Kilimann
13.10.1987
Auszubildende Bürokauffrau
[email protected] 

Führerschein Kl. B
Abschlüsse: Fachoberschulreife, Fachhochschulreife
Kenntnisse: Office (Word, Excel, Powerpoint), PMS und Navision (Warenwirtschaftssysteme)
Betriebliche Praxis:
August - Dezember 2006; Praktikum Autohaus Greef, Dorsten-Wulfen
April - Juli 2007; Praktikum BELWARE GmbH, Dorsten-Wulfen


Christina Gerdes
14. 11. 1987
Auszubildende Bürokauffrau
[email protected]

Gute Englischkenntnisse
Gute Kenntnisse im Bereich WORD, EXCEL, POWERPOINT
und dem Schulwarenwirtschaftssystem PMS
Höhere Handelsschule, Berufskolleg Dorsten
Ich bin aufgeschlossen, ehrlich und fleißig.

16. November 2007
IT – Fachmesse "business online" in Münster

BELWARE GmbH (spezialisiert auf die ERP-Software Microsoft Dynamics NAV) ist als einziges Dorstener Softwareunternehmen auf der IT – Fachmesse „business online“ in Münster vertreten. Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen und Besuchen Sie uns am Stand S610. Nette Beratung und attraktive Angebote zu unseren Produkten warten auf Sie!!  Interessierte Unternehmen können unter www.belware.de kostenlose Eintrittskarten erhalten - Nur solange der Vorrat reicht!!!

Wir freuen uns auf Sie.

13. November 2007
Vortragsveranstaltung „Die steuerliche Betriebsprüfung“ ein voller Erfolg. Saal Schult bis auf den letzten Platz gefüllt.

Die Vortragsveranstaltung am 08.11.2007 „Die steuerliche Betriebsprüfung“ im Saal Schult, veranstaltet durch den Verein Sag JA! zu Dorsten in Kooperation mit der Steuerberatungsgesellschaft Ripa, Woltsche und Partner war ein voller Erfolg. Die anwesenden 90 Teilnehmer, bestehend aus Mitgliedern des Vereins, Mandanten der Steuerberater und interessierten Bürgern zeigen sich sehr angetan über den äußerst informativen Vortrag. Referent war Herr Dipl.-Finanzwirt Christian Beukenberg, Betriebsprüfer beim Finanzamt Gladbeck und Insider rund um das Geschehen der steuerlichen Betriebsprüfung.

Im Anschluss an das Referat hatten der Referent und die anwesenden Berater noch zahlreiche Fragen rund um das Thema zu beantworten.

Insgesamt ein gelungener Abend, der Mut macht, auch zukünftig derartige Veranstaltungen anzubieten.  

04. November 2007
Einladung zum monatlichen Stammtisch
des Vereins „Sag JA! zur Dorsten e. V.“


Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Vereinsmitglieder !

Am Montag, 05.11.2007 um 19.30 h findet der monatliche Stammtisch des Vereins „Sag JA! zu Dorsten“ statt. Treffpunkt ist der Gasthof „Lunemann“, Marienstraße 83 in Dorsten.

Interessierte Unternehmer und Privatpersonen aller Dorstener Stadtteile sind neben den Mitgliedern des Vereins zu interessanten Gesprächen zu diversen Projekten zur Steigerung der Attraktivität Dorstens herzlich eingeladen.

Geplante Themen sind:
- Projekt Ulla Busch – Mitglieder - Feedback
- Rückblick Do it
- 1. Dorstener Wirtschaftsball
- Informationen zum 2. Dorstener Lichterfest
- Diverses

Mit freundlichen Grüßen,
 

 Alfred Sartory
1. Vorsitzender

01. November 2007

RIPA, WOLTSCHE + PARTNER STEUERBERATER GbR
in Kooperation mit dem Verein "Sag JA! zu Dorsten"

Vortragsveranstaltung über das Thema
"Die steuerliche Betriebsprüfung"

Selbständige werden bekanntlich diversen Prüfungen ihres Unternehmens unterzogen. Allein die Finanzverwaltung kennt vier Prüfungsarten, die ordentliche Betriebsprüfung, die Umsatzsteuersonder-, Lohnsteuer- und die Steuerfahndungsprüfung.
Prüfungen kosten häufig Geld, sie können aber auch, und das ist gar nicht so selten, zusätzlich bußgeld- oder strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.
Der Vortrag des Insiders, Herrn Dipl. Finanzwirt Christian Beukenberg, Betriebsprüfer beim Finanzamt Gladbeck, über das Thema "Die steuerliche Betriebsprüfung" soll Ihnen einen Überblick über Prüfungsschwerpunkte und -methoden, Ermittlungsmöglichkeiten, Mitwirkungspflichten, strafrechtliche Aspekte, Ordnungsmäßigkeit der Buchhaltung und Probleme im Zusammenhang der Kassenführung, Hinzuschätzungsgefahren und vieles mehr geben.
Zusätzlich erhalten Sie auch einen Einblick in neue Prüfungstechniken im Zusammenhang mit der „digitalen“ Betriebsprüfung.
In der anschließenden Diskussion können Sie alles das fragen, was Sie immer schon einmal von einem Betriebsprüfer wissen wollten.
Wir würden uns sehr freuen, Sie zu diesem sicherlich spannenden Vortragsabend begrüßen zu dürfen. Im Anschluss an den Vortrag laden wir Sie zu einem Imbiss ein.
Die Veranstaltung findet am 08. November 2007 im Saal Schult, Gahlener Str. 333, 46282 Dorsten statt. Einlass ab 18:00 Uhr, Beginn 18:30 Uhr.

Anmeldungen per Telefon (9154-33) oder eMail ([email protected]) ab Montag nächster Woche!

Flyer

29. Oktober 2007
2. Dorstener Immobilientage knüpfen an den Erfolg des Vorjahres an
Aussteller und Veranstalter freuen sich über eine erfolgreiche Ausstellung

 

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der "Verein Sag JA zu Dorsten e. V." in der ehemaligen Zeche Fürst Leopold in Dorsten die um Aussteller aus dem Bereich Handwerk erweiterten 2. Dorstener Immobilientage Do it 2007.

Aussteller und Veranstalter sind hoch zufrieden mit der erfolgreichen Durchführung der Immobilien- und Handwerksmesse. Die Besucherzahlen des Vorjahres wurden mit über 2800 Besuchern noch übertroffen. Nach einem guten Start am Samstag wurde der Sonntag erwartungsgemäß zum besucherstärksten Tag der Ausstellung. Der kostenlose Beraterpool des Vereins "Sag JA zu Dorsten" und das Vortragsprogramm wurde gut angenommen, insbesondere bei dem Vortrag von Frau Matzke vom Wohnbund NRW zu alternativen Wohnformen im Alter und Generationen übergreifendem Wohnen herrschte großer Andrang.
Auch das Rahmenprogramm war ein voller Erfolg. Die Ausstellung des Vereins für Bergbau-, Industrie- und Sozialgeschichte wurde rege besucht; fast 400 Besucher besichtigten die historische Zwillingsdampfmaschine der Zeche Fürst Leopold. Die Kinderbetreuung war erneut ein Magnet für die kleinen Messebesucher.

Messebesucher und Aussteller lobten die Gestaltung der Messeräume in höchsten Tönen. Den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Vereins "Sag JA zu Dorsten" ist es gelungen, in mühsamer aber liebevoller Arbeit in die leer stehenden Räumlichkeiten der Zeche Fürst Leopold wieder neues Leben zu bringen. Das Ziel des Vereins, positive Entwicklungen in Dorsten anzustoßen und zu fördern, wurde durch die erfolgreiche Ausstellung erreicht. Erneut kamen viele Gäste aus den Nachbarstädten, die sich überzeugen konnten, was die Stadt Dorsten zu bieten hat.

