www.meinDorsten.de -  Das aktive Dorsten-Portal für Bürger und Unternehmer!

Tagesnachrichten
Sport in Dorsten
Geschäftsaktionen
Newsletter
News-Archiv
Werbe-Archiv

meinDorsten NEU























 
 

Dorsten-Aktuell


 

Wann müssen Kinder für die Eltern zahlen?
 

Vortrag am Freitag, 10. Mai im „Paulinum Blauer See“ / Parea gGmbH lädt ein

„Elternunterhalt - Wann müssen Kinder für die Eltern zahlen?“ ist das Thema bei einer Veranstaltung am Freitag, 10 Mai um 14.30 Uhr in der Seniorenwohnanlage „Paulinum Blauer See“ von Sahle Wohnen, Juliusstraße 33 in Holsterhausen. Referent ist Rechtsanwalt Robert Heinemann. Er erklärt, unter welchen Voraussetzungen Kinder pflegebedürftiger Eltern vom Sozialamt zur Zahlung herangezogen werden können. Im Mittelpunkt steht, inwieweit das Sozialamt auf das Einkommen und Vermögen, insbesondere auf ein Haus der Eltern oder der Kinder zugreifen kann. Ebenfalls wird der Frage nachgegangen, ob auch Schwiegerkinder haften können. Schließlich gibt Heinemann einen Überblick über eine mögliche Verteidigungsstrategie gegenüber dem Sozialamt.

„Viele ältere Menschen haben Angst, dass sie ihren Kindern zur Belastung werden“, erklärt Susanne Groß von der gemeinnützigen Gesellschaft Parea, die für die Betreuung der Senioren im Paulinum zuständig ist. „Deshalb wollen wir Senioren und Angehörige mit dem Vortrag informieren und aufklären.“ Die Veranstaltung in der Begegnungsstätte der Seniorenwohnanlage ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Parea lädt alle Interessierten herzlich dazu ein.

Über Parea

Parea, im Jahr 2000 vom Wohnungsunternehmen Sahle Wohnen initiiert, ist eine bislang einzigartige gemeinnützige Initiative der privaten Wohnungswirtschaft. Der Name „Parea“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Miteinander“.

Bedingt durch den gesellschaftlichen Wandel sind die Herausforderungen an das Quartiersmanagement heute vielfältiger als früher. Parea bringt sich deshalb aktiv in die Entwicklung des sozialen Lebens in den Wohnvierteln ein, in denen sie tätig ist. Ziel aller Aktivitäten ist, das Miteinander der Bewohner zu verbessern, soziales Engagement zu fördern und Hilfen im und für den Alltag der Bewohner zu organisieren. Das Konzept umfasst verschiedene Angebote für unterschiedliche Altersgruppen, zum Beispiel Interessengruppen aus der Mieterschaft wie Frauentreff, internationaler Kochkurs und Hausaufgabenhilfe, das Aktive Seniorenwohnen, U 3-Betreuung und Projektarbeit. Mit ihren Tätigkeiten leistet Parea immer auch Hilfe und Anschub zur Selbsthilfe.

Parea ist als gemeinnützige Gesellschaft organisiert und finanziert sich aus Spenden und Zuwendungen der Wohnungswirtschaft sowie öffentlichen Zuschüssen und Projektmitteln. Die Gesellschaft, die gegenwärtig an mehr als 20 Standorten mit Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen tätig ist, versteht sich als Teil eines lokalen Netzwerks und kooperiert mit zahlreichen Partnern aus dem sozialen und gesellschaftlichen Bereich. Parea ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe in verschiedenen Städten Nordrhein-Westfalens.


Rückfragen richten Sie bitte an:

Michael Sackermann, Pressereferent
Bismarckstraße 34, 48268 Greven
Telefon 02571 / 81 353, E-Mail presse@sahle.de