Dorsten Aktuell/News


14.06.2016
 

Schermbeck: Vereine stellten sich den Besuchern vor

43 Schermbecker Vereine stellten sich auf Einladung der Volksbank Schermbeck den Besuchern vor. Anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Bank fand die Veranstaltung auf dem Gelände des TuS Gahlen statt.

Ein mehr als 100-köpfiges Team aus Mitarbeitern der Volksbank und freiwillige Helfer aus allen vier Abteilungen des Sportvereins hatten in den letzten Monaten das Event geplant. „Es hat alles gut funktioniert“, teilte der TuS-Vorsitzende Gerhard Rusch mit und bedankte sich bei den Ehrenamtlern des Vereins für das unermüdliche Engagement, das am Veranstaltungstag in der Übernahme des gesamten Caterings gipfelte.

Am Ende funkte Petrus allerdings mächtig in die stundenlang sehr harmonisch verlaufende Zusammenkunft hinein. Er steuerte einen solchen Starkregen bei, dass der Ascheplatz im Nu überflutet wurde und die Veranstalter aus Angst vor Schäden an der Elektrik das Fest abbrachen und deshalb auch auf die Siegerehrung der Vereins-Olympiade verzichtet wurde. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
Der Zufall will es so: 43 Schermbecker Bürger schlossen sich am 15. März 1891 zusammen, um in Altschermbeck eine eigene Bank zu gründen. 43 Schermbecker Vereine stellten sich gestern in 43 blauen Pagodenzelten mit ihren Aktivitäten vor.

Prinzipiell wurde an den 43 Ständen nach dem selben Muster gearbeitet. Anhand von Texten, Bildern oder Ausstellungsstücken hatten die Besucher Gelegenheit, die einzelnen Vereine kennen zu lernen. Zwischen zwei und zehn Personen waren außerdem präsent, um die vielen Fragen der Besucher zu beantworten. „Man lernte viele Leute und Vereine kennen, mit denen man im Alltag selten in Berührung kommt“, verwies Eva-Maria Zimprich auf einen großen Vorteil des Vereinstreffens.

Beim Rundgang konnte man auch mancherlei Neuigkeiten oder Termine für anstehende Vereinsaktivitäten erfahren. So gab Michael Nienhaus als Vorsitzender der Feldbahnfreunde Schermbeck-Gahlen bekannt, dass nun die Baugenehmigung für die Errichtung der südlichen Feldbahnstrecke erteilt wurde. Im nächsten Monat soll mit dem Bau auf dem Gelände der Familie Haferkamp begonnen werden.
Die Kiliangilde Altschermbeck verband ihre Einladung zum Schützenfest im Juli mit dem Hinweis, dass jedes Fußballspiel, an dem die deutsche Nationalmannschaft im Rahmen der EM beteiligt ist, im Zelt übertragen wird.

Der Fan-Club „Königsblaue Schermbecker“ teilte mit, dass auch Nicht-Mitglieder zu den Heimspielen von Schalke 04 mitfahren können, wenn sie fünf Euro zahlen und zweieinhalb Stunden vor Beginn des Heimspiels zum Parkplatz Overkämping kommen. Der Bürgertreff lud zu seinem nächsten Klöntreffen am Donnerstag (16. Juni) ein. Der ATC-Vorsitzende Stefan Fasselt berichtete über den neuen Trainer Felix Thies, der ab jetzt die Jugendarbeit forcieren wird. Die männliche A-Jugend der Handballabteilung des SV Schermbeck wird in der nächsten Saison eine Jugendgemeinschaft mit dem TV Gladbeck bilden.
An mehreren Ständen wurden die Besucher zu sportlichen Aktivitäten eingeladen. Das reichte von Tischtennisspielen und Schießen mit einer Scat-Anlage über Tennisspiele bis hin zum Biervogelschießen der Kiliangilde Schermbeck. In der Turnhalle konnten Kinder zwischen drei und sieben Jahren das „Jolinchen Sportabzeichen“ ablegen. Aufgaben aus den Bereichen Laufen, Springen, Rollen, Werfen und Balancieren wurden geübt und mit dem Abzeichen belohnt. Jeder Teilnehmer erhielt zudem eine Urkunde.