Wir sind auf dem richtigen Weg

Die "Dorstener Immobilientage Do it" des Vereins "Sag JA zu Dorsten" werden zu einer festen Einrichtung werden. Natürlich machen wir im nächsten Jahr weiter. Die Erweiterung der Messe um den Bereich Handwerk war die richtige Entscheidung. Hier wird im kommenden Jahr ein Schwerpunkt der Do it liegen. Wir freuen uns über neue Mitglieder aus dem Handwerk, die der Verein unter den Ausstellern gewinnen konnte und die im nächsten Jahr mithelfen werden, eine Ausstellung zu organisieren, in der alle Bereiche des Bauhandwerks vertreten sind. Ausreichende Flächen für eine Vergrößerung stehen mit der Weißkaue noch zur Verfügung.

Aufgrund des steigenden Aufwandes für die Organisation der Messe sucht der Verein "Sag JA zu Dorsten" engagierte Bürger und Unternehmer, die Mitglied im Verein werden und tatkräftig mithelfen, die Projekte des Vereins zu realisieren. Jedes Projekt ist ein Baustein zur Förderung und Entwicklung unserer Stadt. Informationen erhalten interessierte Mitstreiter unter www.sagjazudorsten.de.


Der Verein "Sag JA zu Dorsten" bedankt sich bei allen Ausstellern, den Sponsoren und allen weiteren Beteiligten, die geholfen haben, die Messe zu einem Erfolg zu machen. Der Verein würde sich über eine erneute Teilnahme und Unterstützung im kommenden Jahr bei den "3. Dorstener Immobilientagen Do it 2008" sehr freuen.
Verein "Sag JA zu Dorsten e. V."

Andreas Schade
(Leiter Arbeitskreis Do it 2007)
 

27. September 2007

 2. Dorstener Immobilientage DO IT am 27. + 28. Oktober

Am Samstag 27. Oktober und am Sonntag 28.Oktober veranstaltet der Verein „Sag JA zu Dorsten“ in der Zeche Fürst Leopold die 2. Dorstener Immobilientage. Die Ausstellung wird einen Überblick über den Immobilienmarkt in Dorsten geben sowie die Leistungsfähigkeit  von  Unternehmen aus dem Baubereich präsentieren. Heute möchten wir sie über die Teilnehmenden Unternehmen und Vereinigungen informieren.

Sponsoren

Die 2. Dorstener Immobilientage werden ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Sponsoren:

Hagebaumarkt  Mussmann, Schade & Kollegen, Steuerberater
POCO Einrichtungsmärkte  Prisma Immobilien GmbH
Sparkasse Vest  VID Volksbanken Immobilien und Dienstleistungen GmbH

Beraterpool, Aussteller und weitere an der Durchführung Beteiligte:

(Stand 27.09.2007)

Beraterpool

 

Beisenkötter und Felderhoff

Rechtsanwälte und Notare

Dipl.-Ing. Innenarchitektin Gudrun Schade, BdIA

Büro für Innenarchitektur

Hagemann und Kollegen

Rechtsanwälte

Mussmann, Schade & Kollegen, Steuerberater

Steuerberatung und Consulting

Provinzial Versicherung-Geschäftsstelle Winskowski & Niggestich

Versicherungen

Ripa,Woltsche + Partner, Steuerberater

Steuerberatung

Aussteller

 

Achim Heidemeyer

Tischlerei

A-Z Immobilien Ltd.

Immobilienmakler

BAUKING Sender GmbH

Baustoffe

BBT Thermotechnik GmbH Junkers Deutschland

Heiztechnik

Burkhard Laschinger

Solartechnik

Elektroservice Rommeswinkel, Verein Bauwerk e.V

Elektroservice

Europa Garten

Garten und Landschaftsbau

Freitag Bauunternehmen GmbH, Verein Bauwerk e.V

Bauunternehmen

Fußboden Service F.Rohlof

Bodenverlegung

Gitsham Immobilien

Immobilienmakler

Heinz von Heiden GmbH

Immobilienmakler

KOSMOS Haus GmbH     "Das Massivhaus"

Massivhaus

LBS Dorsten

Kreditinstitut/Immobilien

Maurer- und Stahlbetonbaumeister Wilfried Beermann

Maurer und Betonbauer

M-S-S Michael Scheuplein

Schlosserei, Schweißerei

Pasterkamp

Heizung, Sanitär, Fliesen

Polizeipräsidium Recklinghausen NRW

Polizei

Prisma Immobilien GmbH

Projektentwicklung

Provinzial Versicherung-Geschäftsstelle Winskowski & Niggestich

Versicherungen

Rolf Bracht, Verein Bauwerk e.V

Architekturbüro

RWE Westfalen-Weser-Ems AG

Energieversorger

Scholten, Verein Bauwerk e.V

Raumausstatter

Sparkasse Vest Recklinghausen

Kreditinstitut/Immobilien

Stadt Dorsten

Stadt Dorsten

Stefan Laschinger, Verein Bauwerk e.V

Dachdecker

Stolte, Verein Bauwerk e.V

Fliesenleger

Tischlerei Vennemann, Verein Bauwerk e.V

Tischlerei

Uwe Gudella e.K.

Sanitär, Heizungsbau

Verein Bauwerk e.V

Handwerkergemeinschaft

Verein für Bergbau, Industrie und Sozialgeschichte

Verein

VID Volksbanken

Immobilien

Werner Heming, Verein Bauwerk e.V

Sanitär, Heizungsbau, Bauklemptnerei

Wiethoff Immobilien GmbH

Immobilienmakler

Windor

Wirtschaftsförderung

Wischerhoff, Verein Bauwerk e.V

Maler

Wüstenrot

Immbobilien

übrige

 

eventagentur Kahl

eventagentur

Pink Frosch Audio

Beleuchtung und Beschallung

Rolf Bücker

Catering

Tomann

BioBäckerei

Wachdienst Wulfen

Wachschutz

Heinz Hartmann GmbH

Dekoration

Dorsten 27. September 2007

Andreas Schade

27. September 2007

Einladung zum monatlichen Stammtisch

des Vereins „Sag JA! zur Dorsten e. V.“

Sehr geehrte Damen und Herren!

Liebe Vereinsmitglieder !

Am Montag, 01.10.2007 um 19.30 h findet der monatliche Stammtisch des Vereins „Sag JA! zu Dorsten“ statt. Treffpunkt ist der Gasthof „Lunemann“, Marienstraße 83 in Dorsten.

Interessierte Unternehmer und Privatpersonen aller Dorstener Stadtteile sind neben den Mitgliedern des Vereins zu interessanten Gesprächen zu diversen Projekten zur Steigerung der Attraktivität Dorstens herzlich eingeladen.

Geplante Themen sind:

-          Informationen zum 1. Dorstener Wirtschaftsball

-          Information und Austausch zu aktuellen und zukünftigen Projekten

-          Diverses

                      

Mit freundlichen Grüßen

 

 Alfred Sartory

1. Vorsitzender

14. September 2007
1. Dorstener Wirtschaftsball

Samstag, den 17.11.2007
Empfang 19.00Uhr
Beginn 19.30Uhr
Festsaal von Schult, Gahlener Str. 333

Mit dem in diesem Jahr erstmalig vom Verein „Sag JA! zu Dorsten e.V.“ organisierten Wirtschaftsball, verfügt Dorsten ab sofort über einen weiteren glanzvollen Höhepunkt des Jahres.

