www.meinDorsten.de -  Das aktive Dorsten-Portal für Bürger und Unternehmer!

Tagesnachrichten
Sport in Dorsten
Geschäftsaktionen
Newsletter
News-Archiv
Werbe-Archiv

meinDorsten NEU























 
 

Dorsten-Aktuell


 

Sanierungsmaßnahmen des ehemaligen Montanstandortes Fürst Leopold

Einen weiteren wichtigen Schritt zur Wiedernutzung großer ehemaliger Montanflächen im Dorstener Stadtteil Hervest gehen die Stadt Dorsten sowie RAG Montan Immobilien jetzt mit dem Start von Sanierungsmaßnahmen. Betroffen ist der Bereich der ehemaligen Zeche Fürst Leopold 1/2, der Hafen Fürst Leopold,Teile des ehemaligen E.ON Ruhrgasgeländes sowie der ehemaligen Kohlenlagerfläche.
Bevor diese Flächen einer Wiedernutzung zugeführt werden, stehen voraussichtlich ab November Sanierungsmaßnahmen des Bodens und Flächenaufbereitungen an.
Für die Teilflächen Zeche Fürst Leopold, Zechenhafen und E.ON Ruhrgas wurden im Vorfeld Teilsanierungspläne entwickelt, die sich aus einem Rahmensanierungsplan ableiten. Der Rahmensanierungsplan wurde im Auftrag der Stadt Dorsten und der RAG Montan Immobilien unter Berücksichtigung der bereits vorliegenden, teilflächenbezogenen Untersuchungsergebnisse und der Anforderungen des Bundes-Bodenschutzgesetzes (BBodSchG), der BundesBodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) und des Landesbodenschutzgesetzes (LbodSchG) erstellt. Der Rahmensanierungsplan gibt die rechtliche Grundlage, die Verschneidung der Erdarbeiten auf dem Areal des ehemaligen Montanstandortes Fürst Leopold zu ermöglichen.
Bei Boden-, Bodenluft- und Grundwasser-Untersuchungen wurden im gesamten Areal zumindest punktuelle Verunreinigungen festgestellt. Auf der Fläche der ehemaligen Bergehalde Fürst Leopold 1/2 sind im östlichen Bereich großflächig Verunreinigungen der oberen Bodenschichten und des tieferen Untergrundes
ermittelt worden. Diese Fläche muss daher vor einer anderweitigen Nutzung gesichert oder saniert werden.
Im Rahmen der anstehenden Sanierungsmaßnahmen wird deshalb hier ein Umlagerungsbauwerk geplant und ein Oberflächenabdichtungssystem zur Sicherung der eingelagerten Materialien realisiert. In dieses Umlagerungsbauwerk werden auch die kontaminierten Böden aus der E.ON Ruhrgas-Fläche eingelagert. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten wird hier eine hochwertig gestaltete Grünfläche und angrenzend ein Festplatz für die Bevölkerung von Hervest entstehen.

Die Sanierungsmaßnahmen gestalten sich auf allen Teilflächen gleich.
Kontaminierte Böden werden ausgehoben und in das Umlagerungsbauwerk eingelagert. In Teilbereichen ist eine Bodenaufbereitung inklusive Beseitigung der dabei im Untergrund angetroffenen Fundamente vorgesehen.

Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich ab November wochentags zwischen 7 und 18 Uhr sowie samstags zwischen 8 und 16 Uhr ausgeführt und voraussichtlich 18 Monate andauern.
Die Sachverständigenbüros Geofactum aus Essen und BFUB aus Herten überwachen kontinuierlich alle sanierungstechnischen Maßnahmen und sorgen insbesondere dafür, dass alle Umwelt-, Arbeitsschutz- und Emissionsschutz-Anforderungen an die Baumaßnahmen eingehalten werden.
Die Stadt Dorsten und RAG Montan Immobilien werden die Arbeiten so ausführen lassen, dass eine Belästigung der Nachbarschaft möglichst vermieden wird.
Sollten sich trotzdem Beeinträchtigungen ergeben, steht seitens der Stadt Dorsten die zuständige Projektingenieurin Dagmar Stobbe (Tel: 02362 / 663520, Mail:
dagmar.stobbe@dorsten.de) und seitens RAG Montan Immobilien der zuständige Projektingenieur Christian Heiderich (Tel.: 0201 / 378-2532, Mail: christian.heiderich@rag-montan-immobilien.de) zur Verfügung.