www.meinDorsten.de -  Das aktive Dorsten-Portal für Bürger und Unternehmer!

Tagesnachrichten
Sport in Dorsten
Geschäftsaktionen
Newsletter
News-Archiv
Werbe-Archiv

meinDorsten NEU























 
 

Dorsten-Aktuell


Der Name der Rose
 
Montag, 27.04.09, 20 Uhr, Aula Realschule St. Ursula

 
Der Name der Rose
Mit der Bühnenfassung von Umberto Ecos Weltbestseller „Der Name der Rose“ wird die Theaterspielzeit des Kulturbüros Dorsten in dieser Saison abgeschlossen. Vera Oelschlegel führt die Regie bei der preisgekrönten und gefeierten Inszenierung des Theaters des Ostens.
 
Der englische Franziskanermönch William von Baskerville besucht im Jahr 1327 mit seinem Schüler Adson von Melk in geheimer Mission eine abgelegene Benediktinerabtei in Norditalien. Im Auftrag des Kaisers wollen sie ein Treffen zwischen dem Abgesandten des Papstes und ketzerischen Minoriten organisieren. Unmittelbar nach ihrer Ankunft bittet der Abt sie um Mithilfe bei der Aufklärung eines mysteriösen Mordes. Kurz darauf sterben zwei weitere Klosterbrüder, und alle Spuren führen zu der Klosterbibliothek. Es scheint, als wären die Getöteten einem Geheimnis in Zusammenhang mit der Bibliothek auf der Spur gewesen. Bei ihrer Aufklärungsarbeit decken William und Adson auch die dunklen Seiten des Klosterlebens auf. Begleitet von den gregorianischen Gesängen der Mönche werden die Zuschauer hinab in das Labyrinth der klösterlichen Intrigen geführt, bis sich das Geheimnis der Bibliothek endlich lüftet.
 
Umberto Ecos Roman „Der Name der Rose“ erschien 1980 und wurde zu einem Welterfolg. Das mehrschichtige Werk entwirft ein lebendiges Bild des späten Mittelalters mit seinen politischen, sozialen und religiösen Konflikten, ist zugleich durchsetzt mit zahlreichen Anspielungen auf die Gegenwart. Die von Bernd Eichinger produzierte monumentale Filmversion von 1986 mit Sean Connery in der Hauptrolle war einer der größten Filmerfolge der 1980er Jahre.
 
Für die Bühnenfassung des Theaters des Ostens hat die Regisseurin Vera Oelschlegel den komplexen Stoff so bearbeitet, dass die wesentlichen Elemente der Handlung erhalten bleiben und viele historische, theologische und philosophische Bezüge vermittelt werden. Dabei orientiert sie sich weniger am Film, sondern entwickelt eine völlig eigenständige, faszinierende Lesart des Klassikers. Elf Schauspieler bringen das Stück auf die Bühne, die Hauptrolle spielt Dieter Wien.
 
Die Inszenierung erhielt in der Spielzeit 2003/04 den 2. Preis der Inthega (Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen). Aus der Begründung der Jury: „Das Theater des Ostens hat den Vergleich mit dem Roman und seiner Verfilmung nicht gescheut und in Vera Oelschlegels zupackender Inszenierung eine beeindruckende Bilderfolge auf die Bühne gebracht, die durch ihre Dynamik und ihre sensible Personenführung überzeugt.“ Seither befindet das Stück sich im siebten Jahr in Folge auf Tournee und begeisterte Publikum und Kritiker bei mehr als 150 Aufführungen.
 
Karten zum Preis von 15 / 13 / 12 €, ermäßigt 10 / 8 / 7 € gibt es im Kulturbüro,
Bildungszentrum Maria Lindenhof, Raum 219, Tel. 0 23 62 / 66 40 52.
Kartenbestellungen sind auch möglich per e-mail: vhs-und-kultur@dorsten.de
oder über das Internet: www.dorsten.de/vhsundkultur
 
Ansprechpartnerinnen:
Marlies Milos, Tanja Grunenberg, Tel. 0 23 62 / 66 40 52