Ziel des Wirtschaftsballs ist es, in einer gelösten Atmosphäre firmenübergreifende Kommunikation zu fördern, weiter zu intensivieren und wirtschaftlich Interessierten sich als potenzielles Unternehmen aus der Region vorzustellen.

Ein umfangreiches Abendprogramm und ein entsprechender Rahmen mit eleganter Dekoration werden das Ambiente für eine rauschende Ballnacht schaffen.

Für die musikalische Unterhaltung konnten die Künstler von Rhythm Deep, rund um Peter Schimmelpfennig, verpflichtet werden. Diese Formation wird von swingiger Musik bis hin zu modernen Rhythmen alles zu bieten haben, so dass jeder sein Tanzbein schwingen kann.

Der Kartenpreis beträgt 59 €. Im Preis enthalten sind ein Begrüßungscocktail und ein reichhaltiges 3 Gänge Menü, welches am Tisch serviert wird.

Kartenvorverkauf unter:
Eventagentur Kahl 0177-3010700
Keine Abendkasse!
 

13. September 2007
2. Dorstener Immobilientage DO IT am 27. +28. Oktober,
Vorbereitungen gehen in die Schlussphase

Mieten, kaufen, bauen und finanzieren in Dorsten: Ausstellung gibt Überblick
Am Samstag 27. Oktober und am Sonntag 28.Oktober veranstaltet der Verein „Sag JA zu Dorsten“ in der Zeche Fürst Leopold die 2. Dorstener Immobilientage.
Die Ausstellung wird einen Überblick über den Immobilienmarkt in Dorsten geben sowie die Leistungsfähigkeit von Unternehmen aus dem Baubereich präsentieren.
Nach dem großen Erfolg der 1. Dorstener Immobilientage im Vorjahr laufen seit Januar 2007 die Vorbereitungen des Vereins „Sag JA zu Dorsten“ für die „2. Dorstener Immobilientage DO IT 2007“.
Veranstaltungsort wird wie im Vorjahr das Gelände der Zeche Fürst Leopold in Dorsten sein. Neben der historischen Lohnhalle steht in diesem Jahr auch die Weiß- und Schwarzkaue als Ausstellungsfläche zur Verfügung. Damit erhalten auch, dem Wunsch der Besucher im Vorjahr folgend, in Dorsten tätige Bauhandwerker und Dienstleister rund um die Immobilie, die Gelegenheit zu zeigen, was sie zu bieten haben.
Neben Immobilienmaklern und Finanzierern wird auch die Stadt Dorsten und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft WINDOR mit einem Stand vertreten sein.

Im Bereich Bauhandwerk und Dienstleistungen stehen noch freie Ausstellungsplätze zur Verfügung; an einer Teilnahme interessierte Unternehmen wenden sich bitte an Gudrun Schade, Dipl.-Ing, Innenarchitektin: Telefon: 02362/954555 Fax: 02362/954556 oder an Susan Kahl, (eventagentur Kahl) Telefon: 02362/43080.
Der Verein „Sag JA zu Dorsten“ wird auch in diesem Jahr wieder für eine informative, interessante Ausstellung und ein passendes Rahmenprogramm sorgen. Aufgrund des großen Zuspruchs im Vorjahr wird erneut ein kostenloser Beraterpool für alle Fragen Rund um die Immobilie zur Verfügung gestellt. Architekten, Innenarchitekten, Steuerberater, Rechtsanwälte und Notare werden die Besucher beraten und Fragen beantworten.

Das Rahmenprogramm wird neben einer Kinderbetreuung und einer Vortragsreihe durch die Ausstellung des Vereins für Industrie- Bergbau- und Sozialgeschichte e.V. zur Geschichte des Bergbaus und der Industrie in Dorsten bereichert. Neben
dieser Ausstellung kann stündlich in geführten Gruppen die Zwillingsdampfmaschine der Förderanlage besichtigt werden.
Die Arbeit der Vereinsmitglieder des Vereins „Sag JA zu Dorsten“ bei der Organisation und Durchführung der Messe sowie die Tätigkeit im Beraterpool erfolgt ehrenamtlich durch Mitglieder des Vereins. Der Verein „Sag JA zu Dorsten“ sieht in den Dorstener Immobilientagen einen Baustein in seinem Bemühen positive Entwicklungen in Dorsten anzustoßen und zu fördern, und damit die Stadt noch attraktiver zu machen. Im Zeichen der negativen demographischen Entwicklung ist es wichtig, das positive Bild der Stadt Dorsten zu stärken um damit auch jungen Familien einen Anreiz zu geben in Dorsten zu bleiben oder nach Dorsten zu ziehen. Die Ausstellung soll dokumentieren, daß Dorsten sowohl ein l(i)ebenswerter Wohnort, als auch ein hervorragender Standort für Unternehmen ist . Denn auch für neue Unternehmen hat eine Ansiedlung in Dorsten viele Vorteile.

Mitglieder des Arbeitskreises „Do It 2007“ sind: Andreas Schade, Dipl.-Ökonom, Steuerberater (Mussmann, Schade & Kollegen); Susan und Günter Kahl, (eventagentur Kahl); Gudrun Schade, Dipl.-Ing, Innenarchitektin; Caroline Figgener,
Sachverständige für bebaute und unbebaute Grundstücke; Frank Niggestich, (Winskowski & Niggestich Provinzial Versicherungen); Ulrich Neugebauer, (Mercedes Köpper GmbH).

Dorsten 13. September 2007
Andreas Schade

22. August 2007
Berufsausbildung 2007/2008
„Ausbilden lohnt sich – jetzt Ausbildungsplätze schaffen“



Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder!

Nicht alle Jugendlichen im Vest und in Dorsten, die einen Ausbildungsplatz suchen, waren bisher erfolgreich. Viele haben noch keinen Lehrvertrag in der Tasche. Gleichzeitig beklagen etliche Unternehmen, dass sie nur noch schwer geeignete Fachkräfte für ihren Betrieb finden können.

„Alle sind immer auf der Suche nach guten Mitarbeitern; die bekommt man aber nur, wenn man sie selbst ausbildet“, ist das Credo eines Unternehmers im Vest. Ausbilden lohnt sich also. Denn mit Berufsausbildung sichern Sie Ihrem Betrieb qualifizierten Nachwuchs und bieten jungen Menschen eine berufliche Qualifikation und einen guten Start in die Arbeitswelt. Wenn Sie jetzt ausbilden, sichern Sie mit eigenem Fachpersonal die Qualität von Dienstleistungen und Produkten in Ihrem Betrieb und festigen zugleich die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens.

Viele engagierte und motivierte junge Menschen suchen noch einen Ausbildungsplatz. Prüfen Sie bitte, ob Sie einen oder gar einen weiteren Ausbildungsplatz zur Verfügung stellen können. Bei Fragen zum Thema Ausbildung wenden Sie sich an Ihre Agentur für Arbeit – sie bietet Ihnen wertvolle Tipps und praktische Hilfen: von A bis Z, von der Ausbildungsvermittlung bis zum Zuschuss für die Ausbildung von behinderten Menschen. Das gilt besonders für Unternehmen, die bisher noch nicht ausgebildet haben.

Und so erreichen Sie Ihre Ansprechpartner in Sachen Ausbildung:


Telefon 02361 40-2184 Kerstin Maier-Frank
02361 40-1148 Wolf-Rüdiger Pirk
01801 66 44 66 Arbeitgeber-Hotline

FAX 02361 40-2907

E-Mail [email protected] 

Vielen Dank für ihre Mithilfe und Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen,
 

 

 Alfred Sartory

1. Vorsitzender

20. Juli 2007

Festival youth @venture 24.-26. August 2007


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Vereinsmitglieder !

