www.meinDorsten.de -  Das aktive Dorsten-Portal für Bürger und Unternehmer!

Tagesnachrichten
Sport in Dorsten
Geschäftsaktionen
Newsletter
News-Archiv
Werbe-Archiv

meinDorsten NEU























 
 

Dorsten-Aktuell


virtuellvisuell lädt zum Fotoshooting "WIR DORSTENER"
am Samstag, 28.02.2009, 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr, in der Ausstellungsetage im Woolworth-Haus, Lippestr. 3, am Markt
 

virtuellvisuell präsentiert im März zum Jahresauftakt die Doppelausstellung der Düsseldorfer Fotografinnen Birgitta Thaysen und Katharina Mayer.
Doch bereits am 28. Februar laden die Künstlerinnen ein zu einer ganz speziellen Aktion in der Ausstellungsetage:
Dorstener Bürger aller Gruppen und Schichten sind eingeladen, sich von den Künstlerinnen kostenlos fotografieren zu lassen, gerne mit Haus-, Kuschel- und anderen Tieren wie auch Lieblingskleidungsstücken. Die entstehenden Fotos laufen zur Ausstellungseröffnung am 22. März als Dia-Show mit dem Titel "Wir Dorstener!".

Wir laden Sie ganz herzlich ein, an dieser Aktion für Dorsten teilzunehmen, die bestimmt allen Beteiligten Spaß macht, gute Stimmung in Dorsten verbreitet und uns auch schon zu weiterführenden Aktionen inspiriert.
Es wäre schön, wenn Sie irgendwann in der Zeit zwischen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr Zeit hätten, hereinzuschauen und dabei zu sein!

Birgitta Thaysen (*1962) absolvierte an der Kunstakademie Düsseldorf ein Fotografiestudium bei Bernd und Hilla Becher und Nan Hoover.
Ab 1992 arbeitet sie als freie Fotografin und Medienkünstlerin; ihre Arbeiten wurden seitdem auf zahlreichen nationalen und internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt.
Mit Katharina Mayer gründete sie 2000 die Schule für künstlerische Fotografie Düsseldorf.
Birgitta Thaysen lebt in Düsseldorf. In ihren schwarz-weißen Porträtaufnahmen erspürt Birgitta Thaysen sensibel und spielerisch Momente eines nur scheinbar simplen menschlichen Traum-Zustands: Selbstvergessenheit.
Die Fotokünstlerin hat ihre Modelle auf den Straßen Londons und in Düsseldorf gefunden; es sind Menschen beinahe jedes Alters und jeder Herkunft. Meeresschneckenhäuser als omni-präsentes Attribut formen ein einheitliches Erscheinungsbild. Umso lichter richtet sich dabei der Fokus auf die ethnische Vielfalt des menschlichen Antlitzes im Zusammenspiel mit der ebenso vielgestaltigen menschlichen Körpersprache.

Katharina Mayer (*1958) studierte Fotografie an der Düsseldorfer Akademie bei Bernd Becher und Nan Hoover. Ihre mehrfach prämierten Arbeiten wurden europaweit ausgestellt und sind in zahlreichen internationalen Sammlungen vertreten. Katharina Mayer lebt und arbeitet in Düsseldorf.
Der zentralen Bedeutung der Familie als weltweit verbreitete, universelle Lebensform und eine der bedeutendsten Institutionen bei der Vermittlung von ethischen und moralischen Werten gilt das Hauptinteresse Katharina Mayers in ihrem Projekt familia, an dem sie seit 2001 arbeitet.
Die Fotografin besucht Familien in europäischen Städten, um sie in ihrem Wohnumfeld und bisweilen auch in ihren Gärten zu fotografieren. Sie bedient sich dabei der bewährten Form des Gruppenbildes, wie man sie früher anlässlich besonderer Familienfeste beim Fotografen im Studio machen ließ.
Ein Familienporträt bildet die Grenze zwischen Öffentlichem und Privatem. Diese Grenze zu finden und auf ihr zu experimentieren, ist das Anliegen der Künstlerin.

Fotokünstlerinnen Katharina Mayer und Birgitta Thaysen aus Düsseldorf