www.meinDorsten.de -  Das aktive Dorsten-Portal für Bürger und Unternehmer!

Tagesnachrichten
Sport in Dorsten
Geschäftsaktionen
Newsletter
News-Archiv
Werbe-Archiv

meinDorsten NEU























 
 

Dorsten-Aktuell


Neuer DSDS-Superstar ist Thomas Godoj aus Recklinghausen!

Thomas Godoj, gebürtiger Pole mit Wohnsitz in Recklinghausen-Suderwich, ist Deutschlands neuer "Superstar". 62,0 Prozent der Anrufer machten den 30-jährigen "Rock-König" in der Nacht zum Sonntag zum Sieger im Finale des RTL-Wettbewerbs "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS).

Einmal standen sie noch mal gemeinsam auf der Bühne. "I did it my way", beteuern Fady Maalouf und Thomas Godoj im Duett - und wirklich hätten die beiden Finalisten ja unterschiedlicher nicht sein können. Fady, der Schmusesänger und der Recklinghäuser Rocker Thomas, "Es ist noch nichts entschieden", wird Moderator Marco Schreyl auch um kurz vor Mitternacht nicht müde zu betonen. "Rufen Sie an, rufen Sie an!"

Die Bekanntgabe der Entscheidung wurde gewohnt spannend gemacht und in die Länge gezogen, Fady rinnten Tränen über das Gesicht und auch Thomas hatte arg mit seinen Gefühlen zu kämpfen. Fady akzeptierte die dann endlich ausgesprochene Entscheidung und freute sich über seinen zweiten Platz.

Trotz der Lobeshymnen der Jury und des riesigen Applauses des Publikums im Kölner Coloneum blieb Thomas Godoj bis zum Ende zurückhaltend, wie es eben so seine Art ist: "Ich habe nie wirklich an den Sieg gedacht, um keine Enttäuschung zu erleben", meinte der Recklinghäuser wenige Minuten nach der Ergebnisverkündung - und konnte sein Glück da immer noch nicht fassen.

Doch schon lange hatte die Jury
Thomas Godoj zum Favoriten ernannt. "Authentisch", findet Juror Bär Läsker den Recklinghäuser, Dieter Bohlen hält ihn gar für "unverwechselbar".

Plan A ist vorerst aufgegangen
"Ohne Plan B" sei er angetreten, das hat Thomas Godoj oft genug betont. Auch seine Fans - allen voran die stolzen Eltern - trugen das Lebensmotto mit sich: Auf T-Shirts druckten sie den Slogan, malten Plakate, schrieen sich die Seele aus dem Hals. Nun scheint er aufgegangen zu sein, der Plan A: Thomas Godoj ist Superstar, zumindest für den Moment. In dem regnet es Kuscheltiere auf die Bühne, strahlt sein Lächeln von Zeitungen und Zeitschriften. Da verneigt sich ein Plattenmillionär wie Dieter Bohlen vor dem jungen Mann, dem er beim Casting noch angesehen haben wollte, dass ihm wohl schon häufig "der Sargdeckel auf den Kopf gefallen" sei.

Die Freaks bleiben in Erinnerung
Auch das ist nicht neu: Schon immer waren es die Chancenlosen, denen sich durch DSDS alle Türen öffneten. Der arbeitslose Altenpfleger und Vorjahressieger Marc Medlock ist einer von ihnen. Dass es genau auf diese Unverwechselbarkeit, auf das Schräge am Ende aber ankommt, beweist der Auftritt der größten Casting-Lacher in der Mitte der Show. Wochen ist es her, da hatten diese schrägen Typen einen Kurzauftritt in den Castingzusammenschnitten - und doch sind sie den Zuschauern im Zweifel noch präsenter als Kandidaten die nach der vierten Mottoshow das Feld räumen mussten.

Retorten-Rocker haben's schwer
Ein Sieg bei DSDS mag ein Podest sein, das einen unbekannten jungen Mann aus dem Ruhrgebiet für eine Zeit Richtung Popstar-Himmel befördert. Eine Trittleiter ins große Musikgeschäft liefert dieser Erfolg aber noch lange nicht mit.
Am Ende konnte sich wie erwartet Thomas Godoj durchsetzen und ist somit der neue Superstar 2008. In Kürze wird somit sein Titel “Love Is You” in den Läden stehen. Und auch diesmal dürfen wir gespannt sein, was der neue deutsche Superstar aus seinem Superstar-Titel machen wird und wie lange wir uns auf neue Titel und Alben von Thomas Godoj freuen dürfen.

Video: Thomas Godoj - Love is You (Live Unplugged)