Vom 24. – 26. August führt die Jugendseelsorgkonferenz in Zusammenarbeit mit der Dekanatsjugend und Ehrenamtlichen aus den Gemeinden des Dekanates Dorsten ein Jugendfestival durch.

Damit dieses Festival durchgeführt werden kann, benötigen die Jugendlichen Partner, die das Engagement junger Menschen fördern und ihre Einsatzbereitschaft und Kreativität bereitstellen.

Das Festival findet auf dem Zeltplatz der Jugendbildungsstätte am Annaberg in Haltern am See statt.

Die Jugendlichen, das Dekanat Dorsten und natürlich auch wir würden uns sehr freuen, wenn wir sie sich zur Mithilfe und Unterstützung bereit erklären würden.

Für weitere Fragen oder Informationen steht ihnen Dekanatsjugendseelsorger Markus Hollenhorst gerne zur Verfügung.

Dekanatsjugendbüro
Burgsdorffstraße 154
46284 Dorsten
Telefon: 02362-790405
e-mail: [email protected]
http://www.youthadventure.de 
 

Mit freundlichen Grüßen

 

 Alfred Sartory

1. Vorsitzender

20. Juli 2007


Einladung zum monatlichen Stammtisch
des Vereins „Sag JA! zur Dorsten e. V.

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Liebe Vereinsmitglieder !

Am Montag, 06.08.2007 um 19.30 h findet der monatliche Stammtisch des Vereins „Sag JA! zu Dorsten“ statt. Treffpunkt ist der Gasthof „Lunemann“, Marienstraße 83 in Dorsten.

Interessierte Unternehmer und Privatpersonen aller Dorstener Stadtteile sind neben den Mitgliedern des Vereins zu interessanten Gesprächen zu diversen Projekten zur Steigerung der Attraktivität Dorstens herzlich eingeladen.

Geplante Themen sind:

-          Information und Austausch zu aktuellen und zukünftigen Projekten

-          Diverses

                              

Mit freundlichen Grüßen

 

 Alfred Sartory

1. Vorsitzender

 

 

28. Juni 2007

 

Am 02.07.2007 kein Stammtisch
des Vereins „Sag JA! zur Dorsten e. V.“

Wegen der Sommerferien findet am Montag, 02.07.2007 kein Stammtisch statt. Der nächste Stammtisch ist also erst am Montag, 06.08.2007!


Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Rentmeister
Sag JA! zur Dorsten e. V.

 

31. Mai 2007

 

2. Dorstener Immobilientage 2007, Zeche Fürst Leopold am 27.+28. Oktober 2007

Nachdem nunmehr die Zusage der Eigentümer des Zechengelädes Fürst Leopold vorliegt, veranstaltet der Verein „Sag JA! zu Dorsten, e. V.“ wie bereits im vergangen Jahr eine Ausstellung rund um Immobilien unter dem Namen: 2. Dorstener Immobilientage, DOIT 2007.

Im November des letzten Jahres wurden mit großem Erfolg die „1. Dorstener Immobilientage DOIT“ in der Lohnhalle der ehemaligen Zeche Fürst Leopold in Dorsten durchgeführt. Dieses Jahr steht dem Verein neben der Lohnhalle auch die ehemalige Kaue zur Verfügung. Dies gibt uns die Möglichkeit dem Wusch vieler Besucher und Aussteller zu folgen und in diesem Jahr neben den Immobilienschaffenden und Finanzierern auch Handwerker und Dienstleister aus dem Bau- und immobiliennahen Bereich die Möglichkeit zur Präsentation zu geben.

Die Ausstellung soll den Besuchern einen Überblick über das aktuelle Immobilienangebot in Dorsten geben und zeigen was Dorsten und die dorstener Dienstleister und Handwerker rund um die Immobilie zu bieten haben und leisten können. Die Ausstellung soll dokumentieren, das Dorsten zum einen ein attraktiver Wohnort ist, zum anderen aber auch ein hervorragender Standort für Unternehmen. Mit diesem Ziel verfolgten die Dorstener Immobilientage eines der Kernziele des Vereines „Sag JA zu Dorsten e.V.“: die Attraktivität der Stadt Dorsten zu fördern und Anstöße für eine positive wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Dorsten zu geben.

Die DOIT 2007 findet am 27. + 28.Oktober statt.

Interessierte Handwerker und Dienstleister können die Anmeldungsunterlagen anfordern bei Gudrun Schade Tel.: 02362/954555; Fax: 02362/954556 oder bei Susan Kahl Tel/Fax.: 0236243080.

Hier erhalten Sie auch weitergehende Auskünfte zu Messebau, Standflächen etc.

Die Aussteller die bereits im vergangenen Jahr an der DOIT teilgenommen haben, werden in den kommenden Tagen angeschrieben und erhalten automatisch die Anmeldungsunterlagen.

 Dorsten, 30.05.2007

 Verein: „Sag JA zu Dorsten e.V.“

-Arbeitskreis Immobilien-

 Der Arbeitskreis Immobilien des Vereins besteht aus:

Andreas Schade, Dipl.-Ökonom, Steuerberater
Susan Kahl und Günter Kahl, eventagentur Kahl
Gudrun Schade, Dipl.-Ing., Innenarchitektin
Caroline Figgener, Sachverständige für bebaute und unbebaute Grundstücke

Frank Niggestich, Winskowski & Niggestich Provinzial Versicherungen

Ulrich Neugebauer, Mercedes Köpper GmbH

 

31. Mai 2007

 

Einladung zum monatlichen Stammtisch
des Vereins „Sag JA! zur Dorsten e. V.“


Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Vereinsmitglieder !

Am Montag, 04.06.2007 um 19.30 h findet der monatliche Stammtisch des Vereins „Sag JA! zu Dorsten“ statt. Treffpunkt ist der Gasthof „Lunemann“, Marienstraße 83 in Dorsten.

Interessierte Unternehmer und Privatpersonen aller Dorstener Stadtteile sind neben den Mitgliedern des Vereins zu interessanten Gesprächen zu diversen Projekten zur Steigerung der Attraktivität Dorstens herzlich eingeladen.

Geplante Themen sind:
- Homepage Verein / erste Vorstellung Herr Belecke
- Diverses

Mit freundlichen Grüßen,

Alfred Sartory
1. Vorsitzender
 

 

24. Mai 2007

 

Bilder von der Veranstaltung
 

WeGebAU 2007

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen

 

Referenten: Maria Wilkes, Lulije Ademi-Ibishi, Michael Neumann, Georg Fischer

(Bundesagentur für Arbeit - Geschäftsstelle Dorsten)

 

im Hotel Albert, Borkener Straße 199, 46284 Dorsten

 









 

15. Mai 2007

 

Bilder vom Vortrag "Inkasso - Forderungsmanagement für den Mittelstand" am 10.05.2007 im Hotel Albert, Borkener Straße 199, 46282 Dorsten
 
Referent: Herr RA Josef Brüninghoff,
Kanzlei Hagemann & Kollegen, Dorsten






 


 

08. Mai 2007

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Der Verein „Sag JA! zu Dorsten e.V.“ lädt Sie und/oder Ihre Mitarbeiter der Personalabteilung recht herzlich am Mittwoch, 23.05.2007 um 19:30 Uhr zu einer Einführung in das Thema

 

WeGebAU 2007

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen

 

Referenten: Maria Wilkes, Lulije Ademi-Ibishi, Michael Neumann, Georg Fischer

(Bundesagentur für Arbeit - Geschäftsstelle Dorsten)

 

ins Hotel Albert, Borkener Straße 199, 46284 Dorsten, ein.

