Dorsten Aktuell/News


27.06.2016
 

140 Einsatzkräfte aus dem Kreis RE unterstützen in Isselburg

Im Kreis Borken gilt seit Freitagvormittag Katastrophenalarm wegen des Hochwassers. Am Sonntag wurde auch die Hochwasser-Bereitschaft aus dem Kreis Recklinghausen zur Unterstützung gerufen. 140 Feuerwehrleute aus allen zehn Städten sind mit 30 Fahrzeugen auf dem Weg nach Isselburg, um dort bei der Deichsicherung an der Issel zu helfen.

Aktuell sind nach Informationen des Kreises Borken alleine im Raum Isselburg rund 190 Einsatzkräfte tätig. Sie sind zum Teil auch überörtlich angefordert worden, so wie nun auch die Kräfte aus dem Kreis Recklinghausen. Sie werden einen Teil der erschöpften Einsatzkräfte ablösen.

Die Hochwasser-Bereitschaft des Kreises Recklinghausen setzt sich aus einzelnen Fahrzeugen aus allen zehn Städten zusammen. Es werden keine kompletten Löschzüge alarmiert, sondern nur die Kräfte der Hochwasser-Bereitschaft.

(Quelle: Kreis Recklinghausen)