Dorsten-Aktuell


14.10.2017
 

Meisterhaftes Bäckerhandwerk im Marienviertel

Leckere Teilchen, knuspriges Brot oder frische Brötchen: Seit Anfang Oktober können sich auch die Bewohner des Dorstener Marienviertels an meisterhaften Backwaren erfreuen. An der Bismarckstraße 106 eröffnete die Bäckerei Spangemacher ihre nunmehr sechste Filiale. Der Familienbetrieb in der dritten Generation ist bekannt für sein traditionelles Backhandwerk, hochwertige Zutaten und frische, schmackhafte Produkte.

Backen liegt in der Familie
„Ja, bei uns liegt das Backen in der Familie“, schmunzelt Patrick Spangemacher, der die Verwaltung des Unternehmens übernommen hat. Zusammen mit seinem Bruder Manuel Spangemacher, der 2016 seine Meisterprüfung als Bäcker absolvierte, führt er den bereits 1965 gegründeten Betrieb erfolgreich weiter. Das Brüdergespann ergänzt sich blendend, beide legen Wert auf Tradition und Qualität, die mit innovativen Ideen und einem guten Schuss an Fantasie und Geschmack gewürzt werden.

Regionale Zutaten
Das breite und vielfältige Sortiment wird täglich von insgesamt 12 Bäckern in der Backstube in Raesfeld zubereitet. Die frischen Produkte werden dann in den frühen Morgenstunden in die Filialen nach Erle, Raesfeld, Dorsten, Lembeck und Borken ausgeliefert und erfüllen mit ihrem aromatischen Duft die Läden.
Bei der Herstellung legen die Backspezialisten großen Wert auf die Verwendung von regionalen Zutaten. „Wir verwenden beispielsweise Roggenmehl aus der Mense-Mühle in Dorsten“, erklärt Manuel Spangemacher. Und auch Früchte wie Heidelbeeren oder Pflaumen werden aus der nahen Umgebung bezogen.

Vielfältiges Sortiment
Aus über 30 Brot- und Brötchensorten mit selbst hergestellten Teigen können die Kunden wählen. „Unsere Produkte unterstützen die gesunde Ernährung und eignen sich auch für Figurbewusste. So erhalten Sie bei uns auch schmackhaftes Eiweißbrot für die Low-Carb-Ernährung“, so Patrick Spangemacher. Aber auch Naschkatzen sind bei Spangemacher richtig. Leckere Kuchen, knuspriges Hartgebäck oder feine Spezialitäten sind eine süße Sünde wert.

Saisonale Genüsse
Natürlich setzen die Backprofis auch auf saisonale Genüsse. Zurzeit locken unter anderem köstliche Spekulatius mit einem feinen Buttergeschmack. Ab November gibt es ein süßes Weihnachtsbrot mit Rosinen und Mandeln oder Hexenhäuser aus Schokolade. Auf die Spezialität des Hauses ist man bei Spangemacher ganz besonders stolz: Das eigene Holzofen-Brot, bei dem der Teig in einem mit Holzscheiten befeuerten Ofen gebacken wird. Eine echte Delikatesse, die in zwei rustikalen und zwei süßen Sorten angeboten wird.
Engagement
Die Spangemachers engagieren sich aber auch über das Backen hinaus in der Region. So laden sie regelmäßig Raesfelder-Kindergartengruppen in die Backstube zum Brot- und Plätzchen backen ein. Oder beteiligen sich an gemeinnützigen Aktionen, wie der Solibrot-Aktion von Misereor, bei der auch Eurofighter Martin Max von Schalke 04 in der Bäckerei Spangemacher zur Gast war. „Wir leben und arbeiten gern hier in der Region“, fasst Manuel Spangemacher zusammen. „Wir lieben unsere Heimat und unser Handwerk. Und das schmeckt man.“

Weitere Infos gibt es auf der Unternehmenshomepage www.baeckerei-spangemacher.de
Video: www.youtube.com/watch?v=tICLDd0UddY
Facebook: www.facebook.com/baeckereispangemacher/