www.meinDorsten.de -  Das aktive Dorsten-Portal für Bürger und Unternehmer!

Tagesnachrichten
Sport in Dorsten
Geschäftsaktionen
Newsletter
News-Archiv
Werbe-Archiv

meinDorsten NEU























 
 

Dorsten-Aktuell


 

Der 5. Dorstener Kultursommers kommt ...

 
 

Vom 29. bis zum 31. August 2014 laden Volksbank Dorsten und das Kulturbüro der Stadt zum 5. Dorstener Kultursommer ein. Open Air auf dem Marktplatz präsentieren sie an drei Tagen ein hochklassiges und farbenfrohes Spektakel aus Musik, Kabarett und Theater.

Am Freitag, 29. August werden gleich mehrere Schwergewichte der deutschen Kabarettszene das Publikum mit Ausschnitten aus ihren aktuellen Programmen unterhalten. Grundverschieden wie sie sind, kann man sich auf ein breites Spektrum von Humor, Satire, Schauspiel und Musik freuen:

Für Jürgen Becker ist Dorsten mittlerweile fast ein Heimspiel: Seine gelungene Moderation beim Kultursommer 2012 schrie nach mehr - und so ist der Comedian auch diesmal in seiner Doppelfunktion als Moderator und Komiker tätig. In seinem aktuellen Programm „Der Künstler ist anwesend“ nimmt er das Publikum mit auf einen Parforceritt durch die Kunstgeschichte und vereint genussreich bildende Kunst und Kleinkunst, so dass die Zuschauer nicht nur ein Feuerwerk rheinischen Humors erleben, sondern ganz nebenbei noch ihre wenigen Wissenslücken schließen können. Dem aus zahlreichen Fernseh- und Rundfunkproduktionen (u. a. Mitternachtsspitzen, Frühstückspause, Baustelle Deutschland) bestens bekannten Kabarettisten zur Seite steht als kongenialer Partner Tobias Mann.

Seit 2005 ist Tobias Mann als Komiker, Satiriker und Musiker auf unzähligen Bühnen des Landes unterwegs und zu Hause. Der hoch dekorierte Künstler (u. a. Deutscher Kleinkunstpreis, Prix Pantheon, Hamburger Comedy Pokal) bespielt nicht nur renommierte Häuser wie das Kom(m)ödchen in Düsseldorf, die Lach- und Schießgesellschaft in München und die „Wühlmäuse“ und den Quatsch Comedy Club in Berlin, sondern ist gern gesehener Gast zahlreicher Fernsehproduktionen, wie den Mitternachtsspitzen oder dem Satire-Gipfel. Er präsentiert beim Kultursommer Ausschnitte aus seinem neuen Programm „Verrückt in die Zukunft“, in dem er mit Gitarre und flinkem Mundwerk den Irrwitz unserer Informationsgesellschaft aufdeckt und dabei wieder einmal die Grenzen zwischen Kabarett und Comedy genüsslich einreißt. Nicht umsonst schreibt die Badische Zeitung: „"Sein viertes Programm ist brandaktuell, kompromisslos politisch und so leidenschaftlich, dass man einen Enkel Dieter Hildebrandts auf der Bühne zu sehen glaubt.“

Lioba Albus repräsentiert die weibliche Seite von Best-of-Kabarett an diesem Abend. Als wortgewaltige westfälische Weiblichkeit und Klatschkönigin Mia Mittelkötter bekannt und berühmt, trägt sie den Beinamen "Wortvulkan" nicht zufällig.

Schlagfertig und spitzzüngig breitet sie ihre Geschichten aus. Geschichten aus dem prallen Leben, vor allem aber über Frauen und Männer und deren Verhältnis zueinander. Sie gibt beiden Geschlechtern Saures – gekleidet in viele Geschichten und ebenso viele verschiedene Rollen.
 

Den musikalischen Part bestreiten die BlechHarmoniker. Zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba... was zunächst wie ein gediegenes Blechbläserquintett anmutet, entpuppt sich bald als rasante Comedy-Gruppe, die mit herrlichem Slapstick alle gängigen Klischees des Orchesterbetriebs durch den Kakao zieht. Denn wer bei dieser Besetzung nur an klassische Töne denkt, wird schnell eines Besseren belehrt.

Die fünf Musiker Stephan Dürschmid (Trompete), Roland Kämmerling (Trompete), Ruth Funke (Horn), Bernd Lechtenfeld (Posaune) und Martin Kaiser (Tuba) fanden sich 1993 mit der Idee zusammen, verschiedenste Musikstile hemmungslos miteinander zu vermischen und im Rahmen einer Music-Comedy-Show aufzuführen. Dabei kommt die Musik keineswegs zu kurz: Querbeet geht es im stürmischen Tempo durch Klassik, Jazz, Film- und Unterhaltungsmusik. Gnadenlos werden stilistische Tabus gebrochen, musikalische Grenzen verschwimmen und selbst der eingefleischte Musikkenner wird zuweilen zweifeln: Ist das jetzt Mozart oder Morricone?

