Dorsten Aktuell/News


31.05.2016
 

Am 4. Juni steigt das Dorstener Chorfestival auf der Stiftsquellenbühne

Das Dorstener Chorfestival zum Altstadtfest am ersten Juniwochenende geht in diesem Jahr in die vierte Runde und präsentiert ein Novum, ein Kirchenkonzert zum Abschluss, mit einer Deutschen Uraufführung. Mit dabei ist auch ein Chor aus Rom.

Am Samstag, 4. Juni, startet das Dorstener Chorfestival wie gewohnt auf der Stiftsquellenbühnen am Platz der Deutschen Einheit. Zwölf Chöre sind in diesem Jahr am Start, Sängergemeinschaften aus Dorsten und Umgebung, eine Gruppe kommt sogar aus Rom.

Um 10.30 Uhr wird Bürgermeister Tobias Stockhoff das Chorfestival eröffnen. Zu Beginn singt der Kinderchor aus Deuten, bis 15 Uhr folgen der MGV Drevenack, die Schola Cantorum Santa Maria degli Angeli, der Kirchenchor St. Josef, CHORioso, die Herzdamen aus Oberhausen, der MGV Lavesum, der VHS-Chor TonArt und die Männergesangsvereine aus dem Dorstener Norden (MGV Deuten, MGV Cäcilia Rhade und MGV Frohsinn Lembeck). Frühstück wird in diesem Jahr von den Damen des Lions-Club Dorsten-Lippe organisiert, das heißt leckere Brötchen zu kleinen Preisen für einen guten Zweck.

Um 18 Uhr wird der römische Chor „Schola Cantorum Santa Maria degli Angeli“ in der Ursulinenkirche ein „Stabat Mater“ aufführen. Das Werk für Chor, Solisten, kleines Streichorchester, Orgel und Pauken ist geschrieben von Chorleiter und Komponist Osvaldo Guidotti. Die Uraufführung war vor zwei Jahren in Rom, in der Kirche der Ursulinen wird es die deutsche Uraufführung geben. Der Maestro dirigiert natürlich selbst. Mit von der Partie sind einige hiesige Sänger und Streicher und vor allem der Hervest-Dorstener Organist und Chorleiter Christoph Soyka.
Als Sponsor unterstützt die Sparkasse Vest sowohl das Chorfestival als auch das abendliche Konzert der Schola Cantorum Santa Maria degli Angeli
Der Eintritt zu diesem Konzert in der Ursulinenkirche kostet 10 Euro, Kinder und Jugendliche frei. Vorverkauf bei der Stadtinfo Dorsten, Recklinghäuser Str. 20, 46282 Dorsten, Telefon 02362-308080, stadtinfo@dorsten.de

Quelle: Stadt Dorsten