 

Mit dem bundesweiten Programm unterstützt die Arbeitsagentur die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten, um Beschäftigungschancen und Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmer zu verbessern und dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Arbeitgebern stehen Zuschüsse zum Arbeitsentgelt von bis zu 100 % zur Verfügung, Arbeitnehmern können unter bestimmten Vorraussetzungen die Weiterbildungskosten erstattet werden.

 

Maria Wilkes, Chefin der Agentur für Arbeit und ihr Team möchten Ihnen nicht nur das Programm persönlich vorstellen und Ihre Fragen zum Thema beantworten, sondern auch in eigener Sache die Neuaufstellung des Arbeitgeber-Service Dorsten bekannt machen.

 

Der Eintritt ist frei. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme.

 

Bitte bestätigen Sie auf dem diesem Formular Ihre Teilnahme bis spätestens zum 21.05.2007.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Alfred Sartory

1. Vorsitzender

30. April 2007

Einladung zum monatlichen Stammtisch
des Vereins „Sag JA! zur Dorsten e. V.“



Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Vereinsmitglieder !

Am Montag, 07.05.2007 um 19.30 h findet der monatliche Stammtisch des Vereins „Sag JA! zu Dorsten“ statt. Treffpunkt ist der Gasthof „Lunemann“, Marienstraße 83 in Dorsten.

Interessierte Unternehmer und Privatpersonen aller Dorstener Stadtteile sind neben den Mitgliedern des Vereins zu interessanten Gesprächen zu diversen Projekten zur Steigerung der Attraktivität Dorstens herzlich eingeladen.

Geplante Themen sind:
- Aktueller Stand der Vorbereitung Immobilienmesse 2007
- Planungen Wirtschaftsball 2007
- Aktuelle Lehrstellensituation in Dorsten
- Arbeitskreis Jugend fit machen für Unternehmen, aber wie? – aktueller Stand
- Zeitschrift „Blickpunkt“
- Verlinkung zwischen Homepage Verein und Homepage Mitglieder
- Dekanat Dorsten – Youth @venture
- Diverses


Mit freundlichen Grüßen,



Alfred Sartory
1. Vorsitzender
 

24. April 2007

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Der Verein „Sag JA! zu Dorsten e.V.“ lädt Sie recht herzlich am Donnerstag, 10.05.2007 um 19:00 Uhr zu einer Einführung in das Thema

 

Inkasso -

Forderungsmanagement für den Mittelstand

 

Referent: Herr RA Josef Brüninghoff,

Kanzlei Hagemann & Kollegen, Dorsten

 

 

ins Hotel Albert, Borkener Straße 199, 46282 Dorsten, ein.

 

Wie steht es mit dem Zahlungsverhalten in unserem Land?

 

Überschuldung und Arbeitslosigkeit auf Seiten der Verbraucher und chronische Unterfinanzierung häufig verbunden mit uneffektiven Forderungsmanagement bei den Unternehmen sind die häufigsten Ursachen für das Nichtbezahlen von fälligen Rechnungen.

 

Eine effektive und schnelle Forderungsbetreibung ist heutzutage für jeden Gewerbetreibenden notwendig.

 

Der Eintritt ist frei. Wir hoffen auf eine rege Teilnahme.

 

Bitte bestätigen sie auf dem Teilnahme-Formular ihre Teilnahme bis spätestens zum 04.05.2007.

 

Mit freundlichen Grüßen

Alfred Sartory, Vorsitzender

27. März 2007

Einladung zur Mitgliederversammlung

des Vereins „Sag JA! zur Dorsten e. V.“

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Vereinsmitglieder !

Entsprechend unserer Satzung sind wir verpflichtet, einmal im Jahr eine Mitgliederversammlung durch zuführen. Dabei sollte der Haushalt des Vereins vorgestellt und beschlossen werden. Darüber hinaus wird Ihnen der Vorstand über seine bisherige Arbeit Bericht erstatten und in einer umfassenden Diskussion mit Ihnen zusammen neue Initiativen für unsere Arbeit festlegen.

Im Auftrage des Vorstandes darf ich Sie ganz herzlich für

Montag, den 02. April 2007 um 19.30 Uhr in das Hotel „Albert“,

Borkener Straße 199 in Dorsten (Telefon: 02362 / 94790)

Einlaß ist ab 19.00 h

zu unserer 2. Mitgliederversammlung einladen und freue mich auf Ihr Kommen.
Als Tagesordnung wird vorgeschlagen:

1.    Bericht des Vorstandes                      5.  Termine 2007
2.    Bericht der Kassenprüfer                    6.  eventuell Gastreferat
3.    Entlastung des Vorstandes                 7.  Sonstiges
4.    Genehmigung des Haushaltsplans 

Im Auftrage des Vorstandes

Alfred Sartory, Vorsitzender

21.März 2007


21.03.07, 19:30 Uhr
RA Krehbiehl referiert im Hotel Albert zum Thema:
"Das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz im Arbeitsrecht".

19. März 2007

Presseeinladung

„Jugend fit machen für Unternehmen, aber wie?“



Aktion 22. März 2007, 13:00 Uhr, im Restaurant „Zum Blauen See“,

Inh. Thomas Püttmann, Luisenstraße 42, 46284 Dorsten


Sehr geehrte Damen und Herren,

der Verein „Sag Ja! zu Dorsten e.V.“ unterstütz die Aktion „Jugend fit machen für Unternehmen, aber wie?“. Zwischenzeitlich wurden Nägel mit Köpfen gemacht.

In Zusammenarbeit mit dem Berufskolleg Dorsten sind 20 zusätzliche Ausbildungsplätze in 2007 geschaffen worden. Der Dialog zwischen Arbeitgebern, Berufskolleg und dem Arbeitskreis “Jugend fit machen für Unternehmen, aber wie?“ des Vereins „Sag Ja! zu Dorsten e.V.“ trägt seine Früchte.

Die Auszubildenden werden währen der Praktika von Lehrerinnen und Lehrern des Berufskollegs Dorsten betreut. In der Zeit der jeweils dreimonatigen Betriebspraktika werden folgende Schwerpunkte vermittelt:

· Lagerwirtschaft und Materialwirtschaft

· Buchen nach Belegen

· Personaleinsatzplanung

· Kundenkontakte in Terminplanung und Telekommunikation

· Arbeitsschutz

· Dokumentenverwaltung

· Inventurarbeiten / Unterstützung bei Jahresabschlüssen

· Vor- und Nachbereiten von Konferenzen

· Abwicklung des kaufmännischen Schriftverkehrs


Dieses Projekt wird über die vollen zwei Ausbildungsjahre vom Arbeitskreis „Jugend fit machen für Unternehmen, aber wie?“ mit verschiedenen Aktion und Maßnahmen begleitet.

Ein besonderes Highlight wird vor Beginn ein Intensiv-Seminar zum Thema „Auftritt und Etikette in der Berufswelt“ sein. So etwas hat es selbst in einer so konsequenten Art nicht einmal durch das Schulministerium gegeben. Eine einmalige Aktion durch „Sag Ja! zu Dorsten e.V.“! Das Vereinsmitglied Ulla Winkelmann, Trainerin der IHK Düsseldorf und Münster für Business-Coaching und Landesvorsitzende des Interessenverbands deutscher Farb- und Stilberater, wird den jungen Leuten 10 Stunden lang Benimm und Etikette für Beruf und Business beibringen.

Nach den Vormittagsstunden geht es gemeinsam ins Restaurant „Zum blauen See“ in Dorsten-Holsterhausen. Inhaber Thomas Püttmann, ebenfalls Mitglied im Verein „Sag Ja! zu Dorsten e.V.“, stellt dort sein Restaurant und Speisen zur Verfügung, um die Ausbildung abzurunden. „Tischmanieren und Tischordnung praktisch umgesetzt“ heißt das Thema.

