www.meinDorsten.de -  Das aktive Dorsten-Portal für Bürger und Unternehmer!

Tagesnachrichten
Sport in Dorsten
Geschäftsaktionen
Newsletter
News-Archiv
Werbe-Archiv

meinDorsten NEU























 
 

Dorsten-Aktuell


MEER hilft Seenotrettern
Dorstener Komponist unterstützt die Seenotretter mit seiner CD „Meer“

Langsam verlässt der Seenotkreuzer den Hafen und durchpflügt die vor ihm liegenden Wellen, auf denen sich die gleißenden Sonnenstrahlen brechen und ein strahlendes Funkeln hervorzaubern. Inspiriert von diesem Anblick, gleiten die Finger des Komponisten über die Tasten seines Instruments und lassen so zusammen mit den visuellen Eindrücken eine neue Musik entstehen.

Vor fast 20 Jahren komponierte Martin Buntrock sein Stück „Meer“, das inzwischen zu einem Klassiker der Entspannungsmusik geworden ist. Ob während der Geburt, in Kindergarten und Schule, in therapeutischen Zusammenhängen, bei der Vorbereitung auf sportliche Wettkämpfe oder einfach nur in den heimischen vier Wänden, immer wieder wird die Musik gerne eingesetzt und gehört. Mit Verkaufszahlen, die heute eine goldene Schallplatte bedeuten würden, hat das „Meer“ seinem Komponisten viel Erfolg gebracht und so kam er auf die Idee, dem Meer davon wieder „etwas zurückzugeben“.

Als Martin Buntrock Anfang des Jahres die Rechte für seine Musik zurückerhielt, stand für ihn sehr schnell fest, dass er einen Teil aus den Verkaufserlösen einer Institution spenden wollte, die eine inhaltliche Nähe zum Meer hat. In einem Interview erzählte Martin Buntrock über seine Liebe zum Meer, der geplanten Aktion für die DGzRS und wie unsere Leser durch Erwerb einer CD die Spende zusätzlich noch erhöhen können.

Frage: Herr Buntrock, Sie selbst wohnen nicht am Meer, doch haben Sie bereits einige CDs und auch eine DVD zu diesem Thema veröffentlicht. Woher stammt Ihre Beziehung zum Meer?

M.B.: Ich bin da wohl durch meinen Vater vorbelastet, der an der Ostsee aufwuchs und uns Kindern früher häufig von seiner Kindheit am Strand und Meer erzählte. Seit meiner Jugend habe ich meine Ferien meistens am Meer verbracht und das Spiel der Wellen und den Blick in die Ferne genossen, was heute für mich immer auch eine Inspirationsquelle für neue Musikprojekte ist. So habe ich während meiner Tourneen teilweise Konzerte gegeben, bei denen die Besucher direkt am Strand saßen und das Meer als Kulisse vor sich hatten, während ich meine gleichnamige Musik auf der Bühne spielte.

Frage: Wie kam es zu Ihrer Entscheidung, die DGzRS zu unterstützen?

M.B.: Bei früheren Segeltörns im Mittelmeer habe ich selbst erlebt, wie schnell kleinere Probleme eintreten können. So riss uns beispielsweise einmal das Großsegel und anschließend fiel auch noch der Motor aus. Aber auch die Bergung eines größeren Segelbootes durch die Besatzung eines Seenotkreuzers bei starkem Sturm, es war der „Mistral“, ist mir noch gut in Erinnerung. Daher ist mir die Wichtigkeit der DGzRS sehr bewusst und ich werde im Urlaub oft daran erinnert, wenn ich vom Balkon aus beobachte, wie der Seenotkreuzer den Hafen verlässt oder dorthin zurückkehrt.

Frage: Wie sieht Ihre geplante Aktion konkret aus?

M.B.: Ab November werde ich von 500 CDs „Meer“, die im CD- und Buchhandel verkauft werden, jeweils 3,- € an die DGzRS spenden, so dass sich nach Ende der Aktion ein Betrag von 1.500,- € ergibt. Außerdem werde ich für jede CD, die von den Besuchern der Ausstellung in der Volksbank Dorsten erworben werden, den Spendenanteil auf 10,- € erhöhen. Der Gesamtbetrag durch die Aktion könnte also noch etwas höher ausfallen.

Da würde sich die CD ja wunderbar als Weihnachtsgeschenk anbieten! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit ihrer Aktion und danken ihnen für das Gespräch!