„Das war schon ein einzigartiges Event für die gesamte Region und die Besucher waren sehr“, freute sich der Volksbank-Vorstand Rainer Schwarz über die riesige Resonanz.
Musikalische und sportliche Darbietungen standen im Mittelpunkt des Bühnenprogramms, an dessen Gestaltung sich ein Drittel aller teilnehmenden Vereine beteiligten. Moderatoren des sechsstündigen Non-Stop-Programms waren Wolfgang Krähe, Petra Menting, Annika Friedrich, Heribert Triptrap und Wolfgang Lensing.
Jede Gruppe hatte etwa 20 bis 30 Zeit, sich in kurzen Interviews oder Darbietungen vorzustellen. Gleich zwei Blasmusikergruppen traten auf die Bühne. Die von Berthold Westhoff geleiteten Uefter Jagdhornbläser trugen Märsche und Untermusik vor. Die Gruppe hat wieder eine starke Jugendabteilung. Elf Jugendliche werden neuerdings ausgebildet und sollen schon bald ins Stammorchester übernommen werden. Die von Andreas Schafranitz geleiteten Gahlener Jagdhornbläser ergänzten das Vorspiel mehrerer Märsche um Fanfaren. Die Zuhörer lernten zudem den Unterschied ganz verschiedener Blasinstrumente kennen.

Einen Vorgeschmack auf die Schützenfeste in Rhade und Schermbeck gab das Tambourkorps Schermbeck. Unter Leitung des Bataillöners Frederik Droste erklang Marschmusik.
Das Jugendorchester der Blaskapelle „Einklang“ bewies unter Leitung von August Krayenbrink sein großes musikalisches Können. Die Zuhörer erfuhren, dass es neben den drei bestehenden Teilgruppen der „Einklang“ seit Kurzem auch die Gruppe „Let`s play“ gibt. Das ist eine Gruppe älterer Anfänger, die unter Leitung von Hubert Dahlhaus probt.
Der Männergesangverein Gahlen-Dorf begeisterte unter Leitung von Jörg Remmers die Zuhörer mit Volksliedern, und Shanties, die vom Akkordeonspieler Werner Bischoff begleitet wurden.
Um die Mittagszeit lud die in der Schermbecker Gesamtschule entstandene Musikgruppe „Allstars“ die Zuhörer zu einem musikalischen Ausflug durch die letzten Jahrzehnte ein.
Als Vorsitzender des Gemeindesportverbands beschrieb Hans Kutscher die Rolle des Verbandes für den Zusammenhalt der Schermbecker Sportvereine und kündigte an, dass es im Jahre 2017 den dritten „Tag des Sports“ geben wird.

Einen Schaukampf bescherte die Tischtennisabteilung des SV Schermbeck. Ralf Kunter und Christoph Marienbohm erwiesen sich als exzellente Tischtennisspieler.
Die Tanzgruppe „Grün-Weiß Schermbeck“ trat mit zwei Gruppen auf. Die „Moonlights“ bewiesen, dass Kinder ab sechs Jahren bereits hervorragend tanzen können. Einen Riesenapplaus erhielt die Gruppe „Confusion“ für ihre Hip Hop-Vorführung.
Die Gymnastikgruppe des Netzwerkes trug unter Leitung von Kerstin Andres ebenso zum sportlichen Part des Bühnenprogramms bei wie die Fußballabteilung des SV Schermbeck, dessen U-8-Nachwuchskicker Jonathan Jansen, Luis Underberg und Simon Schröder in einem Interview mit Dirk Szczepaniak vorgestellt wurden.
Sechs Kinder des Reitervereins Lippe-Bruch Gahlen bewiesen mit ihrer Steckenpferd-Quadrille, dass man auch auf einem Pferdeersatz prächtig reiten kann.