Dorsten-Aktuell


12.01.2017
 

Betriebe aus der Region werben auf der Grünen Woche

Zum sechsten Mal präsentiert sich der Niederrhein als einer von 20 Ausstellern aus Nordrhein-Westfalen auf der Internationalen Grünen Woche vom 20. bis 29. Januar in Berlin. Viele Betriebe aus dem Nachbarkreis Wesel werden dort für die Region werben.

Vom 20. bis 29. Januar werden 16 Betriebe aus der Genussregion Niederrhein für saisonale und Bio-Gastronomie, Landwirtschaft und Direktvermarktung, Getränkeherstellung, Kräuter- und Bauernhofpädagogik, das Korbflechthandwerk und regionale Fleischverarbeitung werben. Gleichzeitig werden den Messebesuchern über die EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel auch die touristischen Attraktionen des Niederrheins präsentiert.
Die Erfahrungen der vergangenen Messeauftritte haben gezeigt, dass das Berliner Publikum besonders an regionalen Rezepten und neuen Geschmackserlebnissen interessiert ist. Daher stand bei der Planung des Grüne Woche-Programms in diesem Jahr das Thema „Regionaler Geschmack“im Mittelpunkt. So werden die Messebesucher am Stand der Genussregion beispielsweise direkt beim Produzenten selbst testen können, ob sie sich von der typisch niederrheinischen Kombination von Rübenkraut und Käsebrot überzeugen lassen, eine Vorliebe für süß oder sauer einlegte Gurken haben oder die Zugabe von Kräutern in Leberwurst mögen.

„Zur Förderung unserer bäuerlichen Landwirtschaft, des Ernährungshandwerks und der Gastronomie am Niederrhein sind solche persönlichen Auftritte unserer Betriebsleiter besonders authentisch und wirkungsvoll. Die Werbung für den Niederrhein als „Genussregion“ wirkt sich gleichermaßen auf unsere heimische Landwirtschaft aus, wie sie Lust macht, den Niederrhein nicht nur auf dem Fahrrad sondern auch auf dem Teller und im Glas zu erleben“, ist sich Landrat Dr. Ansgar Müller sicher.

Der Vorsitzende der Genussregion Niederrhein e.V., Ulrich Langhoff, ist besonders stolz auf das Engagement seiner Mitgliedsbetriebe: „Unsere täglich wechselnden Akteure stehen ganz für die Vielfalt des Niederrheins. Frische saisonale Produkte, hausgemachte Spezialitäten und alte Handwerkstradition sind ein tolles Aushängeschild für den Niederrhein.“
Der Messeauftritt in der NRW-Halle (Nr. 5.2a) wird organisiert von der EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel als Geschäftsstelle des Vereins Genussregion Niederrhein e.V.

Finanziell und beratend unterstützt wird der Auftritt durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes und das Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz unter dem Motto „Gutes und Nachhaltiges aus Nordrhein-Westfalen“.
Im letzten Jahr zählte die Internationale Grüne Woche rund 400.000 Messebesucher, darunter 85.000 Fachbesucher und 70 Agrarminister aus dem In- und Ausland.

An folgenden Tagen können die Messebesucher unsere Betriebe erleben:
20.01.2016
Spargelbaugenossenschaft Walbeck und Umgegend eG,
Walterbräu Wesel-Büderich,
Feldschlösschen Brauerei Hamminkeln,
Hof Rülfing Rhede
21.01.2016
Hof Rülfing Rhede,
Walterbräu Büderich,
Feldschlösschen Brauerei Hamminkeln
22.01.2016
Seepark Geldern,
Biomentoren NRW
23.01.2016
Moerenhof Xanten,
Büssershof Kevelaer
24.01.2016
Hoffleischerei Hawix,
Korbflechterin Schiffer, beide aus Sonsbeck
25.01.2016
Genussbotschafter Niederrhein Ullrich Langhoff, Lippeschlößchen Wesel
Bauer Graaf Schermbeck
26.01.2016
Genussbotschafter Niederrhein Ullrich Langhoff, Lippeschlößchen Wesel
Appelbongert Un-Kraut Schermbeck
27.01.2016
Krautfabrik Koppers Goch,
Büffelhof Kragemann Barlo
28.01.2016
Krautfabrik Koppers Goch,
Kornbrennerei Böckenhoff Raesfeld-Erle
29.01.2016
Kornbrennerei Böckenhoff Raesfeld-Erle

Quelle: Kreis Wesel