www.meinDorsten.de -  Das aktive Dorsten-Portal für Bürger und Unternehmer!

Tagesnachrichten
Sport in Dorsten
Geschäftsaktionen
Newsletter
News-Archiv
Werbe-Archiv

meinDorsten NEU























 
 

Dorsten-Aktuell


5. Tisa-von der Schulenburg Preis für Joanna Schulte
 

Der 5. Kunstpreis der Tisa von der Schulenburg-Stiftung wurde am 08.02. 2011 an die Multi-Media-Künstlerin Joanna Schulte vergeben. Die Preisverleihung fand im Ausstellungsraum Virtuell-Visuell in der Wiesenstraße in Dorsten statt.
Zeitgleich jährte sich der zehnte Todestag der Künstlerin Tisa von der Schulenburg, die als „Schwester Paula“ im Kloster der Ursulinen in Dorsten gelebt und gewirkt hat.
Im Rahmen der Preisverleihung wurde auch der verstorbenen Künstlerin gedacht, die in Dorsten an vielen Stellen des öffentlichen wie auch privaten Lebens durch ihre Werke präsent ist. Die Ordensfrau, die Zeit ihres Lebens gegen Hunger, elend und soziale Ungerechtigkeit bildreich protestierte, war bis zu ihrem Tod mit 97 Jahren dorstener Ehrenbürgerin.

Die Tisa von der Schulenburg-Stiftung hatte den mit 5.000 Euro dotierten Preis für Bildende Kunst (Malerei, Bildhauerei und Grafik) im Vorjahr bundesweit ausgeschrieben. Aus 130 Bewerbungen hat die vierköpfige Jury sich einstimmig für die Multimedia-Künstlerin aus Hannover entschieden. Die Jury setzte sich zusammen aus Marion Taube, Dr. Rüdiger Fenne, Jörg Loskill und Dr. Uwe Rüth.

Ausstellung
Im Ausstellungsraum Virtuell-Visuell in der Wiesenstraße 4 (am Markt) fand die Eröffnung der Preisträger-Ausstellung „Nonnenstiege“ statt. Diese Ausstellung zeigt großformatige Bilder in Diasec-Technik aus den Fotoserien „Hermannstr.“, „Das Brautkleid“ und „Muttergedenken“ sowie die Videoinstallation „Von der Wiederkehr der Unordnung oder Repeat of the Ordinary“.
Gleichzeitig wurde in einemm 300 Jahre alten Kellergewölbe des Ursulinenklosters die Installation „Sr Paula“ der Öffentlichkeit vorgestellt, die aus Anlass der Preisvergabe von Joanna Schulte angefertigt wurde. Damit wird zum ersten Mal ein Kunstwerk einer Tisa-Preisträgerin auf Dauer in Dorsten verbleiben, das gleichzeitig als Hommage an Schwester Paula inszeniert ist.

Ausstellung bei Virtuell-Visuell e.V.
Wiesenstraße 4 (nähe Marktplatz, Altstadt)
46282 Dorsten, Mittwoch und Donnerstag 15:00 bis 18:00 Uhr
Terminabsprache über die Stiftung: Tel. 02362 66 4050
Kellergewölbe Ursulinenkloster, Tel. 02362-912 729