www.meinDorsten.de -  Das aktive Dorsten-Portal für Bürger und Unternehmer!

Tagesnachrichten
Sport in Dorsten
Geschäftsaktionen
Newsletter
News-Archiv
Werbe-Archiv

meinDorsten NEU























 
 

Dorsten-Aktuell


 

Neue Ausstellung bei Virtuell-Visuell in Dorsten 07.06. - 13.07.2013

Die Ausstellung

gefühlt

Andrés Ginestet

Frank Hesse

Jürgen Kaub

Heidrun Kohlgraf

Petra Pauen

Marie-Luise Stötzel

Brigitte Stüwe 

 

 

 

7. Juni – 13. Juli 2013

Vernissage: 7. Juni um 19 h

Virtuell-Visuell e.V.

Wiesenstr. 4 (am Markt)

46282 Dorsten

 

Öffnungszeiten:

mi + do 15 – 18 h

sa 10 – 14 h

tägl. n. Vereinbarung:

01 77 – 6 33 97 64

Die Künstler

Andrés Ginestet, Frank Hesse, Jürgen Kaub, Heidrun Kohlgraf,

Petra Pauen, Marie-Luise Stötzel, Brigitte Stüwe

 Zeichnungen, Malerei, Fotografie, Objekte

Diese Ausstellung ist eine Einladung, sich auf den Prozess der Begegnung einzulassen. Sie will der menschlichen Fähigkeit sich einzufühlen und mitzufühlen Raum geben und eine Atmosphäre schaffen, die unser Füreinander stärkt. Ganz bewusst haben die sieben ViVi-Mitglieder in ihren Arbeiten innerer Wärme, Mitgefühl und menschlicher Verletzlichkeit aber auch dem wertschätzenden Blick auf die Natur Raum gegeben.

Angst und negative Gefühle sollen hier einmal vor der Tür bleiben.

In gemeinsamer Anstrengung, durch nuancierte Diskussionen, mit Feingefühl und ganz viel Takt im kreativen Zusammenwirken, haben die Künstler sowohl als Individuen wie auch als Gruppe klar definierte und klar orientierte Werke geschaffen, die zu Offenheit, Sensibilität und weichen Gefühlen ermuntern sollen.

Die Besucher sind eingeladen, unvoreingenommen und unbefangen zu betrachten und zu verweilen - die Stimmung der Ausstellung auf sich wirken zu lassen und sie in ihren Alltag mitzunehmen.

Das Thema dieser Ausstellung hat Andrés Ginestet vorgeschlagen, der sich neben seinem Hauptberuf als keramischer Bildhauer und Fotograf aus vollem Herzen für ein gewaltfreies Miteinander der Menschen engagiert.

Unsere Gesellschaft ändert sich global, wird immer bunter und durchmischter, ringt um die Gleichheit aller Religionen.

Zudem werden wir alltäglich mit gravierenden Problemen konfrontiert:

Der Klimawandel und das absehbare Ende fossiler Brennstoffe wie auch der sich ankündigende Wassermangel mit den damit verbundenen Verteilungskämpfen bedrohen unsere Existenzen - die Finanzkrise bringt uns ins Bewusstsein, wie sehr die Armen immer mehr und die Reichen immer reicher werden!

Und die großartigen Möglichkeiten der Vernetzung durch Internet und Mobilfunk scheinen uns andererseits auf der emotionalen Ebene immer "einsamer" zu machen.

Das Gefühl, verstanden und gesehen zu werden, hat auf Menschen eine erstaunliche Wirkung. Gerade in Stress- und Konfliktsituationen wirkt es entlastend, entkrampfend, befreiend, sogar versöhnend. Derselbe Mensch, der eine Minute zuvor noch aggressiv war, sich eingeigelt und seine Stacheln ausgefahren hatte, der misstrauisch jedes Wort auf die Goldwaage legte und jederzeit bereit war, negative Absichten hinter einem Satz zu vermuten, wird durch das Gefühl, verstanden zu werden, plötzlich offener, zugänglicher, erreichbarer, kooperativer. Wenn es uns gelingt, dieses Gefühl durch Anteilnahme, gutes Zuhören und volle Konzentration auf seine Bedürfnisse zu verstärken, kann sich die gesamte Qualität der Beziehung verwandeln:

 Aus einem Gegeneinander wird ein – zunächst noch vorsichtiges – Miteinander.

Rückfragen gerne unter den nachstehenden 0 23 62-33 43 und 0177-6 33 97 64

Angelika Krumat, www.virtuellvisuell.de info@virtuellvisuell.de