Veranstaltungsbeginn: 20.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Am Samstagabend (30.08.) wird es rockig auf dem Marktplatz. „Let’s Spend the Night Together” - mit dieser Aufforderung lädt das Westfälische Landestheater zur großen Rolling Stones Show ein. Tankred Schleinschock, der musikalische Leiter des Westfälischen Landestheaters, beschreibt die Produktion mit folgenden Worten: “Wir wussten, dass uns etwas fehlt. Wir wussten nicht genau was, aber wir wollten es und zwar laut, wild und sofort. Es gab eine Band, die das Gefühl des Aufruhrs wie keine zweite zum Ausdruck brachte: The Rolling Stones. Sie waren nicht so nett wie die Beatles, sie ertranken nicht in Hippieseligkeit, von Anfang an waren sie einzigartig und unverwechselbar. Ein paar Takte und wir sind wieder mittendrin. In ihren Liedern fangen sich unsere Erinnerungen wie Fliegen im Bernstein.

Wer kennt es nicht: Wie sich ein Ereignis der eigenen Biographie mit einem Song (der Rolling Stones) verbunden hat? Genau diese Momente haben uns im Vorfeld der Produktion interessiert. Wir haben deshalb unser Publikum dazu ermuntert, uns von diesen individuellen Erinnerungen zu erzählen. Diese Geschichten werden auf der Bühne Grundlage einer ganz persönlichen musikalisch-theatralen Zeitreise: eine Rockshow mit eindrucksvoller Livemusik des Lippe-Saiten-Orchesters und den besten Songs der frühen Stones bis Mitte der 70er Jahre:

Let’s Spend The Night Together / Brown Sugar / Get Off Of My Cloud / Honky Tonk Women / Jumpin’ Jack Flash / Paint It Black / Satisfaction / Gimme Shelter / Street Fighting man / Sympathy For The Devil / This Could Be The Last Time / Tumbling Dice / Angie / Time Is On My Side / You Can’t Always Get What You Want / Beast Of Burden / Some Girls / Salt Of The Earth / Rip That Joint / Start Me Up / It’s Only Rock’n Roll.“

Egal. ob man bei “Angie” an den ersten Kuss oder bei „You can’t always get what you want“ an den ersten Liebeskummer denkt – rocken Sie mit, wenn es heißt „Let’s Spend the Night Together“.

Nach dieser musikalischen Zeitreise in die 70er Jahre rundet ein Feuerwerk über dem Marktplatz den zweiten Kultursommerabend ab.

 

Veranstaltungsbeginn: 20.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Der Sonntagnachmittag (31.08.) steht unter dem Motto „Dorstener für Dorsten“, kombiniert mit einem unterhaltsamen Angebot für die ganze Familie.

Den Auftakt machen um 14.00 Uhr „Zaches und die Grenzgänger“, die Musik zum Mitmachen für die ganze Familie präsentieren. Die vielfach preisgekrönten Kinderliedermacher haben lang vergessene Kinderlieder von anno dazumal aus Kellern und von Dachböden geholt, mit viel Liebe zum Detail entstaubt und spielen sie mitreißend auf Cello, Banjo, Geige, Gitarre, Mandoline und Akkordeon. Arrangiert und inszeniert für ein heutiges Kinderpublikum und ihre Mamas, Papas, Omas und Opas – ein Programm zum Mitsingen und Mitklatschen der besonderen Art!

Ab 15.30 Uhr laden fünf Dorstener Blasorchester zum Zuhören und Zusehen ein.

In Einzelauftritten und einem großen gemeinsamen Abschlusskonzert gestalten sie einen abwechslungsreichen „Gute Laune-Nachmittag“ mit einer bunten Mischung aus Märschen, Polkas und Unterhaltungsmusik. Mit von der Partie, wenn sich der Marktplatz in eine riesige Blasorchester-Spielfläche verwandelt : die Blaskapelle Harmonie Lembeck, die Schützenkapelle Rhade, das Blasorchester St. Antonius, die Blasmusik St. Marien und die Blasmusik Wulfen.

An allen drei Veranstaltungstagen sorgt das Stelzentanz-Theater Leonhard mit seinen abwechslungsreichen Performances in fantasievollen Kostümen für zusätzliche optische und akustische Highlights vor den Hauptveranstaltungen und während der Pausen. In beeindruckender Größe und mit täglich wechselnden Kostümen schaffen sie mit kleinen Szenen, oder aber auch kurzen Wortwechseln besondere Momente für das Publikum.

Selbstverständlich ist beim Kultursommer nicht nur für gute Unterhaltung gesorgt, sondern auch für das leibliche Wohl, für das die Anrainer-Gastronomen des Marktes vielfältige Gaumenfreuden bereithalten.

Der Kartenverkauf beginnt ab sofort. 14 Euro kostet der Eintritt für die Abendveranstaltungen im Vorverkauf, 17 Euro an der Abendkasse (falls Karten noch verfügbar). Bis zum 30.06. gibt es ein besonderes Schnäppchen: Das Ticketpaket für beide Abendveranstaltungen kostet 22 Euro.

Karten gibt es in der Hauptstelle der Volksbank, Südwall 23 – 25 (Telefon 0 23 62 / 204 – 0). Am schnellsten geht es mit der Online-Kartenbestellung im VolksbankShop shop.vb-dorsten.de/

Homepage Dorstener Kultusommer