Für die Auszubildenden ist das eine einmalige Gelegenheit, in der Gemeinschaft unter Anleitung von Profis höchste Anforderungen an Business-Benehmen zu erlernen und dazu dann noch die gute Küche von Starkoch Thomas Püttmann zu genießen.

Weitere Themen unter der Rubrik „Wie benehme ich mich als Repräsentant“ und „Visitenkarte eines Unternehmens“ werden sein:

Auftreten und Erscheinungsbild
Outfit
Verhalten bei geschäftlichen Anlässen
Umgang mit Kunden
Reden und Zuhören
Körpersprache und Arbeiten im Team

Mit freundlichen Grüßen


Alfred Sartory

1. Vorsitzender

08. März 2007

Betriebe gesucht für Girls' Day 2007
 


Am Donnerstag, den 26.04.2007 findet der siebte bundesweite Girls‘ Day statt.

Ziel des Mädchen-Zukunftstages ist es, Mädchen vor allem für technische, techniknahe oder eher frauen-untypische Berufe zu interessieren, die sie bisher in ihren Überlegungen außen vor gelassen haben.

 

Dorstens Gleichstellungsbeauftragte Vera Konieczka sucht deshalb vor Ort Betriebe, die bereit sind, Mädchen an diesem Tag Einblick in einen eher frauen-untypischen Bereich zu gewähren. Dabei entscheiden die Betriebe selbst darüber, wie vielen Schülerinnen und wie sie den Mädchen die für sie fremde Arbeitswelt anschaulich näher bringen – ob durch Schnupperpraktikum, Informationsveranstaltungen, Besichtigungen, fiktive Einstellungsgespräche oder Eignungstests. Zielgruppe des Angebots sind insbesondere Schülerinnen ab der achten Klasse, nachdem in den Vorjahren jüngere Schwierigkeiten hatten, die notwendige Schulbefreiung zu erhalten.

Weitere Informationen können bei Vera Konieczka unter Tel. 02362 66-3420 angefordert werden.

Angebote sollten möglichst bis Ende Januar an die Gleichstellungsstelle gemeldet werden, um sie schon möglichst früh im regionalen Veranstaltungsprogramm bekannt zu machen, das derzeit von einer Arbeitsgruppe bei der Arbeitsagentur Recklinghausen für die Schulen zusammengestellt wird.

Downloads:

Informationsflyer [153,59 kB]

Aktionsleitfaden für Unternehmen und Organisationen [376,19 kB]

weitere Informationen im Internet:

Girls' Day-Seite

03 März 2007

Einladung zum Stammtisch

am 05. März 2007 um 19.30 Uhr

im Gasthof Lunemann

Liebe Freunde von SagJA! zu Dorsten!

Wir laden Sie hiermit sehr herzlich zu unserem nächsten Stammtisch am 05. März 2007 um 19.30 Uhr in der Gaststätte Lunemann ein.

Über folgende Themen soll berichtet bzw. diskutiert werden:

1.      Gespräch mit dem Geschäftsführer der WIN Emscher-Lippe GmbH, Herrn Bernd Groß in der letzten Vorstandssitzung

2.      Resümee der Vortragsveranstaltung am 28.02.2007 „Fördermittel aus EG-Töpfen“

3.      Hinweis auf folgende Veranstaltungen:

a)   21.03.2007 um 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Hotel Albert

Thema: Das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz AGG, Referent RA Thomas Krehbiehl

b)   Die nächste Vortragsveranstaltung ist über das Thema „Inkasso und Forderungsmanagement“ geplant, Referent wird ein Mitglied des Rechtsanwaltsbüros Hagemann und Partner sein.

c)   Die Jahreshauptversammlung findet am 02.04.2007 um 19.30 Uhr im Hotel Albert statt. Gesonderte Einladungen an Mitglieder werden noch ergehen.

4.      Eigener IT-Auftritt von Sag JA! zu Dorsten

5.      Verbesserung der Organisation des Vereins, Einstellung einer Aushilfskraft

6.      Wirtschaftsball

Bitte Termin vormerken: Samstag 17. November 2007

7.      Sonstiges

Mit freundlichen Grüßen

Alfred Woltsche


26. Februar 2007

Der Verein „Sag JA! zu Dorsten e.V.“ lädt am Mittwoch, 28.02.2007 (Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 19:30 Uhr) zu einem Referat zum Thema:

Fördermittel für Unternehmer

ins Hotel Albert, Borkener Straße 199, 46282 Dorsten, ein.

Der Vortrag beinhaltet eine Einführung in das Thema „Fördermittel“ und eine Anleitung zum allgemeinen Vorgehen. Er richtet sich an Unternehmer, die Fördermittel zur Akquisition von Aufträgen nutzen bzw. ihren Kunden einen Zusatznutzen bieten wollen ebenso wie an Unternehmer, die für eigene Projekte selbst eine Förderung suchen.

Referent ist Herr Dipl.-Ing. Dipl.-Kfm. Michael D. G. Wandt*), Vermögensberater BWA und Honorarprofessor an der FH Gießen-Friedberg. Vier Jahre war er im Team von Prof. Dr. Dr. Bert Rürup tätig und wechselte im Jahr 1986 in die Beratung von Unternehmen.

Alle Teilnehmer der Veranstaltung erhalten einen Beratungsgutschein im Wert von 300,00 €.

Kostenbeitrag: 10,00 € / Vereinsmitglieder haben freien Eintritt.

20. Februar 2007

Sehr geehrte Damen und Herren,

Der Verein „Sag JA! zu Dorsten e.V.“ lädt Sie recht herzlich ein zum Thema:

Fördermittel für Unternehmer

Referent:  Herr Dipl.-Ing. Dipl.-Kfm. Michael D. G. Wandt*)

 

80.000 Euro pro Jahr für jedes Unternehmen in Deutschland. Das ist die Durchschnittsrechnung. Im Jahr 2007 stehen über 1.230 Richtlinien mit rund 3.200 Förderprogrammen in Deutschland mit einem Gesamtvolumen von ca. 150 Mrd. € zur Verfügung. Nur fünf Prozent der Unternehmen stellen dieses Jahr einen Antrag.

 

Der Vortrag richtet sich an Unternehmer, die Fördermittel zur Akquisition von Aufträgen nutzen wollen und ein Alleinstel­lungs­merkmal suchen bzw. ihren Kunden einen Zusatznutzen bieten wollen ebenso wie an Unternehmer, die für eigene Projekte selbst eine Förderung erhalten wollen. Der Vortrag beinhaltet eine Einführung in das Thema „Fördermittel“ und eine Anleitung zum allgemeinen Vorgehen.

 

Planen auch Sie eine erfolgreiche Zukunft und nutzen Sie die Chance,

sich zu informieren!

 

Alle Teilnehmer der Veranstaltung erhalten einen Beratungsgutschein im Wert von 300,00 €. Dieser kann für eine kostenlose Fördermittelprüfung mit anschließender Einstiegsberatung verwendet werden. So wissen Sie anhand weniger Unterlagen für die Vorprüfung, ob und wie viel Förderung geht und wo die „Knackpunkte“ für Ihr Unternehmen liegen werden.

  

Wo:                                   Hotel Albert, Borkener Straße 199, 46282 Dorsten

Wann:                               Mittwoch, 28.02.2007 / Einlass: 19:00 Uhr – Beginn: 19:30 Uhr

Kostenbeitrag:           10,00 € / Vereinsmitglieder haben freien Eintritt.

