Dorsten-Aktuell


23.01.2017
 

Grüne Woche in Berlin: Genussregion Niederrhein lockt in NRW-Halle

Nachdem die ersten Betriebe vom Niederrhein auf der internationalen Grünen Woche in Berlin angekommenen sind, erlebten sie eine besonders festliche Eröffnungsstimmung in der Nordrhein-Westfalen Halle. Die Grüne Woche in der Hauptstadt läuft noch bis Sonntag, 29. Januar.

Unter dem Motto „Regionaler Geschmack“ weckten Malzspezialitäten der Feldschlösschen Brauerei aus Hamminkeln, Walter`s IPA aus der Walterbräu, Wesel Büderich, und die Wurstspezialitäten von den Bunten Bentheimern des Biohofs Rülfing aus Rhede besonderes Interesse auf seinem Rundgang von Landwirtschaftsminister Johannes Remmel.
Begleitet wurde der Minister auf diesem gesamten Rundgang vom Hofstaat der Spargelbaugenossenschaft Walbeck samt Spargelprinzessin Tina Eyckmann. Neu in diesem Jahr ist, dass alle Aussteller in der NRW Halle unter dem Hashtag #NRWigw auf Facebook und Twitter zu finden sind. Die Genussregion Niederrhein veröffentlicht bereits seit einigen Jahren ihre Neuigkeiten auf dem Facebook Kanal ihres Erzeugerzusammenschlusses „Feines Vom Land“.

Landrat Dr. Ansgar Müller lobte den Auftritt: “Die Genussregion Niederrhein ist ein gelungenes Beispiel für eine erfolgreiche Netzwerkarbeit, von der alle Beteiligten profitieren“. Die Genussregion Niederrhein wird sich als einer von 20 Ausstellern noch bis zum 29. Januar In Berlin präsentieren. Weitere zehn Betriebe stehen dazu schon in den Startlöchern für die Reise nach Berlin.
Am ersten Messesonntag, 22. Januar, auf der Grünen Woche in Berlin war die Niederrheinische Kochkunst in aller Munde. Mit einer großen Portion Genießerlaune ausgestattet, machte das Berliner Publikum eine kulinarische Wanderung durch die niederrheinische Speisekarte.
Michael Pongs vom Seepark Janssen in Geldern servierte den Messebesuchern Niederreinisches Bauernfrühstück, deftigen Grünkohl mit Mettwurst und einen besonderen Burger mit pulled-Pork Fleisch von Schweinen vom Biohof Rülfing auf einem Bett aus niederrheinischem Kappes.

Damit trat die Genussregion Niederrhein den Beweis an, dass es trotz eines bundesweiten Trends zum schnellen und billigen Genuss gelingen kann, mit besonderen Köstlichkeiten Gäste zum Verweilen und Genießen zu bewegen. Dieser beschriebene Trend war unter anderem Thema einer prominent besetzten Talkrunde am Samstagabend, 21. Januar, die von der Genussregion Niederrhein bereits zum dritten Mal initiiert und von Thomas Michaelis, Genussregion Niederrhein, moderiert wurde. Ein Gast dieser Talkrunde war der in Nordrhein-Westfalen bekannte WDR Koch Helmut Gote. Am Ende der Talkrunde war klar, dass die Grundlage für die Wertschätzung regionaler Produkte auch auf der Fähigkeit genießen zu können beruht.
Der Niederrheinische Messeauftritt in der NRW Halle 5.2.a wird von der EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel organisiert. Unterstützt wird der Auftritt vom Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz unter dem Motto „Gutes und Nachhaltiges aus NRW“.

Quelle: Kreis Wesel