Dorsten-Aktuell


11.07.2016
 

Endspurt für den ersten Dorstener „Ran an die Schüppe“-Tag

14 Unternehmen haben sich bereits zur Verfügung gestellt, um beim ersten Dorstener Aktionstag „Ran an die Schüppe“ ein soziales Projekt zu verwirklichen. Zehn weitere (genauer: neuneinhalb) suchen noch einen Paten. Jetzt läuft der Endspurt.
Firmen, die mit einigen Mitarbeitern soziale Verantwortung übernehmen wollen, sollten sich nun rasch melden.

Die Übersicht der noch zu vergebenden Projekte ist im Internet zu finden auf der Seite www.dorsten.de/ranandieschueppe

„Corporate Social Responsibility“ ist mittlerweile in vielen Städten und Firmen ein fester Begriff. Diese unternehmerische Verantwortung für die Gesellschaft und in der Gesellschaft soll nun auch in Dorsten eine Institution werden. Mit dem ersten Aktionstag „Ran an die Schüppe“ am 9. September 2016 haben Unternehmen Gelegenheit, das soziale Engagement ihres Unternehmens zu zeigen und den Teamgeist der Belegschaft zu stärken.

Die Idee stammt aus Amerika und ist dort als "Day of Caring“ bekannt: Unternehmen stellen Mitarbeiter für einen Tag frei, damit diese für einen guten Zweck tätig werden. Das Spektrum an diesem Tag umfasst handwerkliche Tätigkeiten, Ausflüge oder Bewerbungstrainings für Jugendliche.
Initiatoren in Dorsten sind die Wohlfahrtsverbände von Caritas und Diakonie, die Fa. SeniorConcept, die Wirtschaftsförderung WINDOR, die Agentur für Ehrenamt sowie die Stadtverwaltung Dorsten. Der Tag steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Tobias Stockhoff.

Unternehmen, die sich an der Aktion beteiligen möchten, werden gebeten, der Agentur für Ehrenamt innerhalb der nächsten Tage mitzuteilen, welches Projekt Sie ausgewählt haben. Zudem bitten wir um einen Hinweis, ob möglicherweise Material gesponsert werden kann.
Die Agentur für Ehrenamt steht für weitere Informationen gerne zur Verfügung unter 02362 / 79 36 23 oder 0173 / 70 58 768.

Quelle: Stadt Dorsten