 

 

*) Herr Michael D. G. Wandt, Dipl.-Ing., Dipl.-Kfm., studierte Vermögensberater BWA und ist Honorarprofessor an der FH Gießen-Friedberg. Er bearbeitet das Thema Fördermittel seit 1982. Vier Jahre war er im Team von Prof. Dr. Dr. Bert Rürup tätig und wechselte im Jahr 1986 in die Beratung von Unternehmen. Seither hat er über 13.000 Vorhaben begleitet und betreut mit seinem Team jährlich rd. 1 Mrd. Euro mit Fördermitteln.

 

05. Februar 2007
 

Jahresrückblick 2006

Im Februar 2007

Das Jahr 2007 wird viele neue Möglichkeiten und Chancen bieten. Chancen, die es jetzt zu ergreifen gilt.

Vor ungefähr genau einem Jahr, am 23.01.2006, wurde aus der 2005 gegründeten Initiative „Sag JA! zu Dorsten“ der gleichnamige Verein gegründet, um mit mehr Struktur die gesteckten Ziele effizienter erreichen zu können.

Die Ziele sind:

• Die Stärkung der Identifikation mit der Stadt Dorsten
• Die Gewinnung von Investoren
• Die Stärkung der Kaufkraft der Bürger und Verbesserung des
   Lebensstandards

• Der Aufbau eines Unternehmer- Netzwerkes und damit verbunden
  die Nutzung von Synergie- Effekten

Die Förderung von jugendlichen Interessen und Bedürfnissen

und schließlich:

 • Die Bewerbung der „Marke“ Dorsten

Welche Ziele hat der Verein „Sag JA! zu Dorsten“ bereits erreicht, bei welchen ist er auf einem guten Weg?

Ein kurzer Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres:

-         Bereits im Februar 2006 wurde der Arbeitskreis „Jugendliche fit machen für Unternehmen“ unter der Leitung von Frau Ulla Busch gegründet.

Ziel dieses Arbeitskreises war und ist es, neue  Möglichkeiten für junge Dorstener auf dem Weg in die Berufstätigkeit zu suchen und dabei Unterstützung zu leisten.

     So wurde seit Sommer 2006 für 25 junge Dorstener die Basis für eine Ausbildung mit entsprechender Betriebspraxis geschaffen.

Um jugendlichen Dorstenern positive Perspektiven für die Zukunft aufzuzeigen, unterstützte der Verein „Sag JA! zu Dorsten “ den letztjährigen „Girl`s Day“ und bat seine Mitglieder und befreundete Unternehmer um eine aktive Teilnahme. Zielgruppe des bundesweiten „Girl`s Days“ sind insbesondere Schülerinnen der Klassen 8 – 10, die bei vielen Mitgliedern des Vereins auch in typische Männerberufe hineinschnuppern durften.

Allen Betrieben ein großes Dankeschön!
 

Eine wichtige Grundlage für die Attraktivität einer Stadt ist die Sauberkeit. Der Verein „Sag JA! zu Dorsten" unterstützte daher die alljährlichen Besentage, die der Entsorgungsbetrieb der Stadt unter der Leitung von Herrn Windbrake organisierte. Ca. 1.500 Teilnehmer sorgten für ein saubereres Dorsten. Als Belohnung gab es für alle Teilnehmer zum Abschluss eine Besenparty im Entsorgungsbetrieb.

-         Ein weiteres Ziel von  Sag JA! zu Dorsten ist es, die positive wirtschaftliche und soziale Entwicklung Dorstens nicht nur für Unternehmer, sondern auch für Bürgerinnen und Bürger über die Stadtgrenzen hinaus bekannt zu machen.

Unter der Leitung Herrn Ulrich Neugebauer wurde von der Arbeitsgruppe DO.IT das Highlight, die 1. Dorstener Immobilientage DO.IT, in der Lohnhalle der Zeche Fürst Leopold im November 2006 organisiert.
 

Der Verein stellte an diesem Wochenende einen kompetenten Beraterpool für die Besucher zur Verfügung: Architekten, Innenarchitekten, Steuer-berater, Rechtsanwälte, Versicherer, Sachverständige für bebaute und unbebaute Grundstücke und Energieberater.

Mehr als 2.700 Besucher, davon mehr als 30 Prozent aus den Nachbarstädten Dorstens waren voll des Lobes für die Organisation.

-         Eine weitere Aktion war die Beteiligung  am Dorstener Lichterfest. Diese Idee stammte von Herrn Stephan Reken aus der DIA. Neben vielen anderen Vereinen hatte sich auch Sag JA! zu Dorsten zum 1. Dorstener Lichterfest angemeldet.

Tausende von eigens dazu erstellten Gutscheinen wurden zum kostenlosen Erwerb von Windlichtern an Dorstener Kinder verteilt.

Die mehr als 2.000 Windlichter wurden dann auf 3 verschiedene, mit Straßenkreide auf dem Marktplatz aufgemalte Motive gesetzt. Der Verein Sag JA! zu Dorsten konnte zusätzlich noch eine Spende von 200,00 € an die in Dorsten-Wulfen ansässige Behindertenwerkstatt übergeben.

-         Als letztes und aktuelles Beispiel aus 2006 für das Engagements des Vereins ist das  Projekt „Dorstener Kinder in Not“ anzuführen.

Bei allen Sorgen und Problemen, die uns Tag für Tag begegnen, wird vergessen, dass in Dorsten Menschen unter dem Existenzminimum leben.

Dabei trifft es diejenigen am stärksten, die unverschuldet in ärmlichsten Verhältnissen und ohne jegliche Perspektive Tag für Tag auskommen müssen. Kinder in Dorsten.

Drei Wochen vor Weihnachten ist der Vorstand des Vereins mit Frau Agnes Kuhlmann, Leiterin des Amtes für „Familie und Jugend, Schule und Sport“, zusammengekommen und es wurde das Projekt "Kinder in höchster Not" ins Leben gerufen.

Es gibt sogar Härtefälle, bei denen nicht einmal das Mittagessen der Kinder sichergestellt ist. Geschweige denn, wenn es um Bildung und täglichen Bedarf geht.

Schon vor der Jahreswende konnte von den Mitgliedern und auch Dorstener Bürgern ein gespendeter Betrag von 6.300,00 € zur  Verfügung gestellt werden.

Diese Aktion wird auch im Jahr 2007 wiederholt und soll die größte Not bei den betroffenen Kindern lindern.

Frau Kuhlmann wird dafür sorgen, dass jeder Cent an richtiger Stelle eingesetzt wird.

Der Dank des Vereins gilt allen Spendern, die sich beteiligt haben und schon jetzt allen, die sich auch in Zukunft einbringen.

Das waren einige Aktivitäten des Vereins Sag JA! zu Dorsten aus dem ersten Jahr.

Doch die Aktiven des Vereins wollen sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen, denn es geht weiter. Die positiven Resonanzen machen deutlich, dass der Verein auf dem richtigen Weg ist.

Die wichtigsten Ereignisse dieses Jahres werden sein:

-         Die DO.IT („Dorstener Immobilientage“) werden wiederholt. In diesem Jahr werden zusätzlich auch die Dorstener Handwerker mit vertreten sein.

Es wird wieder geben:

-         Die Dorstener Besentage

-         Das Dorstener Lichterfest

-         Dorstener Wirtschaftsball (im Herbst)
 

-         Ein neuer Kulturarbeitskreis hat sich gefunden. Die Leitung dazu hat Herr RA Brüninghoff übernommen.
 

-         Ebenfalls von der Kanzlei Hagemann / Funke & Partner werden wir in Kürze ein Seminar zum Thema „Inkasso und Forderungsmanagement“ bekannt geben.

-         Für Ende März ist ein sehr dringliches Seminar für alle Unternehmer zum Thema  „Gleichbehandlungsgesetz“ geplant. Hier geht um Grund-kenntnisse zu den zukünftigen Anforderungen in arbeitsrechtlichen Problemstellungen.

