Dorsten-Aktuell


07.10.2016
 

Gemeinsam günstiger: Kreise Wesel und Viersen gründen „Bioabfallverband Niederrhein"

Blick zu den Nachbarn: Der Kreis Viersen und der Kreis Wesel haben die Weichen für neue Wege in der Entsorgung des Biomülls gestellt. Bei einer Gründungsversammlung haben sie im Forum des Viersener Kreishauses den „Bioabfallverband Niederrhein" (BAVN) gegründet…
„Wir können durch die größeren gemeinsamen Abfallmengen günstiger entsorgen als im Alleingang", fasst der Bau- und Umweltdezernent des Kreises Viersen, Andreas Budde, den wichtigsten Vorteil zusammen. Budde wurde im BAVN zum Verbandsvorsteher gewählt. Er soll in zweieinhalb Jahren von seinem Weseler Kollegen Helmut Czichy abgelöst werden. In der Verbandversammlung sitzen je sieben Mitglieder der Kreistage in Wesel und Viersen sowie die beiden Umweltdezernenten der Verwaltungen. In dem Gremium übernimmt mit dem Weseler Kreistagsabgeordneten Heinz-Günter Schmitz (SPD) zunächst der Kreis Wesel den Vorsitz, nach zweieinhalb Jahren soll dann mit Günter Werner (CDU) ein Viersener Kreistagspolitiker zum Vorsitzenden gewählt werden. Die Zusammenarbeit ist auf einen Zeitraum von mindestens 25 Jahren ausgelegt.

Ziel des neuen Zweckverbandes ist es, die Entsorgung des Biomülls aus Privathaushalten langfristig sicher und kostengünstig zu gestalten. Durch die Übertragung der kommunalen Aufgaben der Bioabfallentsorgung an den Zweckverband (ab 01.01.2021) können zum Beispiel die Risiken bei Ausschreibungen reduziert werden. Eine Zusammenarbeit wie zwischen den Kreisen Wesel und Viersen wird auch vom Land NRW unterstützt. Der neue Abfallwirtschaftsplan empfiehlt sogar interkommunale Kooperationen und die Nutzung von Bioabfall als Energielieferant.
Zur Entsorgung des Biomülls soll die Anlage des Kreises Wesel in Asdonkshof (Kamp-Lintfort) erweitert werden. Dazu wird der Zweckverband in einem europaweiten Verfahren nach Ingenieurbüros suchen. Die Erweiterung soll bis zum Jahr 2021 abgeschlossen sein. Dann soll die gemeinsame Entsorgung des Bioabfalls starten.
Im Kreis Viersen fallen jährlich rund 35.000 Tonnen Bioabfälle an, im Kreis Wesel rund 30.000 Tonnen. Grundlage für den Zweckverband BAVN sind Beschlüsse der Kreistage in Viersen und Wesel vom 30. Juni 2016.

Bild: (v.r.) BAVN-Verbandsvorsteher Andreas Budde (Umweltdezernent des Kreises Viersen), Günter Werner (Kreistag Viersen, CDU), Verbandsversammlungs-Vorsitzender Heinz-Günter Schmitz (Kreistag Wesel, SPD) und Helmut Czichy (Umweltdezernent Kreis Wesel)

Quelle: Kreis Wesel