Dorsten Aktuell/News


18.08.2016
 

Israelischer Botschafter zu Besuch in Dorsten

Beeindruckt zeigten sich Israels Botschafter in Deutschland S. E. Yakov Hadas-Handelsman und die NRW-Landtagspräsidentin Carina Gödecke bei ihrem Besuch im Jüdischen Museum Westfalen in Dorsten. Assistiert von Bürgermeister Tobias Stockhoff trugen sich beide nicht nur ins Goldene Buch der Stadt Dorsten ein sondern auch noch ins Gästebuch des Museums.

Umrahmt wurde der hohe Besuch durch Reden und eine Besichtigung der Ausstellungsräume. „Ich glaube, dass wir alle eine große Verantwortung dafür tragen, die Geschichte, die das besondere Verhältnis zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staate Israel prägt, nicht in Vergessenheit geraten zu lassen“, sagte Stockhoff in seiner Begrüßung. „Gerade durch manchen Kommentar in den Sozialen Medien wie Facebook wird immer wieder deutlich, dass hier noch ein großer Nachholbedarf an historischer Verantwortung besteht. Das Jüdische Museum nimmt diese Verantwortung war und hat daher jede positive Unterstützung verdient.“

Sowohl der Botschafter, als auch die Landtagspräsidentin waren auf Einladung des Bundestagsabgeordneten der CDU, Sven Volmering, nach Dorsten gekommen.
Am frühen Morgen hatten S.E. Yakas Hadas-Handesmann und der Abgeordnete den Jüdischen Friedhof in Dorsten-Wulfen besucht. Danach fand ein kleiner Empfang im Jüdischen Museum Westfalen statt, an dem auch die Landtagspräsidentin Carina Gödecke, lokale Politiker aller im Rat vertretenen Fraktionen sowie Mitglieder des Trägervereins des Jüdischen Museums teilnahmen. Ein Besuch des Zechengeländes in Hervest und eine gemeinsame Besichtigung der Kokerei in Bottrop standen ebenfalls auf dem Programm.

Quelle: Stadt Dorsten