Ein Thema, an dem es in Zukunft kein vorbei mehr gibt. Es ist die Pflicht eines jeden Arbeitgebers, die Mitarbeiter über das AGG zu informieren. Schon jetzt nutzen Abmahnvereine und Spezialisten die Gelegenheit, sich an der Unkenntnis mancher Unternehmer zu bereichern.

-         Der Verein Sag JA! Zu Dorsten wird das Unternehmer-Netzwerk Dorsten noch attraktiver erweitern und gestalten.

-         „In der Gemeinschaft zum Erfolg“. Noch ein interessantes Thema kann schon jetzt terminiert werden: Am Mittwoch, 28. Februar 2007, findet ein einmaliges Seminar von einem der größten Experten aus dem Bereich „Erfolgreiche Unternehmensfinanzierung“ statt.

Die Veranstaltung ist im Hotel Albert in Do.-Holsterhausen um 19:00 Uhr angesetzt. Herr Dipl. Kfm. Michael Wandt zeigt Möglichkeiten zur Beschaffung von Fördergeldern auf, die möglich sind, wenn man sich damit auseinander setzt.

Einer seiner Leitsprüche ist:

„Nur wer einen Antrag stellt, hat eine Chance, Geld zu bekommen.“

Als Subventionslotse für öffentliche Gelder spricht Herr Wandt über die Möglichkeiten der Nutzung der verschiedensten zur Verfügung stehenden Geldtöpfe. „Fördermittel aus den EU-Töpfen“.

Mitglieder und Förderer des Vereins Sag JA! Zu Dorsten haben an diesem Abend freien Eintritt.

Alle Mitglieder profitieren von dem Netzwerk, welches sich in Dorsten entwickelt hat und von der Möglichkeit, in der Gemeinschaft zum Erfolg für Dorsten und seine Bürger beizutragen.

Tun Sie Gutes und sprechen Sie darüber.

Der Verein Sag JA! Zu Dorsten freut sich auf

weitere Mitgliedschaften.

Anmeldung auch unter www.meindorsten.de.

Alfred Sartory

1 Vorsitzender

04. Februar 2007

Ausbildung auf der Schulbank

Das Berufskolleg Dorsten stellt im Rahmen landesweiter Aktion 25 Ausbildungsplätze zur Berufskauffrau/zum Berufskaufmann. Sechs Bewerber werden noch angenommen

Das Dorstener Berufskolleg hatte sich der Leitende Ministerialrat Norbert Gudlat, Gruppenleiter Berufliche Bildung im Düsseldorfer Ministerium für Schule und Weiterbildung, gestern ausgesucht, um den Startschuss für ein landesweites Ausbildungsprojekt abzugeben: Insgesamt 1000 schulische Ausbildungsstellen wurden geschaffen. Noch nicht alle davon sind besetzt (in Dorsten sind 25 Stellen geschaffen, 19 vergeben), Gudlat ist aber guter Hoffnung: „Das ist ein neuer Weg, für den ja auch erst im Mai die Spielregeln aufgestellt wurden." Die da besagen: Voll-schulische Ausbildung ist dann- möglich, wenn vier Beteiligte darüber einen Konsens erzielen. Als da wären: der Schulträger; Wirtschaft, Betriebe und Kammer; die Gewerkschaften sowie die Agentur für Arbeit.
„In Dorsten haben wir noch bis Mitte Januar gebangt, ob genügend Nachfrage besteht", gibt Kollegleiter Norbert Weber zu. Dann aber fanden sich doch 19 junge Männer und Frauen, die sich bislang vergebens um eine Lehrstelle bemüht haben, für diesen Weg bereit. Mit ins Boot genommen wurde vor Ort zudem an erster Stelle die Initiative „Sag JA zu Dorsten e.V", die das Projekt nicht nur mit Rat und Tat unterstützt und auch den Gedankenaustausch mit den Auszubildenden fördern will.

Die angeschlossenen Betriebe stellen auch Praktikumsstellen zur Verfügung.
Denn anders als beim üblichen dualen Ausbildungsweg, bei dem die Lehrlinge einen Vertrag mit dem Ausbildungsunternehmen schließen und parallel dazu Berufsschulstunden absolvieren, ist in diesem Falle das Berufskolleg der „Ausbildungsbetrieb". Die während der zweijährigen Schul-Ausbildungszeit zu absolvierenden Praktika dienen dazu, die zwingend erforderlichen betrieblichen Erfahrungen zu sammeln.
Am Schluss steht dann die Prüfung vor der IHK. „Damit ist', dieser Ausbildungsweg auch institutionell abgesichert", betont Gudlat.
Die Ausbildungsberufe sind landesweit übrigens nicht einheitlich, sondern jeweils auf den Bedarf der Region abgestimmt. „Und der liegt hier eindeutig auf dem Zweig Bürokauffrau/Bürokaufmann", weiß Ulla Busch von „Sag JA zu Dorsten e.V.". „In diesem Bereich besteht die größte Aussicht auf ein späteres Beschäftigungsverhältnis ."
In einem Punkt allerdings sind die schulischen Auszubildenden schlechter als ihre anderen „Azubi-Kollegen" gestellt: Sie bekommen keinen Lohn fürs Lernen. Sie können zwar Schülerbafög beantragen, „allerdings wusste die Agentur für Arbeit" bislang noch nichts von diesem neuen Projekt", merkten zwei Schul-Teilnehmer an.

Nachzügler noch willkommen
Aber: Für vollschulische Ausbildung gibt's kein Geld

Auch „Spätentschlossene" haben noch die Chance, sich für die gestern offiziell gestartete schulische Ausbildung zum Beruf Bürokaufmann/ Bürokauffrau zu bewerben. Sechs Plätze sind in Dorsten noch zu vergeben. Ansprechpartner ist das Berufskolleg Dorsten, Halterner Straße 27, ® 94 54 0. Eine Vergütung - wie beim üblichen dualen Ausbildungsweg (Berufsschule/Arbeitgeber), da sind es im Schnitt zwischen 400 und 500 Euro pro Monat - gibt es bei der vollschulischen Ausbildung nicht. „Dafür ist die Lehrzeit aber auf zwei Jahre verkürzt", betonen die Organisatoren des Projektes. Dennoch sollen Interessenten an diesem Alternativ-Weg finanziell nicht ganz leer ausgehen. Die jungen Leute haben die Möglichkeit, ein so genanntes „Schülerbafög" zu beantragen. Das allerdings fällt wesentlich geringer aus, orientiert sich an den persönlichen Lebensverhältnissen und beträgt maximal 250 Euro im Monat. Die Berufsschule informiert über die notwendigen Formulare, Papiere, etc. für diese Anträge.

Quelle: WAZ Dorsten

Einladung zum Stammtisch

am 05. Februar 2007 um 19.30 Uhr

 Liebe Freunde von SagJA! zu Dorsten!

 Wir laden Sie hiermit sehr herzlich zu unserem nächsten Stammtisch am 05. Februar 2007 um 19.30 Uhr in der Gaststätte Lunemann ein.

 Über folgende Themen soll berichtet bzw. diskutiert werden:

 1.   Wirtschaftsempfang der WINDOR am 24.01.2007

 2.   Vortragsveranstaltungen (allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, Fördermittel aus EG-Töpfen, arbeitsrechtliche Themen).

 3.   Bericht des Arbeitskreis „Jugend fit machen für Unternehmen“

 4.   Altes Freibadgelände

 5.   Gespräch mit dem Geschäftsführer der regionalen Wirtschaftsförderungsagentur WIN Emscher-Lippe GmbH, Herrn Bernd Groß.

 6.   Besentage

 7.   Sonstiges